21. Februar 2019, 11:23
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Generali: “Das Maklergeschäft ist sehr Mainstream”

Im Interview mit Cash. sprach Dr. David Stachon, Vorstand Digitale und Unabhängige Vertriebe bei Generali Deutschland, über den digitalen Umbruch und die Folgen für den Vertrieb. Teil 2 des Interviews.

Generali: Das Maklergeschäft ist sehr Mainstream

Dr. David Stachon: “Bisher hat die Digitalisierung in Deutschland mehr Arbeitsplätze geschaffen als vernichtet.”

Cash.: Bei den Vorbereitungen auf unser Gespräch bin ich über einen Satz gestolpert: “Mit dem Umbau werden die Produkte die marktspezifischen Anforderungen der Vertriebspartner erfüllen”. Heißt das, dass die Produkte es zum Teil nicht tun?

Stachon: Das muss man differenziert sehen. Bei der Dialog-Leben gibt es bereits heute eine sehr hohe Passgenauigkeit am Markt. Das gilt auch für die bAV. Bei der Sachversicherung hatten wir dagegen einen Kanalkonflikt.

Daher haben wir uns entschieden, diese mit Leben plus bAV unter der Dachmarke Dialog zusammenzuführen, aber die Geschäftsfelder klar zu trennen. Die Bündelprodukte der alten Generali funktionieren sehr gut in einer Ausschließlichkeit.

Sie sind in dieser Form allerdings nicht hundertprozentig für ein Makler-Sachgeschäft geeignet. Wenn Sie ein Auto für eine möglichst breite Zielgruppe bauen, kann das gut sein. Aber es wird nie hundertprozentig passgenau für die Nischenmärkte sein.

Wenn Sie eine Plattformstrategie haben, kalkulieren Sie die Risiken einmal in den Produktplattformen, modifizieren sie dann aber für die einzelnen Märkte.

Am Ende erhalten Sie ein passgenaueres Endprodukt. Und das ist der Effekt, den wir mit der Neuaufstellung erreichen möchten.

Seite zwei: Stichwort Marktpassgenauigkeit

Weiter lesen: 1 2 3 4 5 6

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Bonnfinanz setzt auf softflair

Ab Januar 2020 setzt der Allfinanzvertrieb Bonnfinanz die Beratungstools von softfair flächendeckend ein. Beauftragt wurde zum einen ein umfangreiches Customizing des ganzheitlichen Beratungstools FinanzLotse 3.0, zum anderen die Umsetzung der Sparte Grundfähigkeitsversicherung und die Aufnahme einiger Spezialtarife in den Bereichen SUH und LV.

mehr ...

Immobilien

Wohnungsnot gibt es nicht!

In Berichten über die Situation auf den Wohnungsmärkten in den deutschen Städten wird diese immer wieder als Wohnungsnot bezeichnet. Jedoch stellt sich heute die Lage deutlich anders und differenzierter da. Ein Beitrag von Dr. Günter Vornholz, Prof. für Immobilienökonomie an der EBZ Business School in Boch.

mehr ...

Investmentfonds

BlackRock Managed Index Portfolios von WWK IntelliProtect

Die WWK Lebensversicherung bietet bei ihren Fondsrenten mit Garantie in allen Schichten ab sofort auch vier ETF-basierte BlackRock Managed Index Portfolios an.

mehr ...

Berater

Nur wenige Banken erhöhen die Gebühren

Trotz schwächelnder Gewinne setzt im Augenblick nur eine Minderheit der Kreditinstitute in Deutschland auf Gebührenerhöhungen. Bei einer Umfrage unter 120 Geldhäusern gaben 16 Prozent an, in diesem Jahr an der Gebührenschraube zu drehen. Das geht aus einer Untersuchung des Prüfungs- und Beratungsunternehmens EY hervor.

mehr ...

Sachwertanlagen

Patrizia schließt zwei Fonds und bringt einen neuen

Die Patrizia AG hat über ihre Tochtergesellschaft Patrizia GrundInvest ihren mittlerweile elften Publikumsfonds aufgelegt. Zwei andere alternative Investmentfonds (AIFs) für Privatanleger wurden hingegen voll platziert und damit geschlossen.

mehr ...

Recht

Schimmelbildung und Streit mit dem Vermieter vermeiden

Schimmel in Innenräumen ist ein häufiger Streitgegenstand in Mietrechtsangelegenheiten, und auch in Bauschadengutachten nimmt der Schimmelpilzbefall eine immer größere Bedeutung ein. Wie sich das verhindern lässt.

mehr ...