29. Mai 2017, 13:36
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

bAV-Reform vor allem für Niedrigverdiener attraktiv

Bundessozialministerin Andrea Nahles (SPD) sieht in der Einigung der Koalitionsfraktionen auf eine Stärkung der Betriebsrente vor allen Dingen Vorteile für Niedrigverdiener sowie kleine und mittlere Unternehmen.

Nahles Andrea in bAV-Reform vor allem für Niedrigverdiener attraktiv

Bundessozialministerin Andrea Nahles

Die geplante Reform sei insbesondere in Niedrigzinsphasen wichtig, sagte Nahles am Montag in Berlin. Hier müsse eingegriffen werden, um die Betriebsrenten zu stabilisieren.

Die Arbeitgeber sollten nun eingesparte Mittel durch Entlastung bei den Haftungen in diesen gemeinsamen Topf geben. Vor allem bei kleineren und mittleren Unternehmen gebe es noch zu wenige Angebote.

Grundsätzlich sollen Vereinbarungen über Betriebsrenten von den Tarifvertragsparteien erarbeitet werden. Hier könnten sich dann auch kleinere, nicht tarifgebundene Betriebe anschließen. (dpa-AFX)

Foto: Susie Knoll/Florian Jänicke

1 Kommentar

  1. Gut gemeint – diesmal auch gut gemacht?

    Das Garantieverbot kann für mehr Wettbewerb in diesem Vorsorgesegment sorgen. Hier sind nun nicht nur Versicherer am Zug sondern möglicherweise auch Fondsgesellschaften (Banksparpläne werden sich aktuell wohl kaum durchsetzen).

    Das die KMU’s “enthaftet” werden, sorgt hoffentlich für mehr Akzeptanz von Seiten der Arbeitgeber.

    Dieser Punkt ist wichtig. In der Vergangenheit wurden schon Unternehmen in die Insolvenz geschickt um die Verpflichtungen aus der bAV über den Pensions-Sicherungs-Verein (PSVaG) zu sozialisieren.

    Garantien kosten Geld. Geld der Sparer. Wenn sich Unternehmen jedoch der Haftung entledigen können ist keinem geholfen.

    Transparenter ist es, wenn von vornherein klar ist, dass es keine Garantien gibt und der Sparanteil deshalb größer ausfällt und damit auch der mögliche Ertrag.

    Erfolgreich kann das nur werden, wenn eine Veränderung im Anlageverhalten der (deutschen) Sparer erfolgt. Hier ist Aufklärung und “Finanzbildung” dringend notwendig.

    Bauchschmerzen kann jedoch die Frage der Beratungsqualität verursachen. Egal wie eine bAV ausgestaltet ist, diese Anlageklasse ist und bleibt nur EIN Baustein innerhalb einer komplexen Ruhestandsplanung.

    Zu vermeiden ist eine einseitige, nur auf dieses Produkt bezogene Beratungsleistung. Ansonsten wird ein planvoller Mix von verschiedenen Assets kon­ter­ka­rie­rt und Fortschritte im Verbraucherschutz durchkreuzt.

    Es bleibt abzuwarten was aus einem durchaus guten Ansatz letztendlich wird.

    Michael W. Beyer

    Kommentar von Michael W. Beyer — 30. Mai 2017 @ 10:41

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Denkmalobjekte – Betriebsrente – Digital Day 2019

Ab dem 24. Januar im Handel.

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Versicherungen

Trotz 2. Liga: Die Nürnberger bleibt der Sponsor des 1. FC Nürnberg

Auch wenn es sportlich derzeit beim 1. FC Nürnberg definitiv nicht rund läuft. Die Nürnberger Versicherung bleibt dem noch Mitglied der 1. Bundesliga auch künftig treu und verlängert sein Engagement als Haupt- und Trikotsponsor um weitere drei Jahre.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Brexit-Chaos hält die Zinsen niedrig

Eigentlich sollte Großbritannien am 29. März aus der EU austreten. Nun wird eine Fristverlängerung angestrebt, doch auch der an den Finanzmärkten gefürchtete harte Brexit ist noch möglich. Wie sich all das auf die Bauzinsen auswirkt, erklärt Michael Neumann von Dr. Klein.

mehr ...

Investmentfonds

Anleger: Risiken richtig steuern

Anfang 2018 strotzten die Anleger vor Zuversicht, mussten sich in der Folge jedoch auf bescheidenere Renditen und höhere Volatilität einstellen. Wie jetzt das Risikomanagement aussehen sollte.

Gastbeitrag von Michaël Lok, Union Bancaire Privée (UBP)

mehr ...

Berater

Raus aus dem Handlungskorsett, rein in die Selbstreflexion!

Nach der Industrialisierung bildet die Digitalisierung den wohl epochalsten Einschnitt für die Arbeitswelt. Entscheider sollen möglichst international, generationenübergreifend und hypervernetzt führen und das im 24/7-Modus.

Gastbeitrag von Ilona Lindenau, Business-Coach

mehr ...

Sachwertanlagen

BFH kippt den Bauherrenerlass

Der Bundesfinanzhof (BFH) hat eine uralte steuerliche Restriktion für geschlossene Fonds kassiert. Darauf weist die Beratungsgesellschaft Baker Tilly jetzt hin. Es gibt Vorteile für die heutigen Fonds, aber auch eine Fußangel.

mehr ...

Recht

Widerrufs-Joker: Gericht weist Musterklage ab

Die bundesweit erste Musterfeststellungsklage von Verbrauchern gegen ein Unternehmen scheitert vor Gericht an einer formalen Hürde. In Deutschland gibt es die Musterklage erst seit vergangenem November.

mehr ...