11. Januar 2018, 11:37
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Unfundierte Panikmache“: GDV teilt gegen Sven Enger aus

Der Gesamtverband der deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) hat Aussagen des ehemaligen Versicherungsmanagers Sven Enger in einem aktuellen “Stern”-Interview scharf kritisiert. Die zentrale These Engers, der Lebensversicherung drohe ein “Crash”, entbehre jeder sachlichen Grundlage.

Shutterstock 537538561 in Unfundierte Panikmache“: GDV teilt gegen Sven Enger aus

Die Zukunft der Lebensversicherung sorgt für Streit zwischen dem GDV und dem ehemaligen CEO von Standard Life Deutschland, Sven Enger.

Der GDV hält die Ansichten des ehemaligen Chefs von Standard Life Deutschland für “unverantwortliche und unfundierte Panikmache”. “Herr Enger möchte ein Buch verkaufen”, sagte Peter Schwark, Mitglied der GDV-Geschäftsführung, in Anspielung auf Engers Buch “Alt, arm und abezockt”, das am 12. Januar erscheint. “Werbung zu machen ist legitim, nicht aber das bewusste Schüren vollkommen unbegründeter Ängste.”

Die deutschen Lebensversicherer könnten nicht nur heute, sondern auch in Zukunft alle Verpflichtungen gegenüber ihren Kunden erfüllen. “Und das selbst in Extremszenarien, die statistisch nur einmal in 200 Jahren auftreten“, betonte Schwark. Dies belege die aktuelle Solvenzkapitalquote der Branche, die mit 344 Prozent weit über dem geforderten Wert von 100 Prozent liege. Auch die Deutsche Bundesbank bescheinige den Lebensversicherern in ihrem jüngsten Finanzstabilitätsbericht solide Solvenzquoten.

“Raus aus den Policen!”

Auch Engers Aussage, viele Lebensversicherer würden auch in den nächsten Jahren den Garantiezins nicht mehr erwirtschaften können, sei falsch. “Ausnahmslos alle Lebensversicherer erfüllen die Garantieverzinsung für ihre Kunden – ohne Wenn und Aber. Für die künftigen Zinsverpflichtungen haben die Lebensversicherer bis zum Jahresende 2017 mehr als 60 Milliarden Euro als zusätzliche Kapitalpuffer aufgebaut“, so der Verband.

Verägert zeigt man sich beim GDV auch über Engers Satz “Ich rate allen, deren Verträge noch länger laufen: Raus aus den Policen!” Damit offenbare er, dass er seine kommerziellen Interessen über die Interessen der Kunden stelle. “Lebensversicherungen sind nicht nur sicher, sondern bieten gerade im aktuellen Zinsumfeld eine attraktive Verzinsung. Mit einer Kündigung verzichten Kunden zudem nicht nur auf Rendite, sondern auch auf den Risikoschutz einer Lebensversicherung im Todesfall oder auch bei Berufsunfähigkeit des Versicherten.” (kb)

Foto: Shutterstock

1 Kommentar

  1. Indirekt trommelt er damit natürlich, auch für seinen bisherigen Arbeitgeber, für Anlagen in Versicherungsfonds!
    Die klassische LV hat ja wirklich ausgedient. Allerdings im Vergleich zu den meisten Anlagen der Deutschen (Sparbuch etc.) ist sie, auch wegen der steuerlichen Förderung, noch immer aktuell.

    Kommentar von Wilfried Strassnig Versicherungsmakler — 12. Januar 2018 @ 08:38

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Rentner bekommen ab nächstem Monat mehr Geld

Die rund 21 Millionen Rentner in Deutschland bekommen ab Juli mehr Geld. Der Bundesrat hat am Freitag in Berlin der entsprechenden Verordnung der Bundesregierung zugestimmt. Demnach steigen im Zuge der jährlichen Rentenanpassung die Bezüge im Osten um 4,2 und im Westen um 3,45 Prozent. Die Ost-Renten nähern sich damit weiter den West-Bezügen an.

mehr ...

Immobilien

Marc Drießen wird Aufsichtsrat bei Corestate

Der Immobilien und Investment Manager Corestate Capital Holding S.A. hat auf seiner Online-Hauptversammlung wie angekündigt den Aufsichtsrat neu besetzt. Eines der neuen Mitglieder ist ein langjährig bekanntes Gesicht aus der Sachwertbranche. Außerdem: Die Dividende fällt aus.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche Wirtschaft holt nach tiefer Rezession wieder auf

Nach der tiefen Rezession im zweiten Quartal dieses Jahres wird sich die deutsche Wirtschaft gemäß den aktuellen Bundesbank-Projektionen wieder erholen. Wie weit es runter geht und wann die Erholung in welchem Umfang wieder einsetzt.

mehr ...

Berater

Neues STO: Mit der Blockchain nach Mallorca

Die Palmtrip GmbH aus Rabenau (bei Gießen) hat die Billigung für eine tokenbasierte Schuldverschreibung von der Finanzaufsicht (BaFin) erhalten, also für ein digitales Wertpapier. Auch rechtlich betritt das Unternehmen mit den “Palm Token” Neuland – und hat dabei einen prominenten Berater.

mehr ...

Sachwertanlagen

Gezeitenkraft-Vermögensanlage von Reconcept platziert

Die als operative KG-Beteiligung konzipierte Vermögensanlage “RE13 Meeresenergie Bay of Fundy” der Reconcept aus Hamburg hat das angestrebte Platzierungsvolumen erreicht und wurde für weitere Investoren geschlossen. Das Geld fließt in schwimmende Gezeitenkraftwerke vor der Küste Kanadas.

mehr ...

Recht

Corona-Krise treibt Nachfrage nach telefonischer Rechtsberatung in die Höhe

Noch nie haben sich so viele Kunden innerhalb kürzester Zeit bei Rechtsfragen an ihren Rechtsschutzversicherer gewandt, wie in den Wochen der Corona-Krise. Im März und April konnte Versicherten in knapp 285.000 anwaltlichen Telefonberatungen geholfen werden. In normalen Monaten sind es etwa 115.000. Das zeigt eine Sonderauswertung des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV).

mehr ...