4. Dezember 2018, 12:23
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Wie bAV-Einrichtungen gegen niedrige Erträge kämpfen

Weil bAV-Einrichtungen eine neue Wirtschaftskrise fürchten und ihr Vertrauen in die europäischen politischen Institutionen schwindet, nutzen sie neue Konzepte, um Erträge zu erzielen. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Umfrage von Create-Research und dem europäischen Assetmanager Amundi.

Bav-betriebliche-altersvorsorge in Wie bAV-Einrichtungen gegen niedrige Erträge kämpfen

Die betriebliche Altersvorsorge kämpft europaweit für mehr Ertragsfähigkeit und gegen Volatilität.

Der wachsende Populismus, der sich beispielsweise in den Ergebnissen der italienischen Parlamentswahlen und der Volksabstimmung über den Brexit zeigt, ist symptomatisch für das schwindende Vertrauen in die Europäische Union als Institution. Dies sorgt langfristig für Anlagerisiken. bAV-Einrichtungen verabschieden sich daher von alten Investmentansätzen und greifen zu Innovationen. Dies betrifft die Auswahl der Assetklassen, die Asset-Allokation sowie Themenansätze.

Für die Studie von Amundi und Create-Research wurden 149 europäische bAV-Einrichtungen mit 1,89 Billionen Euro Gesamtvermögen befragt. Ziel war, mehr darüber zu erfahren, wie sie mit dem komplexen Marktumfeld von heute zurechtkommen, gekennzeichnet durch den zunehmenden Populismus und das allmähliche Ende der expansiven Geldpolitik nach der Finanzkrise. Im Folgenden fassen wir die wichtigsten Ergebnisse der diesjährigen Studie zusammen.

Die Zeit der niedrigen Erträge hat bereits begonnen, was illiquide Anlagen interessanter macht

bAV-Einrichtungen müssen auch weiterhin einen schwierigen Balanceakt zwischen Vorsicht und Chancennutzung vollführen. Sie müssen akzeptieren, dass die Erträge der meisten Assets in Zukunft niedriger sein werden und zugleich verhindern, dass sie eine beispiellose Hausse verpassen. Ein Gesprächspartner sagte: “Die derzeitige Hausse hat keine Kraft mehr. Ich wüsste nicht, wie sie weitergehen könnte.”

Fast zwei Drittel der Teilnehmer glauben deshalb, dass die Suche nach Rendite Anlagen in internationale Aktien und illiquide Titel wie Immobilien, Infrastrukturinvestments und alternative Credits erfordert. Diese Assetklassen eignen sich nach Einschätzung eines britischen Pensionsfonds gut zur Portfoliodiversifikation: Sie sind nur schwach mit traditionellen Assetklassen korreliert, verzeichnen regelmäßige Cashflows und ermöglichen der bAV-Einrichtung, unabhängig vom Marktumfeld Altersvorsorgeleistungen auszuzahlen.

Im Gegensatz dazu werden von den Teilnehmern der Studie europäische Staatsanleihen, US-Aktien, amerikanische Investmentgrade-Anleihen und japanische Aktien als überbewertet angesehen. Bei den Umfrageteilnehmern waren Hedgefonds und Währungsfonds die unbeliebtesten Assetklassen. Auch wenn keiner Anlage­region exorbitante Erträge zugetraut wurden, galten Asien (ohne China), die USA und Indien als jene drei Regionen, für die im nächsten Jahr noch das meiste zu erwarten ist.

Seite zwei: Noch hat sich die EU-Wirtschaft nicht vollständig erholt

Weiter lesen: 1 2 3

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Axa Deutschland und Fondsdepot Bank kooperieren

Axa Deutschland positioniert sich im Bereich Einmalbeitrag und Geldanlage für die Zukunft und schließt dazu eine langfristige Kooperationsvereinbarung mit der Fondsdepot Bank GmbH. Die Fondsdepot Bank stellt künftig die Technologie- und Service-Plattform inklusive Expertise für die Verwaltung des fondsbasierten Investmentdirektgeschäftes für drei der größten Versicherer in Deutschland.

mehr ...

Immobilien

Zwei Amazon-Zentren in Dortmund gehen nach Südkorea

Der Immobilien-Investmentmanager Savills Investment Management vermeldet den Ankauf von zwei Prime Logistikobjekten in Dortmund für rund 140 Millionen Euro. Sowohl Käufer als auch Verkäufer kommen aus fernen Ländern.

mehr ...

Investmentfonds

Lateinamerika: Verwaltetes Vermögen wird sich mehr als verdoppeln

Obwohl derzeit eine Reihe von Ländern in Lateinamerika mit politischer und wirtschaftlicher Unsicherheit konfrontiert sind, bleiben die langfristigen Wachstumsaussichten für die Asset- und Wealth-Management-Industrie laut einem neuen Bericht von PwC und Sura Investment Management hoch.

mehr ...

Berater

Welche KI-Trends das Jahr 2020 prägen werden

Das Thema Künstliche Intelligenz (KI) wird die Unternehmen auch im nächsten Jahr wieder beschäftigen. Die Intra Find Software AG, ein Search-Spezialist, der für seine Lösungen auch KI und Machine-Learning-Verfahren nutzt, sieht dabei fünf zentrale Entwicklungen. Welche das sind, lesen Sie hier.

mehr ...

Sachwertanlagen

Logistik-Vermögensanlage von Solvium startet nach Plan

Für die kürzlich in den Vertrieb gestartete Vermögensanlage Logistik Opportunitäten Nr. 1 meldet der Anbieter Solvium die ersten Investitionen mit einem Gesamtvolumen von knapp 1,6 Millionen Euro. Auch die Platzierung der Emission läuft gut an.

mehr ...

Recht

FDP kritisiert Finanzhilfe des Bundes für Thomas-Cook-Kunden

Die FDP hat die Finanzhilfe der Bundesregierung für geschädigte Kunden des insolventen Reiseunternehmens Thomas Cook kritisiert. Der stellvertretende FDP-Fraktionschef Michael Theurer sagte: “Dass nun der Steuerzahler einspringen soll, ist ein Schuldeingeständnis der Großen Koalition. Sie hat die EU-Gesetzgebung offenbar mangelhaft umgesetzt. (…) Es kann nicht angehen, dass Risiken verstaatlicht und Gewinne privatisiert werden.”

mehr ...