26. Juni 2017, 09:01
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Bei BU-Policen ist verstärkte Aufklärungsarbeit notwendig”

Cash. sprach mit Michael Stille, Vorstandsvorsitzender der Dialog Lebensversicherung, über das Problem der Bezahlbarkeit von BU-Policen und Strategien für eine größere Marktdurchdringung.

Stille-jpg1 in Bei BU-Policen ist verstärkte Aufklärungsarbeit notwendig

Michael Stille: “Die Liquidität vieler Erwerbstätiger reicht nicht aus, um die relativ teure Berufsunfähigkeitsversicherung bezahlen zu können.”

Cash.: Herr Stille, nur etwa ein Fünftel der Deutschen verfügt derzeit über eine Erwerbs- oder Berufsunfähigkeitsversicherung. Woran liegt das?

Stille: Für die geringe Marktdurchdringung der Arbeitskraftabsicherung sind im Wesentlichen drei Gründe maßgeblich: Der erste Grund ist ein psychologischer: Das unangenehme Thema wird gern verdrängt, sodass es zu keiner vertraglich geregelten Absicherung kommt. Der zweite Grund ist fehlende Information. Versicherungswirtschaft, Verbraucherschützer und staatliche Institutionen müssen erheblich mehr tun, um das Bewusstsein für die Notwendigkeit der Absicherung des gravierenden Risikos in der Bevölkerung zu schärfen. Der dritte Grund ist ein finanzieller: Die Liquidität vieler Erwerbstätiger reicht nicht aus, um die relativ teure Berufsunfähigkeitsversicherung bezahlen zu können. Dies gilt vor allem für junge Leute, die diesen Schutz mangels größerer finanzieller Reserven besonders benötigen.

Wie sehen aus Ihrer Sicht erfolgversprechende Strategien für eine größere Marktdurchdringung aus?

Eine verstärkte Aufklärungsarbeit ist notwendig. Aufklärung kann aber nur dann zu dem erwünschten Ziel führen, wenn das Angebot etwas taugt. Das heißt, es muss ein zuverlässiger Schutz zu bezahlbaren Preisen angeboten werden. Solange das nicht flächendeckend erfolgt, wird sich die Marktdurchdringung in überschaubaren Grenzen halten.

Interview: Kim Brodtmann

Foto: Dialog


Mehr zum Thema:

BU-Anzeigeverletzung: Die Grenzen der Offenbarungspflicht

“Ein Algorithmus sagt angepassten BU-Schutz zu”

BU-Prämien: Steigende Gefahr zu niedriger Beiträge

1 Kommentar

  1. bitte mal den Verbraucherschutz mitteilen, denn dort sind alle gleich und für Empfehlungen wird nicht gehaftet

    Kommentar von Frank Dietrich — 27. Juni 2017 @ 08:46

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Denkmalobjekte – Betriebsrente – Digital Day 2019

Ab dem 24. Januar im Handel.

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Versicherungen

Allianz: Aylin Somersan Coqui wird neue Personalvorständin

Aylin Somersan Coqui (42) wird zum 1. April 2019 neue Personalvorständin der Allianz Deutschland. Sie tritt die Nachfolge von Ana-Cristina Grohnert an, die die Allianz zum gleichen Zeitpunkt verlässt. Coqui ist derzeit als Chief Human Resources Officer (CHRO) in der Allianz SE tätig und verantwortet dort die gruppenweite Personalstrategie.

mehr ...

Immobilien

Zinssicherung oder Renditefalle? Geschäft mit Bausparverträgen wächst

Die niedrigen Zinsen halten die Sparer in Deutschland nicht davon ab, Bausparverträge abzuschließen. Branchenprimus Schwäbisch Hall stoppte 2018 den Rückgang der beiden vorangegangenen Jahre.

mehr ...

Investmentfonds

Keine Angst vor “Fallen Angels”

Zwar ist die Anzahl der mit BBB bewerteten Unternehmensanleihen inzwischen auf über 50 Prozent des gesamten Investment Grade-Marktes gestiegen, doch ob es im breiteren Anleihemarkt zu einem erhöhten Volumen an “Fallen Angels”-Unternehmen kommen wird ist eher fraglich. Eher sorgen sollten sich Anleger um die Schulden Italiens. Ein Kommentar von Debbie King, Kames Capital

mehr ...

Berater

RWB bringt Anleger ins Milliardärs-Business

Ein echter Mega-Deal ist dem Asset Manager RWB für seine Anleger gelungen: Über den Zielfondsmanager Marlin Equity Partners sind diese jetzt an den Geschäften von Milliardär Richard Branson beteiligt.

mehr ...

Sachwertanlagen

INP bringt weiteren Pflegeheim- und Kita-Fonds

Die INP-Gruppe aus Hamburg, hat mit dem Vertrieb eines neuen alternativen Investmentfonds (AIF) für Privatanleger begonnen. Fondsobjekte sind Immobilien für alt und jung.

mehr ...

Recht

Straßenverkehr: Was tun bei falschen Anschuldigungen?

Strafen vom Bußgeld bis zum Führerscheinentzug muss nur fürchten, wer sich nicht an die Verkehrsregeln hält – so zumindest in der Theorie. Trotzdem kommt es in der Praxis immer wieder zu potenziell teuren Falschanschuldigungen.

mehr ...