17. Juli 2018, 14:06
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Google: Die gefragtesten Versicherungsprodukte im zweiten Quartal

Wer sich selbst und den eigenen Besitz optimal absichern möchte, dem stehen am deutschen Markt hunderte Versicherungsprodukte zur Verfügung. Welche davon aktuell am gefragtesten sind, hat das Online-Marketingunternehmen Mediaworx untersucht.

Google: Die gefragtesten Versicherungsprodukte im zweiten Quartal

Die auffälligste Entwicklung des Quartalvergleichs stellt laut Mediaworx das stark gestiegene Interesse an der Sterbegeldversicherung dar.

Die Experten von Mediaworx untersuchten anhand von rund 170 Versicherungen, wie sich das Suchverhalten bei Google im Vergleich zum Vorjahresquartal entwickelt hat. Mittels interner Daten von Google könne beobachtet werden, wie häufig bestimmte Begriffskombinationen gesucht werden.

Um auch Auffälligkeiten bei Nischenprodukten hervorzuheben, sei neben der absoluten Veränderung der Suchentwicklung auch die relative Entwicklung untersucht worden.

Da jeder Nutzer auch mehrere Suchanfragen stellen könne, sei es jedoch wichtig darauf zu achten, dass die absoluten Werte nicht mit einzelnen Nutzern gleichgesetzt werden. Darüber hinaus seien die Daten teils stark auf- oder abgerundet. Ziel des Rankings sei es, eine ungefähre Einschätzung der Popularität eines Produkts widerzuspiegeln.

Sterbegeldversicherung auf Spitzenposition

Den größten Anstieg der absoluten Zahl an Suchanfragen im Vergleich zum zweiten Quartal 2017 habe die Sterbegeldversicherung mit einem plus von 15.000 Anfragen verzeichnen können.

Ihr folgen mit einigem Abstand die Zahnzusatzversicherung (plus 13.500 Anfragen), die Berufsunfähigkeitsversicherung (plus 9.000 Anfragen) und die Riester-Rente (plus 6.000 Anfragen).

Am anderen Ende des Spektrums sei laut Mediaworx die Kfz-Versicherung mit einem minus von 19.500 Suchanfragen im Vorjahresvergleich zu finden.

Damit habe die Kfz-Versicherung die größten absoluten Verluste zu beklagen, noch vor der Handyversicherung (minus 6.000 Anfragen) und der Drohnenversicherung (minus 1.800 Anfragen).

Vermieterrechtsschutz mit größtem Verlust

Was die relative, also prozentuale Veränderung der Google-Suchanfragen angehe, habe erneut die Sterbegeldversicherung den größten Anstieg (plus 124 Prozent) zu verzeichnen, vor der Wasserschadenversicherung (plus 90 Prozent) und dem Arbeitsrechtsschutz (plus 89 Prozent).

Mit dem prozentual größten Verlust an Suchanfragen (minus 21 Prozent) hat im zweiten Quartal 2018 Mediaworx zufolge der Vermieterrechtsschutz zu kämpfen.

In der Rangliste liege der Vermieterrechtsschutz somit noch hinter der LKW-Versicherung, der Pflege Bahr, der Mietausfallversicherung und der Fondsgebundenen Lebensversicherung (jeweils minus 19 Prozent).

Gesamtsuchanfragen steigen spürbar

Lange Zeit haben sich Handy-, Cyber- und Drohnenversicherung im Rennen um die auffälligste Entwicklung abgewechselt. Im zweiten Quartal 2018 habe jedoch mit der Sterbegeldversicherung ein etabliertes Produkt einen großen Sprung nach vorne gemacht.

Wurde diese im Vorjahresquartal im Schnitt lediglich 12.100 mal gesucht, sei das Suchinteresse im zweiten Quartal 2018 um 124 Prozent auf 27.100 Suchanfragen angewachsen.

Im Vergleich zum Vorjahresquartal gab es laut Mediaworx eine spürbare Veränderung der Gesamtsuchanfragen nach Versicherungsprodukten. So sei die Suchentwicklung aller 170 Versicherungen insgesamt um 4,1 Prozent von 1.220.920 auf 1.270.520 Suchanfragen gestiegen.

Die vollständige Studie von Mediaworx finden sie hier. (bm)

Foto: Shutterstock

 

Mehr Beiträge zum Thema Versicherer:

DEVK: Versicherer erzielte 2017 gute Ergebnisse

Versicherer: Insolvenzverwalter bemängeln Zahlungsmoral

Versicherer: Welche Faktoren die Kundenloyalität beeinflussen

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Erstklassiger Lösungsanbieter für hybrides Maklermodell

Anleger, Vorsorgesparer und Versicherungskunden favorisieren zunehmend Makler, die sowohl fachliches Know-how als auch digitale Angebote und Dienstleistungen bereitstellen. Als überzeugter Fürsprecher des hybriden Beratungsmodells bietet die BCA AG ein umfassendes digitales Serviceangebot und vertriebsunterstützende Dienstleistungen, die den Beratungs- und Organisationsalltag eines Maklers deutlich entlasten.

mehr ...

Immobilien

Miete oft höher als 30 Prozent des Einkommens

Zwei Drittel der Wohnungssuchenden bereit, mehr für Miete zu zahlen als empfohlen Eine Faustregel lautet: Die Kaltmiete einer Wohnung sollte nicht höher als 30 Prozent des Nettoeinkommens des Mieters sein.

mehr ...

Investmentfonds

Negativzinsen: Mehr als 300 Banken und Sparkassen erheben Strafzinsen auf Einlagen

Die Negativzins-Welle, die im Moment auf Sparer zurollt, hat in den vergangenen Wochen deutlich an Dynamik gewonnen. Allein im Oktober haben bislang mehr als 20 Banken und Sparkassen ein sogenanntes Verwahrentgelt für private Einlagen auf dem Tagesgeld- oder Girokonto eingeführt. Seit Jahresanfang sind rund 150 Geldhäuser diesem Schritt gefolgt.

mehr ...

Berater

Konsolidierung mit Kapital und Köpfen

Suchten Makler in der Vergangenheit Anschluss an einen Pool oder wollten zu einem anderen wechseln, lenkten sie den Blick meist auf die Provisionstabellen. Wettbewerb lief vor allem über die Vergütung und Produktpalette. Diese Zeiten sind vorbei. Natürlich spielen beide Kriterien noch eine Rolle, aber die entscheidende Frage lautet: Wie bewältigt der Pool des Vertrauens die Herausforderungen, die wegen der enorm schnellen und einschneidenden technischen Entwicklung entstehen?

mehr ...

Sachwertanlagen

BaFin nimmt Deutsche Edelfisch DEG II ins Visier

Die Finanzaufsicht BaFin hat den hinreichend begründeten Verdacht, dass die Deutsche Edelfisch DEG GmbH & Co. II KG in Deutschland Wertpapiere in Form von Schuldverschreibungen ohne das erforderliche Wertpapier-Informationsblatt öffentlich anbietet. Im Markt der Vermögensanlagen ist das Unternehmen nicht unbekannt.

mehr ...

Recht

Haftpflichtkasse muss Gasthaus für Corona-Schließung entschädigen

In der Klagewelle um die Kosten für Gaststätten, die wegen der Corona-Pandemie schließen mussten, hat ein weiterer Wirt gegen seine Versicherung gewonnen.

mehr ...