Anzeige
11. Januar 2018, 11:37
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Unfundierte Panikmache“: GDV teilt gegen Sven Enger aus

Der Gesamtverband der deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) hat Aussagen des ehemaligen Versicherungsmanagers Sven Enger in einem aktuellen “Stern”-Interview scharf kritisiert. Die zentrale These Engers, der Lebensversicherung drohe ein “Crash”, entbehre jeder sachlichen Grundlage.

Shutterstock 537538561 in Unfundierte Panikmache“: GDV teilt gegen Sven Enger aus

Die Zukunft der Lebensversicherung sorgt für Streit zwischen dem GDV und dem ehemaligen CEO von Standard Life Deutschland, Sven Enger.

Der GDV hält die Ansichten des ehemaligen Chefs von Standard Life Deutschland für “unverantwortliche und unfundierte Panikmache”. “Herr Enger möchte ein Buch verkaufen”, sagte Peter Schwark, Mitglied der GDV-Geschäftsführung, in Anspielung auf Engers Buch “Alt, arm und abezockt”, das am 12. Januar erscheint. “Werbung zu machen ist legitim, nicht aber das bewusste Schüren vollkommen unbegründeter Ängste.”

Die deutschen Lebensversicherer könnten nicht nur heute, sondern auch in Zukunft alle Verpflichtungen gegenüber ihren Kunden erfüllen. “Und das selbst in Extremszenarien, die statistisch nur einmal in 200 Jahren auftreten“, betonte Schwark. Dies belege die aktuelle Solvenzkapitalquote der Branche, die mit 344 Prozent weit über dem geforderten Wert von 100 Prozent liege. Auch die Deutsche Bundesbank bescheinige den Lebensversicherern in ihrem jüngsten Finanzstabilitätsbericht solide Solvenzquoten.

“Raus aus den Policen!”

Auch Engers Aussage, viele Lebensversicherer würden auch in den nächsten Jahren den Garantiezins nicht mehr erwirtschaften können, sei falsch. “Ausnahmslos alle Lebensversicherer erfüllen die Garantieverzinsung für ihre Kunden – ohne Wenn und Aber. Für die künftigen Zinsverpflichtungen haben die Lebensversicherer bis zum Jahresende 2017 mehr als 60 Milliarden Euro als zusätzliche Kapitalpuffer aufgebaut“, so der Verband.

Verägert zeigt man sich beim GDV auch über Engers Satz “Ich rate allen, deren Verträge noch länger laufen: Raus aus den Policen!” Damit offenbare er, dass er seine kommerziellen Interessen über die Interessen der Kunden stelle. “Lebensversicherungen sind nicht nur sicher, sondern bieten gerade im aktuellen Zinsumfeld eine attraktive Verzinsung. Mit einer Kündigung verzichten Kunden zudem nicht nur auf Rendite, sondern auch auf den Risikoschutz einer Lebensversicherung im Todesfall oder auch bei Berufsunfähigkeit des Versicherten.” (kb)

Foto: Shutterstock

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

1 Kommentar

  1. Indirekt trommelt er damit natürlich, auch für seinen bisherigen Arbeitgeber, für Anlagen in Versicherungsfonds!
    Die klassische LV hat ja wirklich ausgedient. Allerdings im Vergleich zu den meisten Anlagen der Deutschen (Sparbuch etc.) ist sie, auch wegen der steuerlichen Förderung, noch immer aktuell.

    Kommentar von Wilfried Strassnig Versicherungsmakler — 12. Januar 2018 @ 08:38

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Die Hitliste der Autoknacker: Alle 30 Minuten ein Auto

Autodiebe haben im vergangenen Jahr rechnerisch etwa alle 30 Minuten einen kaskoversicherten Pkw gestohlen. Nach dem neuen Kfz-Diebstahlreport des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) kamen im Laufe des Jahres 2017 insgesamt 17.493 Pkw ihren rechtmäßigen Besitzern abhanden.

 

mehr ...

Immobilien

Immobilienverband: Mieten in kleineren Städten ziehen kräftig an

Nach Einschätzung des Immobilienverbands IVD ziehen auch die Mieten in kleineren Städten deutlich an. Dort kostet Wohnen zwar noch deutlich weniger – jedoch steigen die Mieten auch dort aktuell rasant an.

mehr ...

Investmentfonds

Italien sieht kein Risiko durch höhere Schulden

Italiens Finanzminister Giovanni Tria verteidigt den italienischen Haushaltsplan für der EU-Kommission. Tria ist bewusst, dass die Pläne den Stabilitätskriterien widersprechen, ändern wolle er sie deshalb trotzdem nicht. Seine Entscheidung begründet er heute in Brüssel.

mehr ...

Berater

Bankenverband: Stresstest hat Stärken und Schwächen

Der Bankenverband BdB dämpft die Erwartungen an den diesjährigen Banken-Krisentest der europäischen Aufseher. So seien Stresstests keine Wunderwaffe, wie der BdB am Montag in Frankfurt erklärte.

mehr ...

Sachwertanlagen

Kein Prospekt: BaFin untersagt Holz-Investment

Die Finanzaufsicht BaFin hat das öffentliche Angebot der Vermögensanlage mit der Bezeichnung „Teakinvestment“ über den Kauf, die Pflege sowie die Verwertung von Teakbäumen in Costa Rica und Ecuador in Deutschland untersagt.

mehr ...

Recht

Einmal Teilzeit und zurück? So funktioniert die Brückenteilzeit

Der Bundestag hat das neue Gesetz zum Rückkehrrecht von Teil- in Vollzeit verabschiedet. Arbeitnehmer in Unternehmen ab 45 Angestellten können ab 2019 die so genannte Brückenteilzeit wählen. Arbeitsrechtsexperten der Arag haben das Gesetz unter die Lupe genommen.

mehr ...