2. April 2019, 10:05
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Digital Day 2019 – Die Highlights des Tages

Der erste Digital Day von Cash. in Hamburg war ein voller Erfolg. Insgesamt fanden sich über einhundert Vertreter namhafter Finanz-, Technologie- und Versicherungsunternehmen im Hotel The Fontenay ein, um über die digitale Zukunft der Finanzdiensteistungsbranche zu diskutieren.

Digital Day 2019 - Die Highlights des Tages Digital Day 2019 - Die Highlights des Tages Digital Day 2019 - Die Highlights des Tages Digital Day 2019 - Die Highlights des Tages Digital Day 2019 - Die Highlights des Tages Digital Day 2019 - Die Highlights des Tages Digital Day 2019 - Die Highlights des Tages Digital Day 2019 - Die Highlights des Tages Digital Day 2019 - Die Highlights des Tages Digital Day 2019 - Die Highlights des Tages Digital Day 2019 - Die Highlights des Tages Digital Day 2019 - Die Highlights des Tages Digital Day 2019 - Die Highlights des Tages Digital Day 2019 - Die Highlights des Tages Digital Day 2019 - Die Highlights des Tages Digital Day 2019 - Die Highlights des Tages Digital Day 2019 - Die Highlights des Tages Digital Day 2019 - Die Highlights des Tages Digital Day 2019 - Die Highlights des Tages Digital Day 2019 - Die Highlights des Tages Digital Day 2019 - Die Highlights des Tages Digital Day 2019 - Die Highlights des Tages Digital Day 2019 - Die Highlights des Tages Digital Day 2019 - Die Highlights des Tages Digital Day 2019 - Die Highlights des Tages Digital Day 2019 - Die Highlights des Tages Digital Day 2019 - Die Highlights des Tages Digital Day 2019 - Die Highlights des Tages Digital Day 2019 - Die Highlights des Tages Digital Day 2019 - Die Highlights des Tages Digital Day 2019 - Die Highlights des Tages Digital Day 2019 - Die Highlights des Tages Digital Day 2019 - Die Highlights des Tages Digital Day 2019 - Die Highlights des Tages

In seiner Eröffnungsansprache wies Cash. Geschäftsführer Helge Schaubode darauf hin, dass sich die Versicherungs- und Vermittlerbranche seit Jahren dem Vorwurf ausgesetzt sieht, die Digitalisierung verschlafen zu haben. Zwar habe sich in den letzten zwei bis drei Jahren vieles positiv entwickelt, aber dennoch bleibe die Digitalisierung eine “unglaubliche Herausforderung” für Jeden in der Branche.

Nach einer launigen Keynote von “Versicherungsentertainer” Klaus Hermann faszinierte Jan Meessen, Industry Manager Insurance bei Google Deutschland, das Publikum mit seinem Vortrag zu Gegenwart und Zukunft der Digitalisierung in der Finanzbranche. Er sprach über die sich immer weiter beschleunigende Entwicklung der Technologie, den aktuellen Stand der Digitalisierung in der Finanzbranche und das sich verändernde Verbraucherverhalten.

Anschließend trafen bei der ersten Talkrunde unter dem Titel “Digitale Transformation: Konfrontation oder Kooperation” sechs Vertreter von Versicherungs- und Digitalunternehmen aufeinander. Jan Meesen, Frank Rottenbacher (Going Public), Manuel Ströh (Munich General Insurance Services), Jan Roß (Inter Versicherung), Dr. Oliver Kuhnle (Adam Riese), und Dr. Tobias Warweg (HDI) diskutierten die Umsetzbarkeit der Digitalisierung ebenso wie die Beziehung zwischen Versicherungsunternehmen und Tech-Riesen.

Die Zahl der Versicherer wird sinken

Dabei sahen die Teilnehmer in vielen Fällen ähnliche Hürden und Probleme, so etwa die langsame Einführung neuer Technologien oder die in vielen Unternehmen immer noch vorherrschende Skepsis gegenüber der digitalen Transformation. Was die zukünftige Entwicklung des Marktes angeht, erwartet das Panel einen einfacheren, digitaleren Markt mit weniger Teilnehmern.

Einzelne Aspekte der Digitalisierung wurden am Nachmittag genauer unter die Lupe genommen: Ist die Zukunft der Versicherungsbranche rein “akustisch”? Diese Frage beantwortete Marko Petersohn von “As im Ärmel”. Über Messeneger-Kommunikation für die Finanz- und Versicherungsbranche referierte Moritz Beck (Memacon). Wer heute im Marketing Erfolg haben will, der muss Storytelling beherrschen. Was das bedeutet, erklärte der “Vertriebsunterstützer“ Hans Steup.

Seite zwei: Konsequenzen der Digitalisierung für den Vertrieb

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Sicherungsnetz für Haftungsfallen – Mailo bietet Schutz für Immobilienmakler und -Verwalter

Die Digitalversicherer Mailo bietet künftig auch rund 200.000 Beschäftigten im Immobiliendienstleistungssektor Schutz. Der Spezialist für digitale Gewerbeversicherungen macht Immobilienmaklern und -verwaltern dabei ein Angebot, das über die für die Branche verpflichtende reine Vermögensschadenhaftpflicht hinausgeht und weitere Tätigkeiten umfasst.

mehr ...

Immobilien

Online-Portale von Immobilienmaklern im Test

Besonders in den Großstädten gilt: Wohnraum ist knapp und die Suche nach einer neuen Immobilie – sei es zur Miete oder zum Kauf – zerrt an den Nerven. Wer dabei auf professionelle Hilfe setzt, kann sich neben überregionalen Makler-Ketten auch an einen der zahlreichen Anbieter vor Ort wenden, die mit der regionalen Situation und den Marktpreisen bestens vertraut sein sollten. Ob die Websites der Makler vor Ort eine Verbraucherempfehlung sind, zeigt ein Test des Deutschen Instituts für Service-Qualität.

mehr ...

Investmentfonds

Reges Interesse an Unternehmensteilen von Wirecard

Für die Teile des insolventen Zahlungsabwicklers Wirecard gibt es nach Angaben des vorläufigen Insolvenzverwalters ein reges Interesse unter Investoren.

mehr ...

Berater

DSGVO: Neuer Branchenstandard für Versicherungsmakler

Auf Initiative des AfW Bundesverband Finanzdienstleistung ist gemeinsam mit der beim AfW angesiedelten Initiative “Pools für Makler” und mit Unterstützung weiterer Partner wie der Allianz eine DSGVO-konforme Einwilligungserklärung erarbeitet worden.

mehr ...

Sachwertanlagen

Zweitmarkt: Umsatz gestiegen, Kurse gefallen

Die Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG verzeichnet im Juni bezüglich der Anzahl der Transaktionen und des Nominalumsatzes eine leichte Belebung des Zweitmarkts für geschlossene Fonds. Der Durchschnittskurs sank hingegen zum dritten Mal in Folge.

mehr ...

Recht

Urteil: Haushaltsführungsschaden kennt keine Altersgrenze

Nach einem Verkehrsunfall kann man Anspruch auf eine vierteljährlich zu zahlende Rente haben – der sogenannte Haushaltsführungsschaden. Diese Zahlung ist nicht auf ein Höchstalter begrenzt. Das geht aus einer Entscheidung des Oberlandesgerichts Frankfurt hervor (Aktenzeichen: 22 U 82/18), von der die Arbeitsgemeinschaft Verkehrsrecht des Deutschen Anwaltvereins (DAV) berichtet.

mehr ...