8. Januar 2019, 17:29
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Pflegegeld: Positivtrend setzt sich fort

Seit Januar 2017 kann das neue Pflegegeld beantragt werden. Die veränderte Einstufung von Pflegebedürftigkeit sorgte schon in den ersten Wochen nach Antragstellung für einen positiven Trend. Was sich seitdem getan hat.

Shutterstock 1150830479 in Pflegegeld: Positivtrend setzt sich fort

Bei den Pflegegeldanträgen tut sich einiges.

Bereits kurze Zeit nach der Einführung verzeichnet die Pflegekasse 69 Prozent mehr Anträge zur Feststellung der Pflegebedürftigkeit. Grund dafür ist die Einordnung von Demenzkranken ins Pflegesysteme. Daran verändert auch der Frust vieler Antragsteller wenig, wenn sie die Höhe bewilligter Leistungen sehen.

Bildschirmfoto-2019-01-08-um-17 07 33 in Pflegegeld: Positivtrend setzt sich fort

Genauso frustrierend wie die Höhe der bewilligten Zuwendung ist die Zweckbindung. So können einige Gelder beispielsweise ausschließlich für Betreuungsleistungen eingesetzt werden. In der Folge steigt seit Ende 2017 die Widerspruchsquote gegen bereits erteilte Einstufungen. 6,8 Prozent der Bescheide werden angefochten.

Der Einspruch lohnt sich oft: Jeder zweite Bescheid wird revidiert. Bei jedem dritten Bescheid empfahlen Gutachter die nachträgliche Einstufung in einen höheren Pflegegrad, meldet die Welt am Sonntag unter Berufung auf den Medizinischen Dienst des Spitzenverbandes Bund der Krankenkasse (MDS).

Bayerischer Sonderweg in der Pflege

Der steigende Bedarf und die hohen Lebenshaltungskosten bewegten den Bayerischen Landtag dazu, ein eigenes Pflegegeld aufzulegen. Im letzten Quartal 2018 stellen über 345.000 Bürger einen Antrag auf das neue Pflegegeld. 250.000 Euro kostet es, um die Leistung von 1.000 Euro für alle Antragsteller ab Pflegestufe 2 zu bezahlen. Für die jährliche Umsetzung stehen 400 Millionen Euro insgesamt bereit. Er wird nicht mit der Grundsicherung oder Arbeitslosengeld II verrechnet.

Aus der Kritik gelernt haben die Macher jedoch auch: Sie haben keine Zweckbindung für die Leistung ausgesprochen. Die eigene Miete kann somit ebenso beglichen werden wie ein Besuch im Theater oder zusätzliche haushaltsnahe Dienst- oder pflegerische Sacheleistungen. (fm)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Laubrinus: “Digitalisierung? Ja, bitte!”

Jörg Laubrinus, Vertriebscoach und Geschäftsführer der Mission Freiheit GmbH, sprach auf dem 2. Digital Day, veranstaltet von Cash., darüber, wie er sich der Digitalisierung stellen wollte. Pragmatisch, unterhaltsam und lebensnah schilderte der Unternehmer aus Leidenschaft, welche Gedanken ihn bewegt haben, was ihm widerfahren ist – und wie er seine Lösung gefunden hat. Der Vortrag als Film

mehr ...

Immobilien

Nachhaltige Finanzen: EU-Taxonomie schießt über das Ziel hinaus

Medienberichten zufolge haben sich Vertreter des Europäischen Parlaments und des unter der finnischen Ratspräsidentschaft stehenden Rates der Europäischen Union auf eine Taxonomie-Verordnung geeinigt, wonach allgemein verbindlich festgelegt wird, welche Investments in der EU als nachhaltig gelten. Der Kompromiss umfasst einige bisher äußerst kontrovers diskutierte Punkte.

mehr ...

Investmentfonds

Anteil fauler Kredite steigt in Deutschland

Als notleidende beziehungsweise faule Kredite werden Darlehen bezeichnet, deren Rückzahlung mehr als 90 Tage in Verzug sind. In Europa summieren sich entsprechende Kredite aktuell auf ein Volumen von 562 Milliarden Euro. In Deutschland ist der Anteil zuletzt gestiegen.

mehr ...

Berater

Steuerfalle Gemeinschaftskonto

Eheleute nehmen tagtäglich untereinander Vermögensverschiebungen vor. Ein Ehegatte zahlt beispielsweise den Kredit einer gemeinsam erworbenen, vermieteten Immobilie alleine ab oder nur ein Ehegatte nimmt Einzahlungen auf ein Gemeinschaftskonto vor. Kaum ein Ehegatte ist sich allerdings bewusst, dass z.B. die Auszahlung seiner Lebensversicherung oder des Gewinns aus einem Unternehmensverkauf auf ein Gemeinschaftskonto steuerlich gesehen eine Schenkung an den anderen Ehegatten darstellt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Primus Valor schließt Fonds 9 mit 100 Millionen Euro Anlegergeld

Der Asset Manager Primus Valor hat den Publikums-AIF ImmoChance Deutschland 9 Renovation (ICD 9 R+) nach mehreren Erhöhungen des Zielvolumens mit dem maximal möglichen Eigenkapital geschlossen. Der Schluss-Spurt verlief rasant.

mehr ...

Recht

Neue Musterklage gegen Doppelbesteuerung bei Renten

Der Bund der Steuerzahler (BdSt) unterstützt die Klage eines Ruheständlers gegen die Zweifachbesteuerung von Renten. Von dieser Musterklage profitieren auch andere Senioren, die nun nicht selbst klagen müssen.

mehr ...