8. Mai 2017, 06:02
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Vollmachten und Verfügungen: Die Betagten beraten

Die sogenannte Generationenberatung spielt im Rahmen der Ruhestandsplanung eine immer wichtigere Rolle. Viele Best Ager legen Wert auf eine ganzheitliche Beratung, die Themen wie Patientenverfügungen oder Vollmachten umfasst. Eine Chance für Berater.

Vollmachten Verfügungen

Sorgenfrei ins Alter – ein Wunsch, dessen Umsetzung einen planvollen Umgang mit Finanzen voraussetzt.

Die silberne Generation ist nicht nur an einer finanziellen Absicherung interessiert. Die Mehrheit legt daneben auch Wert auf Themen wie Vollmachten, Verfügungen und die Organisation der Pflegeabsicherung – so jedenfalls das Ergebnis einer Umfrage der A.S.I. Wirtschaftsberatung.

Patientenverfügung & Co.: 90 Prozent interessiert

Über 90 Prozent der Befragten gaben an, dass ihnen die Themen Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht und Checklisten zum planvollen Umgang mit dem Krankheits- oder Todesfall wichtig sind.

Ebenso großes Interesse haben die Befragten an der Antwort auf die Frage, wie die Pflegeabsicherung für sie selbst und ihre Angehörigen zu organisieren ist.

“In der Ruhestandsberatung geht der Beratungsbedarf der Generation 50plus weit über finanzielle Aspekte hinaus”, sagt Franz-Josef Rosemeyer, Vorstand der A.S.I. Wirtschaftsberatung.

Generationenberatung immer wichtiger

Aus diesem Grund spielt die sogenannte Generationenberatung eine immer wichtigere Rolle bei der Ruhestandsplanung. Sie stellt den Kunden und seine Familie in den Mittelpunkt und geht gezielt auf die Bedürfnisse der unterschiedlichen Altersgruppen ein.

Versicherer wie die auf Sterbegeld spezialisierte Monuta haben den generationenübergreifenden Beratungsansatz zum festen Bestandteil ihrer Vertriebsunterstützung gemacht.

“Zu den häufig ungeklärten Kundenthemen gehören die Vorsorgeverfügungen, die es jedem Menschen ermöglichen, auch über den Tod hinaus selbstbestimmt zu handeln. Eine Patientenverfügung sorgt beispielsweise dafür, dass Ärzte und Angehörige genau wissen, wie der Patient in einer Situation, in der er gegebenenfalls nicht mehr entscheidungsfähig ist, medizinisch behandelt werden möchte. Eine Vorsorgevollmacht regelt, wer in finanziellen und organisatorischen Angelegenheiten für ihn handlungsberechtigt ist. Gleiches gilt für die Sorgerechtsverfügung”, erläutert Walter Capellmann, Hauptbevollmächtigter der Monuta in Deutschland.

Seite zwei: Keine falsche Scheu

Weiter lesen: 1 2

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 08/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Emerging Markets – Altersvorsorge – Bausparen – Recruiting

Ab dem 20. Juli im Handel.

Special Investmentfonds

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Nachhaltig anlegen: Mehr Rendite mit gutem Gewissen
Gewinne im Fokus: Die besten Dividenden-Fonds

Versicherungen

Provisionen: BdV fordert doppelten Deckel

Die Bundesregierung überarbeitet die Provisionsregeln von Lebensversicherungen und arbeitet an deren Deckelung. Das ergibt sich aus der Antwort der Bundesregierung auf eine kleine Anfrage der FDP. Der Bund der Versicherten e. V. (BdV) begrüßt das Vorhaben und fordert daneben noch einen Deckel bei den Verwaltungskosten.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Einstieg ins Wohneigentum

Bausparen steht bei den Bundesbürgern seit Jahrzehnten hoch im Kurs. Trotz aktuell niedriger Verzinsung der Guthaben verbucht es auch derzeit gute Abschlusszahlen. Cash. untersucht, für welche Zwecke das Produkt geeignet ist.

mehr ...

Investmentfonds

Gefahr eines Brexits ohne Abkommen

Der neue britische Außenminister, Jeremy Hunt, warnte bei seiner Auslandsreise in Berlin vor einem ungeordneten Brexit. Das könnte auch “aus Versehen” passieren, wenn Brüssel nicht seine Verhandlungstaktik ändere, sagte der Nachfolge Johnsons nach Angaben der “FAZ”.

mehr ...
23.07.2018

Nervöser Ölpreis

Berater

Achtung, Datenflut! KI in der Finanzdienstleistung

Schneller, höher, weiter. Die Digitalisierung lässt die Uhren merklich schneller ticken. E-Mails umkreisen in wenigen Sekunden den Erdball. Social-Media-Postings erreichen tausende von Menschen – und das zeitgleich.

Die Limbeck-Kolumne

mehr ...

Sachwertanlagen

Vermögensanlagen: So geht es nach dem P&R-Schock weiter

Die Pleite des Container-Marktführers P&R und die EEG-Reform haben dem Segment der Vermögensanlagen-Emissionen zugesetzt. Doch die verbleibenden Anbieter bleiben erstaunlich gelassen. Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Recht

Unerlaubte Geschäfte: Zieht Olaf Scholz die Zügel an?

Die Anzahl der Verfügungen der Finanzaufsicht BaFin wegen unerlaubter Geschäfte hat in den vergangenen Monaten deutlich zugenommen. Die Gesamtzahl des Jahres 2017 wurde bereits überschritten.

mehr ...