Altersvorsorge: Jeder zweite junge Deutsche ohne Konzept

Bei strategischen Entscheidungen bleibe das persönliche Beratungsgespräch, die Empathie, jedoch weiterhin wichtig: „Bei einer fundamentalen Weichenstellung wie dem Konzept für die Altersvorsorge oder dem Kauf von Immobilien fühlen sich die meisten Kunden mit dem persönlichen Beratungsgespräch sicherer aufgehoben.“

Fast sechs von zehn jungen Deutschen sehen die traditionellen deutschen Banken nach wie vor für wenig kundenfreundlich und daher kaum relevant für ihr Leben. Sie kritisieren, dass moderne und personalisierte technische Lösungen eher von unbekannten Startups als von etablierten Konzernen kommen.

Banken müssen Technik nutzen

Dabei würde mehr als die Hälfte der Befragten ihre finanziellen Belange am liebsten über das Handy steuern. Sie fordern hierfür intelligente Anwendungen, die Transparenz schaffen und warnen wie sich aktuelle Marktereignisse auf das Vermögen auswirken können.

Daher sei es ratsam für traditionelle Banken zu überlegen, wie sie technische Möglichkeiten besser und konsequenter nutzen können, um die Kundenbeziehungen interessanter zu gestalten und weiterhin in professionelle Beratung zu investieren.

Eine vielversprechende Kombination sei Jacob zufolge das sogenannte „hybride Banking“ – eine Mixtur aus persönlichem Rat und automatischer Anlage. (bm)

Foto: Shutterstock

 

Mehr Beiträge zum Thema Altersvorsorge:

Risikobereitschaft der Deutschen nimmt zu

Altersvorsorge: Jeder Sechste sorgt nicht vor

Reform der Altersvorsorge für die Rentenphase

1 2Startseite
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.