4. September 2017, 06:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Wie wechselbereit sind die Versicherten?

Den Versicherer zu wechseln, kann für Kunden diverse Vorteile haben, beispielsweise auf finanzieller Ebene. Doch wie viele entscheiden sich tatsächlich für einen anderen Anbieter? Und welche Gründe spielen dabei eine Rolle? Eine aktuelle Umfrage des Online-Portals Statista liefert Antworten.

Wie wechselbereit sind die Versicherten?

Die Ergebnisse der Umfrage zeigen die Deutschen als eher wechselfaul was ihre Versicherungsanbieter angeht.

Die Umfrage des Hamburger Statistik-Portals Statista fand im Juli 2017 statt und wurde von 1.022 Personen beantwortet die in ihren jeweiligen Haushalten für den Abschluss von Versicherungen zuständig sind.

Dabei wurde das Wechselverhalten der Besitzer von Kfz- (773 Befragte), Privathaftpflicht- (827), Rechtsschutz- (498), Hausrats- (751), Wohngebäude- (354) und Unfallversicherungen (439), sowie von PKV (159) und GKV (863) untersucht.

Weiterhin machten die Befragten Angaben bezüglich ihrer Gründe, die Versicherung zu wechseln oder beizubehalten.

Deutsche sind ihren Versicherern treu

Bei sieben der acht untersuchten Versicherungsarten ergab die Umfrage laut Statista, dass die Mehrheit der Befragten ihrem Anbieter bisher treu geblieben sind.

Die Ausnahme dafür bilde die Kfz-Versicherung, die 50 Prozent der Versicherten schon mindestens einmal gewechselt hätten, 33 Prozent sogar mehr als einmal.

Den geringsten Wechselwillen verzeichnete Statista dagegen bei den privat Krankenversicherten, von denen nur 23 Prozent angaben, mindestens einmal einen Anbieterwechsel vollzogen zu haben, sechs Prozent davon mehrmals.

Seite zwei: Wechselwille grundsätzlich gegeben

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Zwei von drei Deutschen kennen den Neuwert ihres Hausrats nicht

70 Prozent der Bundesbürger können nach eigener Aussage den Neuwert ihres Hausrats nicht exakt beziffern. Zudem glauben nur 56 Prozent der Deutschen, gegen Schäden am Haus- oder Wohnungsinventar gut versichert zu sein. Das zeigt eine aktuelle bevölkerungsrepräsentative Umfrage des Hamburger InsurTech helden.de unter mehr als 1.000 Bundesbürgern.

mehr ...

Investmentfonds

ebase: Fonds werden bei der Anlage von Betriebsvermögen immer beliebter

Umfrage unter Firmenkunden der European Bank for Financial Services GmbH (ebase®) zeigt wachsende Nachfrage nach Investmentfonds für die Anlage von Betriebsvermögen – auch die ebase Vertriebspartner gehen überwiegend von zunehmendem Geschäft aus

mehr ...

Berater

Finastra und NetGuardians bieten KI-basierte Betrugserkennung für Financial Messaging

Finastra hat im Rahmen der Sibos-Konferenz in London seine Partnerschaft mit dem Schweizer Fintech NetGuardians bekannt gegeben. Die beiden Unternehmen bringen eine gemeinsame, KI-basierte Lösung für die Betrugserkennung beim Austausch von Nachrichten im Finanzsektor (Financial Messaging) auf den Markt. Was dies für den Vertrieb bedeutet.

mehr ...

Sachwertanlagen

„Gleich mehrere Megatrends“

Die United Investment Partners Group (UIP Group) ist zusammen mit einer Service-Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) neu in den Markt der geschlossenen Publikums-AIFs eingestiegen. Cash. fragte den Gründer und geschäftsführenden Gesellschafter Steffen Hipp
sowie Vertriebs-Geschäftsführer Matthias Graf nach den Hintergründen.

mehr ...

Recht

ifo Institut sieht Licht und Schatten im Klimapaket

Das ifo Institut sieht im Klimapaket Licht und Schatten. Die CO2-Bepreisung über Zertifikate sei der richtige Weg. Die Vorgabe von festen CO2-Preisen bis 2025 sei jedoch mit einem funktionierenden Zertifikatesystem unvereinbar. Ein Kommentar von Clemens Füst, Präsident des ifo Instituts.

mehr ...