3. April 2017, 08:20
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Bancassurance: Neu denken oder besser vergessen?

Damit Banken und Versicherer von einer Kooperation profitieren, sollten einige zentrale Punkte beachtet werden. Besonders wichtig sind hier neben der grundsätzlichen Ausgestaltung der Zusammenarbeit auch die Themen Beratungsprozess und Kompetenztransfer.

Gastbeitrag von Max Belger und Diana Ehrenberg, Versicherungsforen Leipzig

Bancassurance: Neu denken oder besser vergessen?

Im Versicherungsbereich müssen die Berater auf Kunden zugehen und diese von der Notwendigkeit der Absicherung zu überzeugen.

Die Befürworter sagen, dass sich für alle drei Seiten – den Kunden, die Bankenbranche und die Versicherungshäuser – Vorteile aus einer Zusammenarbeit ergeben.

Für die Kritiker ist klar – der Kunde geht für den Kauf einer Versicherung nur selten zu einer Bank. Kann Bancassurance so unbekümmert schwarz-weiß gedacht werden oder ist eine intensivere Zusammenarbeit erstrebenswert? Mit dieser Frage sollte sich jede Bank, Sparkasse und jedes Versicherungsunternehmen ausführlich beschäftigen.

Bancassurance muss neu gedacht und diskutiert werden

Denn im Niedrigzinsumfeld fällt es beiden Seiten immer schwerer, Erträge zu erzielen beziehungsweise Produkte zu verkaufen. Ganz abgesehen vom hybriden Kunden, Vergleichsportalen, Fin- und Insurtechs, dem steigenden Wettbewerbsdruck und der Regulatorik, ist Bancassurance in einigen Häusern eine zusätzliche Herausforderung.

Hinzu kommt, dass Versicherungsprodukte im Beratungsgespräch ein zusätzliches Produktfeld sind, das neben den Bankprodukten gesondert beraten werden muss. In diesen für die Finanzbranche turbulenten Zeiten sollte das altbekannte Konzept Bancassurance neu gedacht und dis-
kutiert werden.

Effektiven Beratungsprozess gestalten

Wir möchten daher einige zentrale Punkte diskutieren, denen Banken und Sparkassen sowie Versicherungen in Bezug auf Bancassurance Aufmerksamkeit schenken sollten. Als erstes sollte darüber nachgedacht werden, wie der Beratungsprozess im Bankenvertrieb von Versicherungsprodukten ausgestaltet sein sollte.

Um einen effektiven Beratungsprozess im Sinne von Bancassurance zu gestalten, muss man sich zunächst klarmachen, dass sich die Kundenberater der beiden Branchen unterscheiden. Im Wesentlichen ist dies auf den Charakter der zu vertreibenden Produkte zurückzuführen. Beratungen im klassischen Kreditgeschäft gehen in der Regel vom Kunden als Bittsteller aus.

Seite zwei: Ansatzpunkte für Partnerschaften zwischen Banken und Versicherern

Weiter lesen: 1 2 3 4

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Telefonica und Allianz starten Glasfaserprojekt in Deutschland

Der spanische Telekomkonzern Telefonica hat sich beim Glasfasernetz-Ausbau die Allianz als Partner an Bord geholt. Beide Konzerne sollen jeweils zur Hälfte am Gemeinschaftsprojekt beteiligt sein, teilten sie am Donnerstag in Madrid und München mit.

mehr ...

Immobilien

Seehofer will erschwerte Umwandlung von Mietwohnungen

Bundesbauminister Horst Seehofer (CSU) plant nun doch höhere Hürden für die Umwandlung von Miet- in Eigentumswohnungen. Das sieht ein neuer Entwurf für das Baulandmobilisierungsgesetz vor, der der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. Er soll voraussichtlich am kommenden Mittwoch vom Kabinett verabschiedet werden.

mehr ...

Investmentfonds

US-Wahlen: Welche Aktien sollten ins Portfolio?

In knapp einer Woche ist die US-Präsidentenwahl schon vorbei. Aber ob wir dann auch das Ergebnis kennen, steht in den Sternen. Ein Kommentar von Manuel Heyden, CEO von nextmarkets.

mehr ...

Berater

DKM 2020: digital.persönlich.erfolgreich

Der Umzug der DKM 2020 von der Messe Dortmund in die digitale Welt war ein voller Erfolg. Mit über 19.700* Messeteilnehmern verteilt auf 4 Messetage, 157 Ausstellern und mehr als 200 Programmpunkten bei Kongressen, Workshops, Roundtables und Speaker’s Corner hat die 24. Auflage der Leitmesse auch in der digitalen Version die Finanz- und Versicherungsbranche überzeugt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Deutsche Finance mit 650-Millionen-Dollar-Closing in San Francisco

Der Asset Manager Deutsche Finance und SHVO Capital haben gemeinsam für ein institutionelles Joint Venture um die Bayerische Versorgungskammer den Gebäudekomplex „Transamerica Pyramid“ in San Francisco erworben.

mehr ...

Recht

Kauf bricht nicht Miete: Tipps für den Verkauf einer vermieteten Wohnung

Erst Vermieten, dann Verkaufen: Eine vermietete Wohnung zu verkaufen stellt Eigentümer vor besondere Herausforderungen. Denn das bestehende Mietverhältnis wirkt sich nicht nur auf den Verkaufspreis aus, auch die Käuferzielgruppe ist eine andere als bei einem unvermieteten Objekt. Welche Besonderheiten Eigentümer beim Verkauf einer vermieteten Wohnung beachten müssen, fassen die Experten des Full-Service Immobiliendienstleisters McMakler zusammen.

mehr ...