Hallesche Kranken bringt neuen Optionstarif für GKV-Versicherte

Die Hallesche Krankenversicherung hat einen neues Angebot für gesetzlich Versicherte auf den Markt gebracht. Ein neuer Optionstarif bietet gesetzlich Krankenversicherten Zusatzschutz ohne erneute Gesundheitsprüfung.

Die Hauptverwaltung der Halleschen Krankenversicherung in Stuttgart.

 

Die Laufzeit des Tarifs Optifree ist nicht begrenzt; das Höchstalter liegt bei 49 Jahren. Innovativ ist außerdem die Vielzahl von Options-Zeitpunkten, zu denen jeweils der Versicherungsschutz mit Zusatzversicherungen optimiert werden kann: Bei Berufseinstieg oder Berufswechsel, Heirat, Geburt, Ende der Elternzeit oder zu jedem fünften Lebensjahr.

Auch der Wechsel in die private Vollversicherung der Hallesche ist nach Ende der gesetzlichen Versicherungspflicht zu mehreren Zeitpunkten möglich. Existenzgründer können zum Beispiel zunächst in der GKV bleiben und erst nach einem Beitragsanstieg innerhalb von 36 Monaten in die private Vollversicherung der Hallesche wechseln.

Neue Beratungsansätze für Vermittler

Der Optionstarif steht jetzt einem noch größeren Personenkreis offen: Neben GKV-Pflichtversicherten können sich auch freiwillig Versicherte der GKV sowie Menschen mit Anspruch auf Heilfürsorge absichern. Nach zwei Jahren Vertragslaufzeit besteht ein monatliches Kündigungsrecht. 
Der Tarif kostet bis zu einem Eintrittsalter von 30 Jahren 7,20 Euro monatlich. (dr)

Foto: Hallesche

 

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.