Mehr Respekt, weniger Rage: Wie Sie Knöllchen vermeiden…

Wer morgens gerne trödelt und abends in Feierabend-Euphorie verfällt, drückt gern mal etwas fester aufs Gaspedal. Und hängt dem Vormann fast im Kofferraum. Zu geringer Sicherheitsabstand – die Szene gehört zum deutschen Verkehrsalltag. Leider tappen Drängler viel zu selten in Blitzerfallen. Weitere Verkehrssünden wie Handynutzung, Falschparken oder Rotlichtverstöße gehören ebenfalls zum Selbstverständnis und mittlerweile traurigen Alltag auf deutschen Straßen.

 

Fast 95 Prozent der deutschen Autofahrer halten sich nicht an das vorgeschriebene Tempolimit.

 

Ein Kavaliersdelikt, denken die Verursacher. Und übersehen, gern und wissentlich, dass sie die Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer gefährden. CosmosDirekt geht den teils rüpelhaften Verhaltensweisen der Autofahrer auf den Grund und gibt Tipps für eine sichere und bußgeldfreie Fahrt.

Hohe Strafen für Temposünder

„Ich will Spaß, ich geb‘ Gas“ – lautet das Motto deutscher Autofahrer. Denn laut forsa-Umfrage halten sich fast alle Befragten (95 Prozent) nicht immer an das vorgeschriebene Tempolimit. Ein Drittel (33 Prozent) gesteht sogar ein, „häufig“ oder „sehr häufig“ zu schnell unterwegs zu sein.

 

Seite 2: Die Strafen sind noch viel zu niedrig

 

1 2 3 4 5Startseite
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.