12. Februar 2020, 11:36
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Plansecur: Wann die Versicherung für Sturmschäden zahlt

Wer einen Schaden durch den Orkan “Sabine” zu beklagen hat, sollte unverzüglich seinen Finanzberater kontaktieren, um das weitere Vorgehen abzuklären. Dazu rät der Finanzvertrieb Plansecur in einer Pressemitteilung.

129651206 in Plansecur: Wann die Versicherung für Sturmschäden zahlt

In der Gebäudeversicherung muss das Sturmrisiko ausdrücklich abgeschlossen worden sein.

Sofern eine Hausratversicherung besteht, sind laut Plansecur automatisch auch Sturmschäden ab Windstärke 8 abgedeckt. In der Gebäudeversicherung muss das Sturmrisiko ausdrücklich abgeschlossen worden sein. Wer sein Auto gegen Sturmschäden versichert wissen möchte, benötigt den Teilkasko-Abschluss.

Eine Wohngebäudeversicherung umfasst nach Angaben des Unternehmens in der Regel nicht nur alle direkten Schäden, sondern auch Folgeschäden, wenn etwa das Dach durch den Sturm undicht wird und Regen eindringt. Werden durch einen Sturm auch Fenster- und Türscheiben oder Glas-Wintergärten beschädigt, ist keine separate Glasversicherung für eine Entschädigung erforderlich. Die Versicherung übernimmt die Kosten, um das Gebäude wieder in Stand zu setzen. Die Hausratversicherung zahlt für den beschädigten Hausrat. Schäden am Auto übernimmt die Teilkaskoversicherung.

Egal, wo der Baum stand oder noch steht

Schäden durch Bäume sind laut Plansecur ein immer wiederkehrender Streitpunkt. Fallen ein Baum oder abstürzende Äste während eines Sturmes auf das eigene Haus, so greift die Sturmversicherung des Hauseigentümers. Es spielt dabei keine Rolle, wo der Baum stand oder noch steht. Wenn im Zuge eines Sturmes umstürzende Bäume oder auch herunterfallende Ziegel ein Auto beschädigen, erhält der Eigentümer nur eine Entschädigung, wenn er zuvor eine Teilkaskoversicherung abgeschlossen hat. (kb)

Foto: Picture Alliance 

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Oliver Bäte, Allianz: “Wollen die Führungsstrukturen immer effizienter machen”

Bei Europas größtem Versicherer Allianz muss sich das Management größere Sorgen um Arbeitsplätze machen als das Fußvolk. Allianz-Vorstandschef Oliver Bäte will eher beim Management als bei den einfachen Mitarbeitern einsparen.

mehr ...

Immobilien

Inflationsschub dank selbstgenutztem Wohneigentum?

Steigende Löhne im Dienstleistungssektor dürften die Inflation der Eurozone etwas beflügeln. Könnten die Kosten für selbstgenutztes Wohneigentum diesen Trend verstärken?

mehr ...

Investmentfonds

Gold als Safe Haven gegen den drohenden Wirtschafts-Kollaps?

Einige glauben, dass das weltweite Finanzsystem in absehbarer Zeit zusammenbrechen könnte. Auch ohne dieses Horrorszenario macht Gold Sinn, meint Jörg Schulte von der Swiss Ressource Capital AG.

mehr ...

Berater

Händler-Plattform Shopify macht bei Facebook-Währung Libra mit

Die bei Facebook entwickelte Digitalwährung Libra kann nach einer Serie prominenter Abgänge einen Neuzugang vermelden. Die kanadische Firma Shopify, die eine E-Commerce-Software entwickelt, trat am Freitag der Libra Association bei, von der das Projekt verwaltet wird.

mehr ...

Sachwertanlagen

INP bestückt ihre offenen Spezialfonds mit weiteren Pflegeheimen

Die INP-Gruppe hat durch den Erwerb von vier Pflegeeinrichtungen und Pflegewohnanlagen an verschiedenen deutschen Standorten das Immobilienportfolio ihrer offenen Spezial-AIF für institutionelle Investoren in den vergangenen sechs Monaten weiter ausgebaut.

mehr ...

Recht

Wie Sie Haftungsrisiken mit einer Betriebsaufspaltung verringern

Wer sein Vermögen in den eigenen Betrieb steckt, möchte es vor Haftungsrisiken schützen. Mit einer Betriebsaufspaltung ist das möglich. Doch es lauern auch Fallstricke.

mehr ...