20. März 2018, 14:49
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Erfolgreiches Jahr für R+V-Versicherung

Die R+V-Versicherung hat in Wiesbaden ihre Ziele bis 2022 vorgestellt sowie die Geschäftszahlen des vergangenen Jahres. Die Versicherung plant, das Online-Geschäft auszubauen und in die Digitalisierung zu investieren.

R V Hauptsitz in Erfolgreiches Jahr für R+V-Versicherung

Hauptsitz von R+V am Raiffeisenplatz 1 in Wiesbaden

Die R+V-Versicherung treibt ihr Onlinegeschäft voran und setzt bei den Kunden zunehmend auch auf Videoberatung. Vorstandschef Norbert Rollinger sprach am Dienstag in Wiesbaden von einem deutlichen Ausbau der Produktpalette sowie einer noch stärkeren Verknüpfung von persönlicher und digitaler Beratung. Diese Entwicklung spiegele sich auch bei den neu eingestellten Mitarbeitern wider.

Mehr als 100 Millionen Euro will die Versicherung, die zu den Volks- und Raiffeisenbanken gehört, in den nächsten Jahren in die Zukunftsfähigkeit des Unternehmens investieren. Dazu gehört auch eine stärkere Digitalisierung.

Mehr Mitarbeiter und Kunden

Ziel des Managements ist es, bis zum 100-jährigen Firmenjubiläum im Jahr 2022 die Beitragseinnahmen auf 20 Milliarden Euro zu steigern. Mit den Rekordwerten 2017 beim Ergebnis und den Beitragseinnahmen sei das Unternehmen diesem Ziel ein großes Stück näher gekommen, sagte Rollinger.

Im abgelaufenen Geschäftsjahr hat die Versicherung die gebuchten Bruttobeiträge im Konzern um fast vier Prozent auf 15,3 Milliarden Euro gesteigert. Der Konzerngewinn vor Steuern ging im Jahresvergleich um fast 17 Prozent auf 795 Millionen Euro nach oben.

Die Zahl der Kunden kletterte nach Angaben des Vorstandsvorsitzenden um rund 100.000 auf mehr als 8,4 Millionen. Bei den Mitarbeitern habe es im Inland ein Plus von 220 auf 15.341 Beschäftigte gegeben.

“Lebensversicherung gesund”

Alle Geschäftsbereiche hätten zu dem Wachstum beigetragen, sagte der Manager. Auch bei den Lebens- und Pensionsversicherungen habe es beim Neubeitrag eine Steigerung um 1,9 Prozent gegeben.

“Die Lebensversicherung ist bei uns gesund”, betonte Rollinger. Es gebe keine Pläne, Altbestände zu verkaufen. Für den stärksten Rückenwind 2017 habe insgesamt die Rückversicherung gesorgt.

Zum Start ins laufende Geschäftsjahr konnten die Beiträge in den ersten beiden Monaten nach seinen Angaben um 7,1 Prozent gesteigert werden. Zugleich seien 130 neue Mitarbeiter gerade auch für das digitale Geschäft eingestellt worden.

Einen konkreten Ausblick für 2018 wollte der Manager trotz des guten Jahresstarts nicht vorlegen. Es werde ein erneutes Wachstum angepeilt. Das hänge aber stark von der Entwicklung des Lebensversicherungsgeschäftes ab. (dpa-AFX)

Foto: R+V

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Janitos mit BiPRO-Award 2019 ausgezeichnet

Einmal jährlich trifft sich die Interessensgemeinschaft des Brancheninstituts für Prozessoptimierung (BiPRO), um sich über die aktuellen Entwicklungen der Branche auszutauschen. Im Rahmen dieser unter dem Namen BiPRO-Tag bekannten Veranstaltung wird von der Organisation BiPRO e.V. in regelmäßigen Abständen eine Auszeichnung vergeben.

mehr ...

Immobilien

Green Building Zertifikate: Mehrkosten lohnen sich

EED, breeam, DGNB: So heißen nur einige der diversen Zertifikate für Nachhaltigkeit. Die steigende Nachfrage führt zu einem stetig wachsenden Angebot.  Dennoch stellen sich Projektentwickler und Bauträger weiterhin die Frage nach der Notwendigkeit.

mehr ...

Investmentfonds

“Das nächste Google”: Wie StartMark die Branche angreifen will

Startschuss für StartMark: Der Wertpapierprospekt des Startup-Finanzierers aus Düsseldorf für ein in Deutschland in dieser Form bislang einmaliges “Security Token Offering” hat erfolgreich die Wertpapierprüfung der Finanzaufsicht BaFin durchlaufen. Schon ab 100 Euro können Anleger in ein Portfolio von Startup-Unternehmen investieren und daran partizipieren, wenn vielleicht auch das „nächste Google” dabei ist. Die Anleger-Rendite soll bei 10 bis 20 Prozent p.a. liegen.

mehr ...

Berater

Was kommt nach der NordLB? Pläne für den Herbst angekündigt

Was wird aus der Investitionsbank ohne die angeschlagene NordLB-Mutter? Für eine Neuaufstellung des landeseigenen Förderinstituts sieht Sachsen-Anhalt weiteren Klärungsbedarf. Bis zum Spätherbst soll klar sein, wie die Investitionsbank (IB) aus der NordLB herausgelöst werden kann, sagte Finanzminister Michael Richter (CDU) der Deutschen Presse-Agentur.

mehr ...

Sachwertanlagen

CH2 platziert erfolgreich erste Aves-Anleihe

Große Nachfrage verzeichnete in den vergangenen Wochen die Anleihe „Aves Transport 1“. Es handelt sich um die erste Anleihe des börsennotierten Konzerns Aves One, die mit einem Kupon von 5,25 Prozent ausgestattet ist und eine fünfjährige Laufzeit hat.

mehr ...

Recht

BGH entscheidet über zeitliche Festlegung von Rechtsschutzfällen

Wann ist eine Rechtsschutzversicherung zur Zahlung verpflichtet? Mit dieser Frage musste sich der Zivilsenat des Bundesgerichtshofs (BGH) Anfang dieses Monats auseinandersetzen.

mehr ...