Knip und Komparu fusionieren ohne Knip-Gründer

Das Insurtech Knip und das Technologieunternehmen Komparu haben heute ihre Fusion bekanntgegeben. Knip-Gründer Dennis Just wird demnach im Zuge der Transaktion das Unternehmen verlassen. Ziel ist eine Ausweitung der end-to-end-Lösungen und der geographischen Präsenz.

Dennis Just:
Nicht mehr am Steuer: Dennis Just. Er hat im September 2013 den digitalen Versicherungsmanager Knip gegründet.

Das deutsch-schweizerische Insurtech Knip und das holländische Technologieunternehmen Komparu haben heute ihre Fusion bekanntgegeben. Zusammen bilden sie nunmehr die Digital Insurance Group. Bereits im Oktober letzten Jahres teilten beide Unternehmen mit, kooperieren zu wollen.

Ziel der Partnerschaft ist demnach den Kunden umfassende end-to-end Lösungen anbieten zu können und die geographische Präsenz auszuweiten.

Die Fusion werde von den bestehenden Investoren Orange Growth Capital, Route66, Red Alpine und QED unterstützt und finanziell begleitet.

Ex-Verivox Chef als CEO

CEO der Digital Insurance Group wird Unternehmensangaben zufolge Ingo Weber. Er war früher als Geschäftsführer von Verivox und Managing Director von Swiss Re und GE Insurance tätig. Dennis Just, Knip-Gründer, werde im Zuge der Transaktion das Unternehmen verlassen.

Der Mitgründer von Komparu, Roeland Werring, sei künftig als Group CTO tätig, während Ruben Troostwijk weiterhin das Amt als CEO von Komparu bekleiden werde.

Knip ist Anbieter eines digitalen Versicherungsordners, mit dessen Hilfe Nutzer ihre Policen bündeln, optimieren und wechseln können.

Komparu ist nach eigenen Angaben der führende Anbieter für Softwarelösungen und Vergleichsplattformen für Versicherer und Makler in den Niederlanden. (nl)

Foto: Knip

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.