Anzeige
16. Januar 2017, 09:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Herkömmliche Altersvorsorgeprodukte sind intransparent und überteuert”

Das Frankfurter Insurtech myPension bietet seit Oktober 2016 eine digitalisierte Altersvorsorge in Form einer fondsgebundenen Rentenversicherung auf ETF-Basis an. Cash.Online hat mit Gründer und CEO Rogier Minderhout über das aktuelle Angebot und weitere mögliche Produkte gesprochen.

Herkömmliche Altersvorsorgeprodukte sind intransparent und überteuert

Rogier Minderhout: “Die Schwächen der bislang verbreiteten Altersvorsorgeprodukte sind offensichtlich. Die Produkte sind intransparent, überteuert und das Geld wird falsch angelegt. Das wollten wir besser machen.”

Cash.Online: Was genau leistet myPension?

Minderhout: myPension bietet eine digitalisierte Altersvorsorge. Über die Online-Plattform verwaltet der Kunde seine Ersparnisse. Er behält sein Guthaben und seine erwartete Rente immer im Blick. Bei Bedarf kann er kostenlos Beiträge ändern, Zuzahlungen tätigen, oder Geld entnehmen.

Der Kern ist eine wissenschaftlich optimierte Anlagestrategie, für die der Kunde kein Vorwissen am Kapitalmarkt benötigt. Niedrige Kosten führen zusätzlich zu einem hohen Guthaben und einer entsprechend hohe Rente im Alter.

Wie kam es zu der Idee, myPension zu entwickeln?

Die Schwächen der bislang verbreiteten Altersvorsorgeprodukte sind offensichtlich. Die Produkte sind intransparent, überteuert und das Geld wird falsch angelegt. Das wollten wir besser machen.

Mit Internet und ETFs haben wir eine Alternative geschaffen, die den heutigen Ansprüchen an Transparenz, Rendite und Flexibilität gerecht wird.

Wie unterscheidet sich ihr Angebot von einer “herkömmlichen” fondsgebundenen Rentenversicherung?

Bei einer herkömmlichen fondsgebundenen Rentenversicherung wird die Anlage dem Kunden weitgehend überlassen. In der Regel ist er damit überfordert – manchmal muss er sich zwischen über 4.000 Fonds entscheiden. myPension bietet nur ein Portfolio, nach wissenschaftlichen Vorlagen gestaltet.

Diese sind:
1. Aktien haben langfristig eine höhere Rendite als Anleihen. Dementsprechend ist unser Portfolio am Anfang 100 Prozent in Aktien investiert.
2. Anleger sollten nicht versuchen, eine höhere Rendite als der Markt zu erzielen. Deswegen nutzen wir ausschließlich ETFs, um die Marktrendite einzufahren. Teure aktiv verwaltete Fonds sind nicht geeignet für eine langfristige Anlage.
3. Eine breite Streuung verringert das Anlagerisiko. Deshalb ist unser Portfolio weltweit angelegt. Darüber hinaus schichten wir auf Wunsch gegen Renteneintritt in risikoärmere Anlageklassen um.

Ein zweiter Unterschied zu herkömmlichen Anbietern ist unser Online-Konto. Darüber kann der Kunde seine Anlage selbständig verwalten – kostenfrei und ohne vorher seinen Versicherungsmakler anrufen zu müssen.

Seite zwei: “Wir möchten auch eine betriebliche Altersvorsorge anbieten

Weiter lesen: 1 2

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Risiko-LV: Kunden gewinnen, Abschlussquoten steigern

Risiko-Lebensversicherungen machen laut Branchenzahlen mehr als ein Fünftel des Neugeschäftes der deutschen Lebensversicherer aus. Was Anbieter tun können um sich im Wettbewerb erfolgreich aufzustellen, hat das Marktforschungsinstitut Heute und Morgen untersucht.

mehr ...

Immobilien

Ab auf die Insel: Privatinsel in Irland steht zum Verkauf

Wer schon immer von einer eigenen Insel geträumt hat, könnte sich diesen Traum in Irland erfüllen – das nötige Kapital vorausgesetzt. Die Privatinsel “Horse Island” steht zum Verkauf, mitsamt einem gerämigen Anwesen. Sogar ein Hubschrauberlandeplatz steht zur Verfügung.

mehr ...

Investmentfonds

Alzheimer-Forschung: Was der aktuelle Stand für Investoren bedeutet

Alzheimer betrifft allein in den USA und Europa 15 Millionen Menschen, Tendenz steigend. Bis heute wurde kein Wirkstoff gefunden, mit dem sich Alzheimer verlangsamen lässt. Die Ursachen sind ungeklärt, verschiedene Thesen werden aktuell diskutiert. Der hohe Bedarf an Behandlungsmethoden birgt ein großes Potenzial für Investoren. Gastbeitrag von Mina Marmor, Sectoral Asset Management

mehr ...

Berater

JDC bietet Webinare zur neuen DIN-Norm in der Finanzberatung

Die neue DIN 77230 “Basis-Finanzanalyse für Privathaushalte” ersetzt die bisherige DIN SPEC 77222. Die neue Norm nimmt sich, wie ihr SPEC-Vorläufer, die Basisanalyse der Finanzen von Privathaushalten vor. Jung, DMS & Cie. bietet deshalb Webinare für Vertriebspartner an, um auf die neue DIN-Norm zu schulen. 

mehr ...

Sachwertanlagen

G.U.B. Analyse: „A“ für RWB Global Market Fund VII

Das Hamburger Analysehaus G.U.B. Analyse bewertet die Emission „RWB Global Market Fund VII der RWB Private Capital Emissionshaus AG mit insgesamt 81 Punkten. Das entspricht dem G.U.B.-Urteil „sehr gut“ (A).

mehr ...

Recht

Falling down: Wer haftet bei rutschigen Bürgersteigen?

Der Herbst und das liebe Laub. Was im Sonnenschein auf den Bäumen noch schön aussieht, kann am Boden schnell zur Gefahr werden. Wird Laub nicht beseitigt und führt zu Unfälle, kann’s teuer werden. Mal ganz abgesehen von dem drohenden Ärger mit der Justiz. Worauf Mieter und Hausbesitzer jetzt achten sollten.

 

mehr ...