2. April 2019, 10:05
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Digital Day 2019 – Die Highlights des Tages

Der erste Digital Day von Cash. in Hamburg war ein voller Erfolg. Insgesamt fanden sich über einhundert Vertreter namhafter Finanz-, Technologie- und Versicherungsunternehmen im Hotel The Fontenay ein, um über die digitale Zukunft der Finanzdiensteistungsbranche zu diskutieren.

Digital Day 2019 - Die Highlights des Tages Digital Day 2019 - Die Highlights des Tages Digital Day 2019 - Die Highlights des Tages Digital Day 2019 - Die Highlights des Tages Digital Day 2019 - Die Highlights des Tages Digital Day 2019 - Die Highlights des Tages Digital Day 2019 - Die Highlights des Tages Digital Day 2019 - Die Highlights des Tages Digital Day 2019 - Die Highlights des Tages Digital Day 2019 - Die Highlights des Tages Digital Day 2019 - Die Highlights des Tages Digital Day 2019 - Die Highlights des Tages Digital Day 2019 - Die Highlights des Tages Digital Day 2019 - Die Highlights des Tages Digital Day 2019 - Die Highlights des Tages Digital Day 2019 - Die Highlights des Tages Digital Day 2019 - Die Highlights des Tages Digital Day 2019 - Die Highlights des Tages Digital Day 2019 - Die Highlights des Tages Digital Day 2019 - Die Highlights des Tages Digital Day 2019 - Die Highlights des Tages Digital Day 2019 - Die Highlights des Tages Digital Day 2019 - Die Highlights des Tages Digital Day 2019 - Die Highlights des Tages Digital Day 2019 - Die Highlights des Tages Digital Day 2019 - Die Highlights des Tages Digital Day 2019 - Die Highlights des Tages Digital Day 2019 - Die Highlights des Tages Digital Day 2019 - Die Highlights des Tages Digital Day 2019 - Die Highlights des Tages Digital Day 2019 - Die Highlights des Tages Digital Day 2019 - Die Highlights des Tages Digital Day 2019 - Die Highlights des Tages Digital Day 2019 - Die Highlights des Tages

In seiner Eröffnungsansprache wies Cash. Geschäftsführer Helge Schaubode darauf hin, dass sich die Versicherungs- und Vermittlerbranche seit Jahren dem Vorwurf ausgesetzt sieht, die Digitalisierung verschlafen zu haben. Zwar habe sich in den letzten zwei bis drei Jahren vieles positiv entwickelt, aber dennoch bleibe die Digitalisierung eine “unglaubliche Herausforderung” für Jeden in der Branche.

Nach einer launigen Keynote von “Versicherungsentertainer” Klaus Hermann faszinierte Jan Meessen, Industry Manager Insurance bei Google Deutschland, das Publikum mit seinem Vortrag zu Gegenwart und Zukunft der Digitalisierung in der Finanzbranche. Er sprach über die sich immer weiter beschleunigende Entwicklung der Technologie, den aktuellen Stand der Digitalisierung in der Finanzbranche und das sich verändernde Verbraucherverhalten.

Anschließend trafen bei der ersten Talkrunde unter dem Titel “Digitale Transformation: Konfrontation oder Kooperation” sechs Vertreter von Versicherungs- und Digitalunternehmen aufeinander. Jan Meesen, Frank Rottenbacher (Going Public), Manuel Ströh (Munich General Insurance Services), Jan Roß (Inter Versicherung), Dr. Oliver Kuhnle (Adam Riese), und Dr. Tobias Warweg (HDI) diskutierten die Umsetzbarkeit der Digitalisierung ebenso wie die Beziehung zwischen Versicherungsunternehmen und Tech-Riesen.

Die Zahl der Versicherer wird sinken

Dabei sahen die Teilnehmer in vielen Fällen ähnliche Hürden und Probleme, so etwa die langsame Einführung neuer Technologien oder die in vielen Unternehmen immer noch vorherrschende Skepsis gegenüber der digitalen Transformation. Was die zukünftige Entwicklung des Marktes angeht, erwartet das Panel einen einfacheren, digitaleren Markt mit weniger Teilnehmern.

Einzelne Aspekte der Digitalisierung wurden am Nachmittag genauer unter die Lupe genommen: Ist die Zukunft der Versicherungsbranche rein “akustisch”? Diese Frage beantwortete Marko Petersohn von “As im Ärmel”. Über Messeneger-Kommunikation für die Finanz- und Versicherungsbranche referierte Moritz Beck (Memacon). Wer heute im Marketing Erfolg haben will, der muss Storytelling beherrschen. Was das bedeutet, erklärte der “Vertriebsunterstützer“ Hans Steup.

Seite zwei: Konsequenzen der Digitalisierung für den Vertrieb

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Weniger Autounfälle wegen Corona-Pandemie

Die Beschränkungen wegen des Coronavirus wirken sich auf die Verkehrssicherheit in Deutschland aus. Da das Verkehrsaufkommen zurückgeht, werde es in diesem Jahr auch “deutlich rückläufige Schäden” geben, sagte Huk-Coburg-Vorstandschef Klaus Heitmann. Für eine Quantifizierung sei es aber noch zu früh.

mehr ...

Immobilien

Aktivität der Projektentwickler kühlt ab

Schon vor Corona ist der Markt für Immobilien-Projektentwicklungen in Deutschland deutlich abgekühlt. Vor allem Wohnungsbauprojekte gehen zurück. Das ergab die “Projektentwicklerstudie 2020” des Marktforschungsunternehmens bulwiengesa.

mehr ...

Investmentfonds

Zu früh für den Einstieg am Aktienmarkt

Esty Dwek, Head of Global Market Strategy bei Natixis Investment Managers, zu den Folgen der Corona-Pandemie für die Aktienmärkte.

mehr ...

Berater

WhoFinance hilft bei der Suche nach Fördermittel-Beratern

Die Finanzberatungsplattform WhoFinance hat in Anbetracht der Coronakrise ein Verzeichnis von Fördermittel-Beratern erstellt. Dort findet man Berater, die Unternehmen und Selbstständigen bundesweit per Videoberatung in der Krise helfen wollen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Online-Tool für RWB-Vertriebspartner stärker gefragt

Die RWB Group, Spezialist für Private-Equity-Dachfonds, stellt ihren angebundenen Vertriebspartnern eine hauseigene Online-Beratungs- und Zeichnungsplattform zur Verfügung. Die Nachfrage danach hat in den letzten beiden Wochen spürbar zugenommen, so das Unternehmen.

mehr ...

Recht

Minijobber in Corona-Zeiten

Laut Bundesagentur für Arbeit gab es in Deutschland im Dezember 2019 gut 7,5 Millionen so genannte Minijobber. Weil Minijobs arbeitslosenversicherungfrei sind, ist der Bezug von Kurzarbeitergeld für 450-Euro-Jobber ausgeschlossen. Doch was gilt für Minijobber in Corona-Zeiten? Bekommen sie weiterhin Geld, wenn sie aufgrund des Coronavirus zu Hause bleiben müssen? Darf Minijobbern einfach gekündigt werden? Oder dürfen sie während der Corona-Pandemie sogar mehr arbeiten? Antworten zu den wichtigsten Fragen liefert die Arag.

mehr ...