Lebens- und Krankenversicherer investieren stark in Insurtechs

Die Anzahl der weltweiten Investitionen in Insurtechs erreichte im zweiten Quartal 2018 ein neues Rekordhoch: (Rück-)Versicherer und Risikokapitalgeber finanzierten insgesamt 71 versicherungsorientierte Startups.

Michael Klüttgens, Leiter der Versicherungsberatung bei Willis Towers Watson,

Mit 579 Millionen US-Dollar lag das Investitionsvolumen zwar um 20 Prozent unter dem ersten Quartal – dennoch steckte im zweiten Quartal insgesamt so viel Kapital in Insurtechs wie noch nie: Allein im Lebens- und Krankversicherungsbereich sind derzeit über fünf Milliarden US-Dollar in Startups investiert. Das sind die Kernergebnisse des InsurTech Briefings für das zweite Quartal 2018 von Willis Towers Watson, einem der weltweit führenden Unternehmen in den Bereichen Advisory, Broking und Solutions, und dem Research-Unternehmen CB Insights.

Das aktuelle InsurTech Briefing legt den Fokus auf Insurtechs der Lebens- und Krankenversicherungsbranche. Diese haben in den vergangenen fünf Jahren – mit mehr als fünf Milliarden US-Dollar – 20 Prozent mehr Kapital erhalten als Insurtechs im Schaden- und Unfallbereich.

„Veränderungen in der Wertschöpfungskette sind bei Lebens- und Krankenversicherungen deutlich komplexer als in anderen Sparten“, sagt Michael Klüttgens, Leiter der Versicherungsberatung von Willis Towers Watson in Deutschland. „Innovationen der Life und Health Insurtechs haben außerdem einen wesentlich größeren Einfluss auf die Lebensqualität der Versicherten und sind dadurch für die Branche von hoher Bedeutung.“
 (dr)

Foto: Willis Towers Watson

 

Mehr Beiträge zum Thema Insurtechs:

Insurtechs: Versicherer investieren gezielt

Eintracht Frankfurt: DFV wird Premium-Partner

DISQ: Insurtechs sind für Kunden Buch mit sieben Siegeln

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.