26. Juni 2017, 08:33
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Entspar-Produkte: Die Wunschliste der Berater

Zu einer erfolgreichen Ruhestandsplanung gehört die Auswahl geeigneter Produktlösungen. Diese können Berater natürlich aber nur dann leisten, wenn solche Produkte auch existieren. Wie gut ist die Branche mit Lösungen ausgestattet, die den Bedürfnissen der Entsparphase gerecht werden?

Entsparen

In den Bereichen Assistance und Immobilien-Entsparung muss der Markt nach Meinung von Experten noch zielgruppen-gerechtere Lösungen schaffen.

Laut der von Cash. befragten Experten hat es hier in den letzten Jahren zwar bereits einige gute Entwicklungen gegeben, dennoch hätten die Produktgeber noch Nachholbedarf.

Mangel in den Bereichen Assistance und Immobilien-Entsparung

“Im Bereich der Renten, also dem Thema ,lebenslanges garantiertes Einkommen‘, entstehen zunehmend flexiblere und damit zielgruppengerechtere Lösungen, die sicher noch weiterentwickelt werden”, sagt Olaf Neuenfeldt, Vorstand des Bundesverbands Initiative Ruhestandsplanung e.V. (BIR).

Zu der Absicherung von Sach- und Personenrisiken sowie in der reinen Vermögensanlage seien ausreichend Lösungen vorhanden, die nur richtig zusammengesetzt werden müssten.

In den Bereichen Assistance und Immobilien-Entsparung müsse der Markt hingegen noch zielgruppengerechtere Lösungen schaffen.

“Größere Vielfalt wünschenswert”

Laut Franz-Josef Rosemeyer, Vorstand des Münsteraner Finanzdienstleisters A.S.I. Wirtschaftsberatung AG gibt es zum Beispiel Lücken bei Produkten, die noch in Entsparphase anteilig in Produktivkapital wie Anleihen oder Aktien investieren.

“Gerade in der aktuellen Zinssituation und zum Umgang mit dem Langlebigkeitsrisiko wäre hier eine größere Vielfalt wünschenswert“, meint Rosemeyer.

Auch im Bereich der Erbschaftsübertragung und der Nutzung von Schenkungssteuerfreibeträgen, sowie im Bereich der Pflegeabsicherung sollten die Produkte demnach noch individueller gestaltbarer werden.

Seite zwei: Produktgeber müssen nachlegen

Weiter lesen: 1 2

1 Kommentar

  1. Die Entsparphase umfasst einen Großteil der Beratungszeit in der Ruhestandsplanung, hier muss meist die größte Aufklärung geleistet werden. Schade, dass es hier bis jetzt zu wenig attraktive Produktoptionen gibt. Ein guter Ruhestandsplaner kommt aber zumeist auch ohne Produktschablone zurecht.

    Kommentar von André Perko — 3. September 2018 @ 12:06

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Verbraucher wissen kaum, was Beratung kostet

Nur wenige Verbraucher kennen die tatsächlichen Kosten bei Abschluss einer privaten Rentenversicherung. Gleichzeitig sind Nettoversicherungen als Alternative zu Provisionstarifen immer noch nicht in der Breite bekannt. Viele Kunden wissen nicht, ob sie diese Produkte bei ihrem Finanzberater oder ihrer Versicherungsgesellschaft abschließen können.

mehr ...

Immobilien

Senioren-Immobilien: Betreiber erobern den Markt zurück

In den ersten sechs Monaten dieses Jahres hat sich am Markt für Senioren-Immobilien der Trend des letzten Jahres weiter verfestigt: Die Übernahmen von Betreibergesellschaften durch Private Equity-Gesellschaften sind deutlich zurückgegangen, die Zahl der Betreiber-Transaktionen ist stark gestiegen.

mehr ...

Investmentfonds

„Das Unternehmen ist das entscheidende Investment“

Der Handelskonflikt zwischen den USA und China scheint beinahe täglich größere Kreise zu ziehen und Anleger immer stärker zu verunsichern. Cash. sprach mit Thomas Lehr, Kapitalmarktstratege beim Vermögensverwalter Flossbach von Storch, wie sich Anleger jetzt verhalten sollen und welcher Ausgang des Konflikts realistisch ist.

mehr ...

Berater

“Es stehen noch viele Innovationen aus”

Der Sektor Medizintechnik verzeichnet seit Jahren hohe Wachtumsraten. Cash. befragte Marc-André Marcotte, Partner des Private Equity Teams von Sectoral Asset Management, zu den Perspektiven und was bei Investments in diesen Bereich besonders wichtig ist.

mehr ...

Sachwertanlagen

Deutsche Investment erwirbt Wohnanlage in Berlin-Neukölln

Die Deutsche Investment Kapitalverwaltungsgesellschaft hat in Berlin-Neukölln eine Wohnanlage mit 286 Wohn- und zwei Gewerbeeinheiten auf rund 16.500 Quadratmetern Mietfläche erworben. Der Ankauf erfolgte im Rahmen eines Individualmandats für einen institutionellen Investor, welchen die Deutsche Investment im Verbund mit der EB GROUP betreut. Verkäufer ist eine private Eigentümergemeinschaft. Der Nutzen-/Lastenwechsel erfolgt voraussichtlich zum 1. Oktober 2019. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

mehr ...

Recht

Gesetzlicher Unfallschutz greift auch bei Probearbeit

Der Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung gilt auch an Probearbeitstagen. Das geht aus einem Urteil des Bundessozialgerichts (BSG) in Kassel von Dienstag hervor.

mehr ...