15. Mai 2019, 09:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Provisionsdeckel: Richtiger Zweck, falsche Maßnahme

Die finanzielle Vorsorge der Menschen zu fördern, ist eine bedeutende gesellschaftliche Aufgabe. Und eine komplexe Herausforderung: Immer wieder gilt es aufs Neue, passende Antworten auf gesellschaftliche Entwicklungen und individuelle Lebenssituationen zu geben.

Die Wald-Kolumne

Provisionsdeckel: Richtiger Zweck, falsche Maßnahme

Dr. Matthias Wald: “Unsere Branche ist nah am Menschen, sie muss das Bewusstsein für die Relevanz der Altersvorsorge schaffen.”

Die Vertriebe von Swiss Life Deutschland zählen aktuell 1,2 Millionen Kunden. Allein vergangenes Jahr kamen über 80.000 hinzu. Das zeigt einmal mehr: Der Bedarf an guter Beratung ist hoch.

Doch der Ruf der Branche ist nicht der beste: Hartnäckig hält sich das Vorurteil vom profitgierigen Finanzberater. Nun plant die Bundesregierung, Provisionen für Lebensversicherungen zu begrenzen. Ist der “Provisionsdeckel” die Lösung?

Es ist das bekannte wirtschaftliche Prinzip: Der Bedarf regelt die Nachfrage und die Nachfrage bestimmt das Angebot. Altersvorsorgebedarf besteht in Deutschland ausnahmslos bei allen Bürgern.

Hälfte der Bevölkerung sorgt nicht vor

Die gesetzliche Rente wird in den meisten Fällen nicht reichen, um den eigenen Lebensstandard im Alter zu halten. Zudem sinkt das Vertrauen in die staatlichen Systeme, weil es an den richtigen politischen Lösungen für die Herausforderungen der demographischen Entwicklung mangelt.

Trotz aller Debatten um drohende Altersarmut sorgen 51 Prozent der Deutschen nicht finanziell vor. Private Altersvorsorge ist sinnvoll und notwendig, allerdings ein langfristiger und komplexer Entscheidungsprozess. Vielen Menschen fehlen die Motivation und das Wissen dazu.

Niemand wacht morgens auf und denkt sich: Jetzt habe ich richtig Lust, mich um meine Altersvorsorge zu kümmern. Folglich wird das Thema nicht selten als “Last” oder “notwendiges Übel” angesehen – trotz hohem Bedarf.

Seite zwei: Gute Beratung setzt am Bedarf an

Weiter lesen: 1 2 3 4

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Baloise mit Plug and Play am Puls der Innovation

Baloise startet eine Kooperation mit dem weltweit grössten Accelerator “Plug and Play”. Damit sichert sich die Baloise weltweiten Zugang zu vielversprechenden Startups. Die Zusammenarbeit mit Plug and Play zielt zudem auf den weiteren Ausbau der Partnerschaften innerhalb der bestehenden Ökosystem-Netzwerke.

mehr ...

Immobilien

Gehwegsanierung: Wer muss was bezahlen?

Schön, wenn die Gemeinde den Bürgersteig vor dem Haus neu teert oder pflastert. Gar nicht schön, wenn dann eine Rechnung im fünfstelligen Bereich ins Haus flattert. Müssen die Hausbesitzer bzw. die Anwohner die Kosten übernehmen? 

mehr ...

Investmentfonds

Aquila Capitals nachhaltige Investment-Strategie bestätigt

Aquila Capital hat seinen Status als führender Anbieter nachhaltiger Investmentlösungen in einer aktuellen Analyse von GRESB bestätigt. Die Ergebnisse unterstreichen die weit überdurchschnittliche Leistung im Vergleich zu Wettbewerbern und das Engagement des Unternehmens im Bereich Nachhaltigkeit und Transparenz für Anleger.

mehr ...

Berater

Nach Ausstieg: Kein Anrecht auf Bestandsübertragung

Regulation und digitaler Wandel verändern die Versicherungsbranche rasant. Vor diesem Hintergrund überprüft das Gros der Vermittler die eigene unternehmerische Ausrichtung. Eine Folge sind zunehmende Zahlen registrierter Versicherungsmakler. Doch was passiert mit dem Bestand? Ein Kommentar von Alexander Retsch, Syndikusanwalt der vfm Gruppe.

mehr ...

Sachwertanlagen

9. Cash.-Branchengipfel Sachwertanlagen: Die Antworten auf Ihre Fragen

Chancen und Herausforderungen für Asset Manager und Vertriebe: Die Teilnehmer diskutieren die Themen Asset-Knappheit, Regulierung und Absatzchancen. Was die Teilnehmer auf Ihre Fragen geantwortet haben

mehr ...

Recht

Parkverbot auf schmalen Straßen auch ohne Verbotsschild

Ist eine Straße schmaler als 5,50 Meter, darf in der Regel auch gegenüber einer Grundstückseinfahrt nicht geparkt werden. Die Württembergische Versicherung, ein Unternehmen der Wüstenrot & Württembergische-Gruppe (W&W), weist auf ein aktuelles Urteil des Bundesverwaltungsgerichtes (3 C 7.17) hin, aus dem sich dieser Orientierungswert ergibt.

mehr ...