5. Juni 2018, 16:01
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Zukunft der Versicherer” als Livestream auf Cash.Online

Im Rahmen des 31. Internationalen Aktuarkongresses, der in diesem Jahr in Berlin stattfindet diskutieren Experten die Auswirkungen der seit langem andauernden Niedrigzinsphase auf Versicherer und Pensionsfonds. Seien Sie per Livestream auf www.cash-online.de dabei

DAV1 in Zukunft der Versicherer als Livestream auf Cash.Online

31. Weltkongress der Aktuare in Berlin

Auf dem Weltkongress der Aktuare in Berlin diskutieren mehr als 2.700  Versicherungsverteter aus aller Welt bis zum 8. Juni Trends, Herausforderungen und Chancen der globalen Versicherungswirtschaft. Von Mittwoch bis Freitag finden täglich Diskussionsrunden zu übergreifend wichtigen Themen für die Versicherer statt. Cash.Online bietet Ihnen die Gelegenheit diese Gesprächsrunden per Livestream zu verfolgen.

Folgende Themen werden diskutiert:

  • Mittwoch, 6.6. in der Zeit von 8:30 bis 10:00 Uhr: Future of Low Interest Rate Environment – welche Strategien Versicherer und Pensionsfonds angesichts anhaltend niedriger Zinsen haben, ihre Existenz und Wettbewerbsfähigkeit zu sichern.

Teilnehmer der Diskussion sind: Peter Praet, Direktoriumsmitglied der EZB; Stephen O’Hearn, Global Insurance Leader, PwC und Klaus Wiener, Chief Economist, GDV; Moderator: Ken Mungan, Chairman of the Board and leads Milliman Financial Risk Management, Milliman

  • Donnerstag, 7.6. in der Zeit von 11:00 bis 12:30 Uhr: Future of Mobility – Digitalisierung und selbstfahrende Autos revolutionieren den Mobilitätssektor, mit gravierenden Auswirkungen auf die Tarifgestaltung der Versicherer.

Teilnehmer der Diskussion sind: Alexander Sixt, Member of the Executive Board (CAO), Sixt und Frank Sommerfeld, Member of the Board of Management, Allianz; Moderator: Bernhard Lang (Member of Board of Directors, msg systems

  • Freitag, 8.6. in der Zeit von 11:00 bis 12:30 Uhr: Future of Regulation – Europas Versicherer müssen sich ständig mit neuen regulatorischen Herausforderungen auseinandersetzen, die nicht zuletzt weitreichende Folgen auf das Risikomanagement haben. In welche Richtung sich die Regulierung entwickelt, wie sich unnötige Komplexität reduzieren lässt und wie sich Versicherer hinsichtlich neuer Regulierungserfordernisse positionieren sollten

Teilnehmer der Diskussion sind: Gabriel Bernardino, Chairman of the European Insurance and Occupational Pensions Authority, EIOPA; Yannick Hausmann, Group General Counsel, Zurich Insurance Group; Felix Hufeld, President of the German Federal Financial Supervisory Authority, BaFin; Patrick Raaflaub, Group Chief Risk Officer and Member of the Group Executive Committee, Swiss Re, und Elise Liebers, Senior Director of International Policy, NAIC; Moderator: Nils Dennstedt, Partner Deloitte, B&W Deloitte

Foto: DAV

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Pensionskassen: Mit Volldampf in den Untergang?

Der Niedrigzins beschäftigt Pensionskassen seit 10 Jahren. Diese Entwicklung nimmt durch die Corona-Krise weiter an Fahrt auf. Arbeitgeber sollten jetzt Risiken evaluieren und Handlungsoptionen prüfen, meint das Beratungshaus auxilion.

mehr ...

Immobilien

Miete oft höher als 30 Prozent des Einkommens

Zwei Drittel der Wohnungssuchenden bereit, mehr für Miete zu zahlen als empfohlen Eine Faustregel lautet: Die Kaltmiete einer Wohnung sollte nicht höher als 30 Prozent des Nettoeinkommens des Mieters sein.

mehr ...

Investmentfonds

Wasserstoff-Durchbruch in Sicht?

Wie aus einer neuen Infografik von Block-Builders.de hervorgeht, zeichneten sich im Bereich der Wasserstoff-Technologie zuletzt zahlreiche Fortschritte ab. Wird Wasserstoff jetzt auch für PKWs nutzbar?

mehr ...

Berater

Die unbequeme Wahrheit über Erfolg in der Selbstständigkeit

Wenn Sie als selbstständiger Finanzdienstleister sich wirklich von der Konkurrenz abheben und zu den besten gehören möchten, dann geht das nur außerhalb der Komfortzone. Gastbeitrag von Trainer und Berater Dieter Kiwus

mehr ...

Sachwertanlagen

Finexity bringt dritten digitalen “Club-Deal”

Das Fintech Finexity AG erweitert sein “Club-Deal”-Angebot um ein Neubauprojekt in Hamburg. Das Projekt ist mit einem Volumen von über acht Millionen Euro das bisher größte im Portfolio des Hamburger Unternehmens und steht Investoren mit Anlagesummen ab 100.000 Euro offen.

mehr ...

Recht

Hälfte der Steuerzahler will Soli-Ersparnis zurücklegen

Mehr als die Hälfte der Steuerzahler, die im kommenden Jahr durch den Wegfall des Solidaritätszuschlags mit einer Entlastung rechnen, will das zusätzliche Nettoeinkommen zurücklegen. Das ergab die jüngste Umfrage im Deutschland-Trend des Deutschen Instituts für Altersvorsorge (DIA), die von INSA Consulere im Auftrag des DIA durchgeführt worden ist.

mehr ...