Anzeige
29. Mai 2017, 13:36
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

bAV-Reform vor allem für Niedrigverdiener attraktiv

Bundessozialministerin Andrea Nahles (SPD) sieht in der Einigung der Koalitionsfraktionen auf eine Stärkung der Betriebsrente vor allen Dingen Vorteile für Niedrigverdiener sowie kleine und mittlere Unternehmen.

Nahles Andrea in bAV-Reform vor allem für Niedrigverdiener attraktiv

Bundessozialministerin Andrea Nahles

Die geplante Reform sei insbesondere in Niedrigzinsphasen wichtig, sagte Nahles am Montag in Berlin. Hier müsse eingegriffen werden, um die Betriebsrenten zu stabilisieren.

Die Arbeitgeber sollten nun eingesparte Mittel durch Entlastung bei den Haftungen in diesen gemeinsamen Topf geben. Vor allem bei kleineren und mittleren Unternehmen gebe es noch zu wenige Angebote.

Grundsätzlich sollen Vereinbarungen über Betriebsrenten von den Tarifvertragsparteien erarbeitet werden. Hier könnten sich dann auch kleinere, nicht tarifgebundene Betriebe anschließen. (dpa-AFX)

Foto: Susie Knoll/Florian Jänicke

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

1 Kommentar

  1. Gut gemeint – diesmal auch gut gemacht?

    Das Garantieverbot kann für mehr Wettbewerb in diesem Vorsorgesegment sorgen. Hier sind nun nicht nur Versicherer am Zug sondern möglicherweise auch Fondsgesellschaften (Banksparpläne werden sich aktuell wohl kaum durchsetzen).

    Das die KMU’s “enthaftet” werden, sorgt hoffentlich für mehr Akzeptanz von Seiten der Arbeitgeber.

    Dieser Punkt ist wichtig. In der Vergangenheit wurden schon Unternehmen in die Insolvenz geschickt um die Verpflichtungen aus der bAV über den Pensions-Sicherungs-Verein (PSVaG) zu sozialisieren.

    Garantien kosten Geld. Geld der Sparer. Wenn sich Unternehmen jedoch der Haftung entledigen können ist keinem geholfen.

    Transparenter ist es, wenn von vornherein klar ist, dass es keine Garantien gibt und der Sparanteil deshalb größer ausfällt und damit auch der mögliche Ertrag.

    Erfolgreich kann das nur werden, wenn eine Veränderung im Anlageverhalten der (deutschen) Sparer erfolgt. Hier ist Aufklärung und “Finanzbildung” dringend notwendig.

    Bauchschmerzen kann jedoch die Frage der Beratungsqualität verursachen. Egal wie eine bAV ausgestaltet ist, diese Anlageklasse ist und bleibt nur EIN Baustein innerhalb einer komplexen Ruhestandsplanung.

    Zu vermeiden ist eine einseitige, nur auf dieses Produkt bezogene Beratungsleistung. Ansonsten wird ein planvoller Mix von verschiedenen Assets kon­ter­ka­rie­rt und Fortschritte im Verbraucherschutz durchkreuzt.

    Es bleibt abzuwarten was aus einem durchaus guten Ansatz letztendlich wird.

    Michael W. Beyer

    Kommentar von Michael W. Beyer — 30. Mai 2017 @ 10:41

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Werkstattbindung: Für DEVK kein Problem

Mehr als 2,6 Millionen Verkehrsunfälle hat die Polizei 2017 auf deutschen Straßen gezählt. Im Schadenfall wenden sich Autofahrer an die Versicherer. Wer den Unfall verursacht hat, kann sich für die Reparatur des eigenen Fahrzeugs eine Partnerwerkstatt empfehlen lassen – und so Zeit und Geld sparen, argumentiert der Kölner Versicherer DEVK. Und gibt Tipps, wie sich bei Werkstattbindung Ärger vermeiden lässt.

mehr ...

Immobilien

All In: Wohnen mit Energie-Flatrate

Wohnen wird immer teurer, steigende Energiekosten treiben die finanzielle Belastung für Mieter weiter in die Höhe. Wie können sich Mieter und Vermieter neue Gebäudetechniken zunutze machen?

Gastbeitrag von Dieter Wohler und Peter Krupinski, SPAR + BAU

mehr ...

Investmentfonds

Erster Hanf-Fonds

Wer in Hanf und seine Wirkstoffe, zum Beispiel CBD, investieren will, musste bisher die Aktien einzelner Unternehmen kaufen. Schon Anfang Dezember können Anleger, die keine einzelnen Aktien in ihren Portfolios halten wollen, in einen Hanf-Fonds investieren.

mehr ...

Berater

Ringen um Provisionsbegrenzung bei Lebensversicherungen

Verbraucherschützer fordern eine baldige Deckelung der Provisionen bei Lebensversicherungen. “Der Vorschlag des Bundesfinanzministeriums, Provisionen der Vermittler zu begrenzen, muss endlich umgesetzt werden”, sagte Versicherungsexperte Lars Gatschke vom Bundesverband der Verbraucherzentralen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Nur Augenhöhe wird erneut nicht reichen

Der Verband ZIA hat die Vorgaben des früheren BSI für Performanceberichte der Fondsanbieter als Verbandsstandard aufgehoben. Er wiederholt damit womöglich einen Fehler, den die Branche schon bei den Prospekten gemacht hat. Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Recht

Kampf ums “Bayerische”: Watschn vom Richter

Nach langwierigem Prozess über zwei Instanzen wird ein Hahnenkampf zweier Versicherungen ums “Bayerische” aller Wahrscheinlichkeit nach mit dem Offensichtlichen enden: Ein bayerisches Unternehmen darf sich auch bayerisch nennen.

mehr ...