Cash. verleiht Digital Awards

Im Rahmen des 2. Digital Days by Cash. in Frankfurt am Main wurden vier Gesellschaften der deutschen Finanzdienstleistungsbranche mit dem Digital Strategy Award ausgezeichnet.

Cash. Redakteur Kim Brodtmann (links) überreichte den Digital Award an JDC-Vorstand Stefan Bachmann.

Gewonnen haben den Award diese vier Gesellschaften:

  • JDC Group: Das Unternehmen fährt seit Jahren eine umfassende Digitalstrategie. Im Zuge dessen hat JDC seine Berater-App „allesmeins“ im Sommer mit Bedarfsanalyse und Vergleichsrechner zum umfassenden Versicherungs-Robo umgebaut. Den Robo zeichnen unter anderem die folgenden Merkmale aus: Mit der integrierten Bedarfsanalyse erkennen „allesmeins“-Kunden schnell und online eventuelle Versicherungslücken. Eine einfach bedienbare Online-Beratungsstrecke liefert sinnvolle Vorsorge- und Absicherungsvorschläge. Online-Vergleichsrechner erlauben den kostenlosen Vergleich über 60 Gesellschaften in allen relevanten Sparten. Worauf das Unternehmen besonderen Wert legt: Dies ist Technik für und nicht gegen den Berater.                                                       
  • Inter Versicherung: Die Digitalstrategie des Unternehmens umfasst unter anderem den Blog „deshalbversichern.de“. Der Blog dient der Unterstützung der Makler in der Social-Media-Kommunikation und soll ihnen dabei helfen, Content für ihre Zielgruppe auszuwählen und über alle relevanten Online-Kanäle auszuspielen bzw. eigene Kampagnen darüber aufzusetzen. Makler und ihrer Kunden finden dort Inhalte zu allen relevanten Themen aus der Versicherungswelt. Wichtig dabei: Die Inhalte sind produktneutral und personalisierbar, kostenfrei und frei zugänglich.

    Für die Inter nahm Nico Locker den Digital Award entgegen. 
  • Deutsche Familienversicherung (DFV): Bei der DFV kommen 90 Prozent der Kunden über digitale Zugangswege: 500.000 Kunden insgesamt und 90.000 Neukunden seit 2017 über Facebook, Google, das Netz. Der Versicherer nutzt digitale Sprachassistenten wie Amazon Echo, Google Home und Chatbots. Auch hier zeigt sich, dass die DFV das Potenzial der Digitalisierung erkannt hat und damit zu den digitalen Vorreitern der Branche gehört. Hinzu kommt eine volldigitale Vertragsverwaltung, ein digitales Input-Output-Managementsystem, die Implementierung künstlicher Intelligenz in den Schaden- und Leistungsprozess, die zu Kostenerstattung innerhalb von wenigen Minuten führt, oder eine zentrale Steuerung aller Oberflächen. Alles Beispiele für eine konsequente wie erfolgreiche Digitalstrategie.

    Cash. Redakteur Jörg Droste (links) mit DFV-Vorstand Stephan Schinnenburg. 
  • Swiss Life: Das Unternehmen hat den Bereich Digitalvertriebe weiter ausgebaut und bespielt alle Vertriebskanäle. Dabei lässt Swiss Life dem Kunden bei der Multi-Kanal-Beratung stets die Option, zu switchen. Er kann sich für eine automatisierte Beratung – voll digital – entscheiden und dann bei komplexeren Produkten wie der Risikoabsicherung oder der Altersvorsorge auf die Telefon- oder Videoberatung ausweichen – oder einen Berater vor Ort heranziehen. Die technische Abwicklung der Schnittstellen ist hierbei die größte Herausforderung. Ein Insurtech hat andere Bedürfnisse in der Betreuung und Serviceierung als ein klassischer Versicherungsmakler oder ein Finanzdienstleister. Swiss Life kann für alle Vertriebskanäle sämtliche Bipro-Standards darstellen.

    Für Swiss Life nahm David Piccon, Bereichsleiter für Konzept- und Digitalvertriebe, den Digital Award entgegen.

Fotos: Dirk Beichert 

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.