25. April 2017, 10:24
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Riester-Rente: Eine schlechtgeredete Erfolgsgeschichte

Arbeitnehmer sollten sich die Riester-Rente nicht entgehen lassen. Die großzügige staatliche Förderung sorgt für stattliche Renditen. Riestern lohnt sich beinahe für alle – ganz unabhängig vom Zinsniveau.

Die Wald-Kolumne

Riester-Rente: Eine schlechtgeredete Erfolgsgeschichte

Dr. Matthias Wald: “Junge Leute, Familien und Besserverdiener sollten die Riester-Förderung unbedingt mitnehmen.”

Riester-Verträge stehen in der Kritik. Man bemängelt die vermeintlich hohen Gebühren und die in der Tat aufwändige Verwaltung. Hieraus wird vorschnell gefolgert, dass sich Riestern überhaupt nicht mehr auszahlt. Wer dieser Einschätzung glaubt, verschenkt jedoch bares Geld. Denn der Staat bezuschusst die private Vorsorge sehr großzügig und gewährt abhängig vom Einzelfall auch erhebliche Steuervorteile.

Unzählige Menschen und ihre Finanzberater haben das durchgerechnet und erkannt, dass Riestern für sie ein gutes Geschäft ist. Zwar flachte der Zuspruch in der Bevölkerung sicher auch wegen der teilweise überzogenen Medienkritik zuletzt etwas ab. Dennoch verfügen aktuell 16,5 Millionen Bundesbürger über einen Riester-Vertrag – ein toller Erfolg!

Alleinerziehende und Familien mit Kindern profitieren

Erinnern wir uns: Zur Jahrtausendwende brachte die damalige Bundesregierung die Agenda 2010 auf den Weg. Um Deutschland im internationalen Wettbewerb nicht abfallen zu lassen, wurden traditionelle Sozialstandards modernisiert. Dazu zählte auch eine Senkung der umlagefinanzierten Rente. Arbeitsminister Walter Riester plante jedoch einen Ausgleich. Berufstätige sollten das sinkende Rentenniveau durch eigene Vorsorge kompensieren. Als Ausgleich winkten staatliche Zuschüsse.

Das Angebot stieß auf fruchtbaren Boden. Heute leistet es einen wertvollen Beitrag zur sozialen Gerechtigkeit. Sprach die kapitalgedeckte Altersvorsorge zuvor eher einkommensstarke Schichten an, stammen die heutigen Riester-Kunden vorwiegend aus Haushalten mit geringen und mittleren Einkommen. Das liegt an der Struktur der Förderung, von der beispielsweise Alleinerziehende oder Familien mit Kindern in besonderem Maße profitieren.

Seite zwei: Riester-Sparer erzielen enorme Wertzuwächse

Weiter lesen: 1 2 3

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Aon zu steigenden Sturmschäden: “Die wirklichen Extreme stehen uns noch bevor”

650 Millionen Euro betragen die Sturmschäden seit Monatsbeginn in Deutschland, so die Schätzung von Rückversicherer AON. 350 Millionen Euro sollen auf Verträge der Sachversicherung entfallen. 300 Millionen Euro sind voraussichtlich an Kaskoschäden in der Kfz-Versicherung auszubezahlen. Im Gespräch erläutert Jan-Oliver Thofern, CEO des Rückversicherungsmaklers bei Aon, dass sowohl das Volumen an Schäden als auch die Höhe der Zahlungen für versicherte Schäden die Branche vor eine neue Herausforderung stellen.

mehr ...

Immobilien

Digitalisierung der Baufinanzierung: Das Ende der Filialbanken?

Die Hausbank, wie wir sie kennen, ist am Straucheln. Ein regionaler Bankberater und der wöchentliche Gang zum Schalter sind Relikte der Vergangenheit. Gastbeitrag von Valentin Drießen, Hausfrage.

mehr ...

Investmentfonds

Draghi’s Kommentare beeinflussen europäischen High Yield-Markt

Draghi’s Aussagen auf dem EZB-Forum in Sintra, Portugal, stellen einen wichtigen Impuls für den europäischen High Yield-Markt dar. Wenn der EZB-Chef erklärt, dass „weitere Leitzinssenkungen und Maßnahmen zur Eindämmung von Nebenwirkungen Teil unserer Instrumente bleiben“, ist zu erwarten, dass diese der Kreditwirtschaft und insbesondere dem High Yield-Markt zugutekommen. Ein Kommentar von Mark Benbow, Manager des Kames Short-Dated High Yield Bond Fund.

mehr ...
20.06.2019

Powells Balanceakt

Berater

„Das beste Lob, das man als Versicherer bekommen kann“

Daniel Bahr war von 2011 bis Dezember 2013 Bundesgesundheitsminister, gilt als „Vater des Pflege-Bahr“, ist seit 2017 Vorstand der Allianz Krankenversicherung und ein Experte beim Thema Pflege. Cash. sprach mit ihm über das unterschätzte Risiko der Pflegebedürftigkeit, die Zurückhaltung des Vertriebs sowie die Kampagne der Allianz mit Markenbotschafter Dieter Hallervorden.

mehr ...

Sachwertanlagen

Die Top 5 der Woche: Sachwertanlagen

Was waren die interessantesten Sachwert-Themen und Meldungen der Woche? Welche Beiträge wurden von den Cash.Online-Lesern besonders häufig geklickt? Unser Wochen-Ranking zeigt das Wichtigste auf einen Blick.

mehr ...

Recht

Trennung nach Schenkung: Geld zurück, bitte!

Geldgeschenke der Eltern eines Partners müssen zurückgezahlt werden, wenn sich das Paar kurze Zeit nach der Schenkung trennt. Das hat der Bundesgerichtshof entschieden (Urteil vom 18. Juni 2019 – X ZR 107/16).

mehr ...