10. März 2020, 09:41
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Neue Maklerhaftungskonzepte im Gewerbebereich

Auf seiner heute startenden Roadshow stellt der Deutsche Maklerverbund verbesserte Versicherungsbedingungen im Gewerbebereich für seine Partner vor. Mit den sogenannten RisikoDEMVern startet der Deutsche Maklerverbund eine Offensive seine Mitglieder mit verbesserten Versicherungsbedingungen zu unterstützen.

DEMV Karsten Allesch in Neue Maklerhaftungskonzepte im Gewerbebereich

Karsten Allesch, DEMV: “Im Rahmen unserer Maklerverwaltungssoftware stellen wir eine Weiterbildungsplattform und eine umfangreiche Wissensdatenbank zur Verfügung.”

Dank eigenständiger Courtagezusagen können Makler die nach Aussage des DEMV haftungsreduzierenden Produktverbesserungen in den Direktbestand vermitteln. Makler behalten somit stets die vollen Rechte am Kundenbestand. In den kommenden drei Wochen haben Makler die Möglichkeit sich persönlich vor Ort über die Leistungen des Verbunds zu informieren.

Maklerhaftung bedeutsames Thema geworden

Die Maklerhaftung hat sich in den vergangenen Monaten zu einem bedeutenden Thema auf dem Markt entwickelt. Versicherungsmakler erhalten über die Partnerschaft mit dem DEMV im Gewerbebereich Alleinstellungsmerkmale gegenüber Wettbewerbern und können Kunden bessere Bedingungen sowie bessere Chancen bei der Regulierung im Schadensfall anbieten. “Unsere RisikoDEMVer reduzieren das Risiko für Makler, weil mit ihnen ein geringeres Risiko besteht, dass Versicherer im Schadenfall nicht leisten”, führt der Geschäftsführer des Deutschen Maklerverbunds Karsten Allesch aus.

Insbesondere Makler die bisher wenig oder gar nicht im Gewerbebereich vermittelt haben, erhalten mit den Bedingungsverbesserungen des Deutschen Maklerverbunds neue Unterstützung. Sie haben dank der RisikoDEMVer die Sicherheit gute Produkte zu vermitteln, eine hohe Qualität im Marktvergleich aufzuweisen und eine größere Sicherheit bezüglich Haftungsfragen. “Gleichzeitig verfügen Makler über Alleinstellungsmerkmale und bessere Konditionen als zahlreiche Wettbewerber, deren Verkauf häufig über den Preis und nicht über die Produktqualität erfolgt”, fasst Karsten Allesch einen großen Pluspunkt zusammen.

Maklerhaftung betrifft viele Ebenen

Es zeigt sich immer wieder, dass Maklerhaftung ein Thema ist, dass Makler auf sehr unterschiedlichen Ebenen betrifft: Technisch, fachlich, produkt- und beratungsspezifisch. Karsten Allesch hierzu: “Wir sehen uns als Partner der Makler dazu verpflichtet, diese auf allen Ebenen zu unterstützen. Aufgrund des Verwaltungsaufwands fällt die Dokumentation der Beratung bei margenschwachen Produkten häufig sehr oberflächlich aus. Deshalb bieten wir mit Professional works Tools an, die einen Großteil der Beratungsdokumentation automatisieren. Unsere digitale Verkaufsmappe bietet einen Leitfaden für Gespräche, so dass alle wichtigen Punkte bedacht werden. Makler müssen darüber hinaus bei komplexen Themen wie der Gewerbeversicherung fachlich auf absoluter Höhe sein. Deshalb stellen wir im Rahmen unserer Maklerverwaltungssoftware eine Weiterbildungsplattform und eine umfangreiche Wissensdatenbank zur Verfügung.”

Die DEMV-Roadshow findet vom 10. bis 26. März 2020 statt. Der Deutsche Maklerverbund stellt neben den RisikoDEMVern auch ein automatisiertes Courtageabrechnungs-Tool oder die neue Weiterbildungsplattform vor. Es gibt noch einige Restplätze, alle Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung finden Interesstierte unter: demv.de/veranstaltung.

Foto: DEMV

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Erster im Markt: Gothaer bündelt bAV- und bKV-Verwaltung in einem Portal

Um den Verwaltungsaufwand für die betriebliche Vorsorge und Absicherung für Arbeitgeber deutlich zu vereinfachen, bündelt die Gothaer als erster Versicherer die bAV und bKV-Verwaltung für Arbeitgeber in einem gemeinsamen Portal.

mehr ...

Immobilien

Miete oft höher als 30 Prozent des Einkommens

Zwei Drittel der Wohnungssuchenden bereit, mehr für Miete zu zahlen als empfohlen Eine Faustregel lautet: Die Kaltmiete einer Wohnung sollte nicht höher als 30 Prozent des Nettoeinkommens des Mieters sein.

mehr ...

Investmentfonds

Entscheidung über Wirecard-Verkauf im November?

Der Insolvenzverwalter des Skandalkonzerns Wirecard erwartet für November die Entscheidung über den Verkauf des Kerngeschäfts bei dem insolventen Bezahldienstleister. Das schreibt der Anwalt Michael Jaffé in einem Brief an die Mitarbeiter, über den die “Süddeutsche Zeitung” berichtete.

mehr ...

Berater

Konsolidierung mit Kapital und Köpfen

Suchten Makler in der Vergangenheit Anschluss an einen Pool oder wollten zu einem anderen wechseln, lenkten sie den Blick meist auf die Provisionstabellen. Wettbewerb lief vor allem über die Vergütung und Produktpalette. Diese Zeiten sind vorbei. Natürlich spielen beide Kriterien noch eine Rolle, aber die entscheidende Frage lautet: Wie bewältigt der Pool des Vertrauens die Herausforderungen, die wegen der enorm schnellen und einschneidenden technischen Entwicklung entstehen?

mehr ...

Sachwertanlagen

BaFin nimmt Deutsche Edelfisch DEG II ins Visier

Die Finanzaufsicht BaFin hat den hinreichend begründeten Verdacht, dass die Deutsche Edelfisch DEG GmbH & Co. II KG in Deutschland Wertpapiere in Form von Schuldverschreibungen ohne das erforderliche Wertpapier-Informationsblatt öffentlich anbietet. Im Markt der Vermögensanlagen ist das Unternehmen nicht unbekannt.

mehr ...

Recht

Haftpflichtkasse muss Gasthaus für Corona-Schließung entschädigen

In der Klagewelle um die Kosten für Gaststätten, die wegen der Corona-Pandemie schließen mussten, hat ein weiterer Wirt gegen seine Versicherung gewonnen.

mehr ...