4. Mai 2018, 09:41
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Allianz-Rivale Generali steigert Gewinn trotz Stürmen in Deutschland

Der italienische Versicherer Generali hat gestiegenen Belastungen durch Naturkatastrophen zum Jahresstart getrotzt. Obwohl die Stürme im ersten Quartal für hohe Schadensforderungen sorgten, stieg das operative Ergebnis im Vorjahresvergleich um knapp fünf Prozent.

Allianz-Rivale Generali steigert Gewinn trotz Stürmen in Deutschland

Generali denkt derzeit darüber nach, alte Lebensversicherungsbestände in Deutschland an einen Abwickler zu verkaufen.

Damit erreichte Generali ein operatives Ergebnis von insgesamt 1,25 Milliarden Euro, wie der Konzern am Freitag in Triest mitteilte. Rückenwind lieferte vor allem das Geschäft mit Schaden- und Unfallversicherungen, aber auch in der Vermögensverwaltung lief es rund.

Im Lebensversicherungsgeschäft stagnierte das operative Ergebnis hingegen auch wegen der anhaltenden Niedrigzinsen. Das macht es Versicherern schwerer, die versprochenen Renditen für ihre Kunden zu erwirtschaften, die gerade in Deutschland oft noch Anspruch auf hohe Garantiezinsen für alte Verträge haben.

Mehr Gewinn trotz Naturkatastrophen

So denkt Generali derzeit darüber nach, alte Lebensversicherungsbestände in Deutschland an einen Abwickler zu verkaufen. Unter dem Strich verdienten die Italiener im ersten Quartal 581 Millionen Euro und damit fast neun Prozent mehr als vor einem Jahr.

Sie profitierten dabei auch von niedrigeren Abschreibungen. Die konzernweiten Prämieneinnahmen stiegen um 2,5 Prozent auf 18,6 Milliarden Euro.

Trotz der gestiegenen Schäden durch Naturkatastrophen blieb davon im Schaden- und Unfallgeschäft mehr als Gewinn übrig: Die kombinierte Schaden-Kosten-Quote verbesserte sich um 1,6 Prozentpunkte auf 91,4 Prozent und lag damit noch deutlicher unter der kritischen 100-Prozent-Marke als ein Jahr zuvor. (dpa-AFX)

 

Mehr Beiträge zum Thema Stürme:

2017 war teuerstes US-Katastrophenjahr

GDV: Eine Milliarde Euro Schaden durch “Friederike”

Stürme & Co.: Versicherer stehen für Schäden von zwei Milliarden Euro ein

Ihre Meinung



 

Versicherungen

BRSG: Wie der Vertrieb seine Rolle stärker nutzen kann

Seit über einem Jahr setzt das Betriebsrentenstärkungsgesetz (BRSG) Anreize für den Vertrieb, das Thema betriebliche Altersvorsorge (bAV) zu forcieren. Doch wie ist es um die Ausrichtung des Vertriebs bestellt? Ein Kommentar von Dr. Matthias Wald, Leiter Vertrieb bei Swiss Life Deutschland.

mehr ...

Immobilien

Neue Strategien fürs Energiesparen

32 Prozent der Heizungen in deutschen Kellern sind 20 Jahre oder älter. Sie verursachen höhere Heizkosten und stoßen mehr CO2 aus als moderne Geräte. Steigende Energiepreise sorgen seit Jahren für Frust bei Immobilienbesitzern. Doch der Staat unterstützt energetische Sanierungen mit Fördermitteln. Höchste Zeit, veraltete Anlagen zu ersetzen oder zu modernisieren.

mehr ...

Investmentfonds

NordLB: Finanzspritze verzögert sich – Umsetzung erst im 4. Quartal

Die Rettung der angeschlagenen Norddeutschen Landesbank (NordLB) mit einer vereinbarten Milliarden-Finanzspritze verzögert sich. Wie das Institut am Donnerstagabend in Hannover mitteilte, kann die bisher für das 3. Quartal geplante Umsetzung der Kapitalmaßnahmen erst im 4. Quartal dieses Jahres erfolgen.

mehr ...

Berater

Neuer Trend mit Potenzial: Design Thinking hilft Unternehmen, effizienter zu arbeiten

Die Entwicklung von neuen Ideen, Konzepten und Produkten gehört zu einem der schwersten Arbeitsprozesse. Auf Knopfdruck kreativ und innovativ zu sein, gelingt den wenigsten Menschen. Die Agile Coaches und Unternehmensberater des Darmstädter Unternehmens 4craft packen das Problem an der Wurzel: Für alle, egal ob Angestellten, Produktentwickler oder Führungskräfte, die in der Entwicklung neuer Produkte auf Granit beißen, bieten sie Workshops in Design Thinking an.

mehr ...

Sachwertanlagen

Speziell für Stiftungen und institutionelle Anleger: Vollregulierter Zweitmarktfonds mit günstigem Risikoprofil

Die Bremer Kapitalverwaltungsgesellschaft HTB Fondshaus bringt nach einer Reihe von Publikums-AIF erstmals einen Spezial-AIF für Stiftungen und institutionelle Anleger heraus. Neben sogenannten semiprofessionellen Anlegern können sich auch institutionelle Investoren ab einer Summe von 200.000 Euro am Spezial-AIF beteiligen.

mehr ...

Recht

Gesetzlicher Unfallschutz greift auch bei Probearbeit

Der Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung gilt auch an Probearbeitstagen. Das geht aus einem Urteil des Bundessozialgerichts (BSG) in Kassel von Dienstag hervor.

mehr ...