23. Oktober 2018, 14:05
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Extremwetter: Absicherung muss nicht teuer sein

Der Herbst ist in Deutschland eingezogen und mit ihm kommt auch wieder extremes Wetter: Schon heute werden im Norden der Republik Sturmfluten erwartet. Jetzt sollte das eigene Heim gegen Schäden durch diese Umweltbedingungen versichert sein.

Extremwetter: Absicherung muss nicht teuer sein

Check24 hilft den Verbrauchern dabei, Hausratschäden schon abzuwenden bevor sie entstehen.

Immer häufiger richtet extremes Wetter Schäden an Wohngebäuden und Hausrat an. Deswegen warnt Check24 jetzt mit Hilfe des Deutschen Wetterdienstes (DWD) Kunden, bevor ein Unwetter schaden entsteht.

Im vergangenen Jahr verursachten Unwetter laut dem Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) Kosten in Höhe von zwei Milliarden Euro.

Davon gingen allein rund 300 Millionen Euro auf das Konto von Elementarschäden, wie Starkregen oder Hochwasser.

Hilfe, bevor es zum Schaden kommt

Jetzt neu bei Check24: Kunden können einen Hausratschaden sogar abwenden, bevor er entsteht. Sie erhalten bei einer Unwetterwarnung des DWD an ihrem Wohnort eine SMS von Check24.

So können Kunden rechtzeitig die Fenster schließen oder Gartenmöbel in die Garage stellen und einen Sturmschaden verhindern.

Seite zwei: Hausrat ab sieben Euro

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Zurich startet Erstattungen an Thomas Cook-Kunden

Zurich startet mit Erstattungen an Kunden der insolventen Thomas Cook Deutschland GmbH. Dem Versicherer liegen nun ausreichend Informationen vor, um mit hinreichender Genauigkeit eine vorläufige Berechnung der Gesamthöhe aller Ersatzansprüche vorzunehmen.

mehr ...

Immobilien

Mietendeckelgesetz missachtet Mieter- und Vermieterinteressen

Angesichts der heutigen Anhörung zum Mietendeckelgesetzentwurf und der 1. Lesung des Gesetzes am Donnerstag hat Dr. Andreas Mattner, Präsident des ZIA Zentraler Immobilien Ausschuss, Spitzenverband der Immobilienwirtschaft, eine eindeutige Meinung.

mehr ...

Berater

Drohne – Weihnachtsgeschenk zum Abheben

Drohnen führen schon seit Jahren die Hitliste der Weihnachtsgeschenke an. Doch reines Spielzeug sind sie nicht. Deshalb stutzen rechtliche Vorgaben den Drohnen auch die Flügel: Nicht überall, wo man fliegen kann, darf man – und ohne Versicherung muss man sogar ganz auf dem Boden bleiben.

mehr ...

Sachwertanlagen

BaFin untersagt weiteres Baum-Direktinvestment

Die Finanzaufsicht BaFin hat der Nova Vita Trees d.o.o. das öffentliche Angebot des Direktinvestments in Paulownia Bäume in Deutschland untersagt. Der Grund ist der gleiche, wie zuvor schon bei einer Reihe anderer Emissionen.

mehr ...

Recht

FDP kritisiert Finanzhilfe des Bundes für Thomas-Cook-Kunden

Die FDP hat die Finanzhilfe der Bundesregierung für geschädigte Kunden des insolventen Reiseunternehmens Thomas Cook kritisiert. Der stellvertretende FDP-Fraktionschef Michael Theurer sagte: “Dass nun der Steuerzahler einspringen soll, ist ein Schuldeingeständnis der Großen Koalition. Sie hat die EU-Gesetzgebung offenbar mangelhaft umgesetzt. (…) Es kann nicht angehen, dass Risiken verstaatlicht und Gewinne privatisiert werden.”

mehr ...