Bilanz 2019: Alte Leipziger legt deutlich zu

Alte Leipziger-Hallesche wartet mit guten Zahlen auf. Sowohl die Hallesche Krankenversicherung wie auch die Alte Leipziger Lebensversicherung verzeichneten ein deutliche Plus bei den Beiträgen. Die Alte Leipziger Leben knackte nun die Eine-Milliarde-Euro-Marke.

Unternehmenssitz der Alte Leipziger Lebensversicherung in Oberusel

Die Alte Leipziger-Hallesche hat im vergangenen Jahr von gestiegener Nachfrage nach Lebens- und Krankenversicherungen profitiert. Die Beitragseinnahmen stiegen 2019 insgesamt um 4,8 Prozent auf 4,7 Milliarden Euro, wie der Konzern am Donnerstag in Oberursel mitteilte.

Allein die Alte Leipziger Leben verzeichnete zum Vorjahr ein Plus von 5,7 Prozent auf rund 2,7 Milliarden Euro. Das Neugeschäft des Lebensversicherers knackte mit 1,03 Milliarden Euro (plus 12,1 Prozent) die Milliarden-Marke. Vor allem die Nachfrage nach Produkten für die betriebliche Altersvorsorge legte den Angaben zufolge zu.

Die Beiträge der Hallesche Krankenversicherung stiegen um 4,5 Prozent auf rund 1,3 Milliarden Euro und den Angaben zufolge damit stärker als in der Branche. Die Alte Leipziger Versicherungs AG mit Schaden- und Unfallversicherungen verzeichnete hingegen einen leichten Rückgang der Beitragseinnahmen. Eine genaue Prognose für das Gesamtjahr gab das Unternehmen angesichts der Coronavirus-Krise nicht ab. (dpa-AFX/dr)

Foto: Alte Leipziger-Hallesche

 

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.