22. März 2017, 10:20
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Insurtech: Allianz SE erhöht Beteiligung an Simplesurance

Das Berliner Insurtech Simplesurance hat frisches Kapital von einem neuen Investor eingesammelt und damit sein Gesamt-Funding auf über 30 Millionen Euro erhöht. Zudem hat unter anderem der Versicherer Allianz sein finanzielles Engagement ausgebaut.

Insurtech: Allianz SE erhöht Beteiligung an Simplesurance

Robin von Hein, Simplesurance: “Mit dem neuen Kapital soll die internationale Stellung als Cross-Selling-Anbieter im Versicherungsmarkt weiter ausgebaut werden.”

Wie Simplesurance mitteilt, hat es frisches Kapital erhalten und sein Gesamt-Funding dadurch auf über 30 Millionen Euro gesteigert. “Mit dem neuen Kapital soll die internationale Stellung als Cross-Selling-Anbieter im Versicherungsmarkt weiter ausgebaut werden”, sagt Simplesurance-Gründer und CEO Robin von Hein.

Das Insurtech wird vom Risikokapitalgeber Route 66, dem Kapitalgeber und Co-Founder Rheingau Founders und dem Versicherer Allianz unterstützt. Im Rahmen der jüngsten Kapitalerhöhung haben die drei Beteiligungsgesellschaften ihren Anteil erhöht.

“Wir sind begeistert angesichts des Fortschritts unserer Partnerschaft und freuen uns darauf, das hervorragende Team von simplesurance weiter zu unterstützen und das innovative digitale Geschäftsmodell international zu skalieren”, sagt Solmaz Altin, Chief Digital Officer der Allianz SE.

Simplesurance gewinnt Rakuten als Investor

Zudem hat Simplesurance Japans größtes Internetunternehmen Rakuten als neuen Investor gewonnen. Rakuten unterstützt mit seinem 2015 vorgestellten “Fintech Fund” in Höhe von 100 Millionen US-Dollar aktiv junge bis Mid-Stage-Start-ups im Finanzsektor.

Insurtech ist aktuell das boomende Segment der Fintech-Industrie und das Investment in Simplesurance ergibt für uns absolut Sinn“, sagt Oskar Mielszarek de la Miel, Managing Partner des Rakuten Fintech Fund. “Wir freuen uns darauf, gemeinsam neue Wachstumsmöglichkeiten und Synergien mit bestehenden Rakuten Services zu erschließen.”

Simplesurance hat kürzlich eine eigene App auf den Markt gebracht. Die jüngste Kapitalerhöhung will das Insurtech zum Ausbau der Geschäftserweiterung um das Broker-Modell nutzen. Laut Simplesurance-CEO von Hein ist noch in diesem Jahr ein weiteres Closing geplant. (jb)

Foto: Simplesurance

Mehr zum Thema:

Achtung, Insurtechs: Vier Gründe, warum Versicherer die junge Konkurrenz im Blick haben sollten

Insurtechs Top, Fintechs Flop

Die Digitalisierungsschmieden der Versicherer

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Altersvorsorge: So entkommen Sie der Zinsfalle

Das Zinstief entlastet den Staat und enteignet die Sparer. Diese setzen dennoch weiter auf sichere Anlagen wie Festgeld, Sparbuch und Co. und verlieren jährlich Milliarden. Wie aus einem Altersvorsorgeprodukt ein alternatives Investment wird.

Gastbeitrag von Efstratios Bezas, Policen Direkt

mehr ...

Immobilien

Baugenehmigungen: Verfehlte Wohnungspolitik lässt Zahlen sinken

Einmal mehr sind nach Erhebung des Statistischen Bundesamts die Zahlen für Baugenehmigungen in Deutschland erneut gesunken. Eine dramatische Entwicklung meint der BFW Bundesverband Freier Immobilien- und Wohnungsunternehmen e.V.

mehr ...

Investmentfonds

Wo geht die Reise für Unternehmensanleihen hin?

In den vergangenen vier Monaten verzeichneten Unternehmensanleihen aus dem Investment Grade-Segment weltweit erfreuliche Zuwächse. Hintergrund hierfür war hauptsächlich die geldpolitische Wende der US-Notenbank Fed. Das fundamentale Umfeld sollte weiter für Unterstützung sorgen. Ein Gastbeitrag von Marc Herres, Union Investment

mehr ...

Berater

Biometrie: Warum eine BU nicht immer die erste Wahl ist

Eine Berufsunfähigkeitsversicherung gilt gemeinhin als erste Wahl, wenn es um die Absicherung gegen den Verlust der Arbeitskraft geht. Doch es muss nicht immer eine BU sein. Warum eine Grundfähigkeits-Versicherung durchaus die bessere Lösung für Berater und Kunden sein kann. Ein Kommentar von Philip Wenzel

mehr ...

Sachwertanlagen

G.U.B. Analyse: „A-“ für ProReal Deutschland 7

Das Hamburger Analysehaus G.U.B. Analyse bewertet die von der One Group aus Hamburg konzipierte Vermögensanlage ProReal Deutschland 7 mit insgesamt 77 Punkten. Das entspricht dem G.U.B.-Urteil „sehr gut“ (A-).

mehr ...

Recht

Bundesrat sagt ja zu E-Scootern 
- Das müssen Sie beachten

E-Scooter liegen voll im Trend. Neben den USA haben viele europäische Länder die elektrischen Tretroller bereits zugelassen. Nun zieht Deutschland nach. Am 3. April dieses Jahres hatte das Bundeskabinett die Zulassung von Tretrollern mit Elektromotor beschlossen. Heute folgte der Bundesrat. Arag Rechtsexperte und Rechtsanwalt Tobias Klingelhöfer erklärt, worauf man als Fahrer zu achten hat.

mehr ...