24. April 2017, 12:10
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Getsurance: Digitale BU in den Startlöchern

Das Berliner Startup Getsurance plant, ab Juni 2017 eine digitale Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) auf den Markt zu bringen. Laut Getsurance-Mitgründer Viktor Becher zeichnet sich die digitale BU durch drei zentrale Aspekte aus.

Digitale BU

Viktor Becher: “Wir entwickeln ein modulares Produkt, mit dem sich jeder gegen den Verlust des Arbeitseinkommens absichern kann.”

Wie das Startup-Newsportal “Gründerszene” berichtet, hat Getsurance zur Vorbereitung des Launchs seiner digitalen BU kürzlich eine Finanzspritze in Höhe von zwei Millionen Euro von der Investmentgesellschaft Picus Capital erhalten. Weitere Kapitalgeber sind die IBB Beteiligungsgesellschaft und die Schweizer Großbank PostFinance.

Getsurance kündigt in einer Pressemitteilung seine digitale BU für Juni diesen Jahres an.

Wie soll die digitale BU aufgebaut sein?

COO Viktor Becher sprach bereits Ende 2016 mit Cash.Online über seine Pläne, eine digitale BU auf den Markt bringen zu wollen.

Demnach zeichne sich die BU-Police durch drei Aspekte aus: Erstens sei das Produkt komplett digital und online abzuschließen, zweitens handele es sich um eine modulare und flexible Police, bei der die verschiedenen Bausteine “hinzugebucht und wieder abbestellt werden können”.

Die Modularität der digitalen BU solle es zudem jedem ermöglichen, “seine individuellen Risiken zu versichern”.

Becher betonte allerdings, dass die neue Versicherungslösung eher ein Produkt zur Arbeitskraftsicherung als eine reine BU sei. (nl)

Foto: Getsurance

Ihre Meinung



 

Versicherungen

DISQ: Die besten Kfz-Versicherer

Und es gibt erhebliche Preis-Leistungs-Unterschiede in der Kfz-Versicherung. Im Idealfall lassen sich bis zu 80 Prozent einsparen. Das zeigt das neue DISQ-Rating unter 27 Kfz-Versicherern, darunter 19 Filial- sowie acht Direktversicherer. Drei Einzeltarife erhielten ein „sehr gut“. Auf Platz eins kamen der Marktführer HUK-Coburg und  der Direktversicherer CosmosDirekt.

mehr ...

Immobilien

AEW versilbert deutsches Büroimmobilien-Portfolio

Der Asset Manager AEW gibt die Vermittlung der Anteilscheine am AEW City Office Germany-Fonds an einen Fonds von Tristan Capital Partners, Curzon Capital Partners 5 LL, bekannt. Das Portfolio umfasst sieben Objekte mit insgesamt rund 83.000 Quadratmetern Mietfläche.

mehr ...

Investmentfonds

Clartan Associés und Ethos bündeln Expertise in einem ESG-Fonds

Der unabhängige Vermögensverwalter Clartan Associés und die im Bereich der sozial-verantwortlichen Investitionen langjährig erfahrene Schweizer Ethos lancieren gemeinsam einen europäischen Nachhaltigkeitsfonds: den Clartan Ethos ESG Europe Small & Mid Cap.

mehr ...

Berater

Plansecur-Messe 2020 komplett digital

Die Finanzberatungsgruppe Plansecur lädt zu ihrer coronabedingt ersten virtuellen Finanzplanungsmesse ein. Auf der ausschließlich für geladene Berater und Partner geöffneten Online-Veranstaltung werden rund 400 Teilnehmer erwartet.

mehr ...

Sachwertanlagen

“Negative Zinsen auch im Immobilienbereich nicht mehr ausgeschlossen”

Die Perspektiven für den deutschen Wohnimmobilienmarkt sind günstig, auch wegen der weiter gesunkenen Zinsen. Dieses Bild zeichnete Prof. Dr. Michael Voigtländer, Leiter des Kompetenzfelds Finanzmärkte und Immobilienmärkte am Institut der deutschen Wirtschaft (IW Köln) anlässlich einer Online-Konferenz der Project Unternehmensgruppe. 

mehr ...

Recht

Scholz: Corona-Krise wird Staatsverschuldung auf 80 Prozent steigern

Durch die Corona-Krise wird die Staatsverschuldung der Bundesrepublik auf 80 Prozent steigen. Ähnlich hoch lag sie nach der Finanzkrise 2008/2009. Bundesfinanzminister Olaf Scholz hofft, in den kommenden Jahren die Staatsverschuldung dann wieder deutlich drücken zu können.

mehr ...