Anzeige
Anzeige
10. Juli 2007, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

MLP zieht sich aus UK und Spanien zurück

Der Finanzdienstleister MLP AG, Wiesloch, beendet seine Aktivitäten in Großbritannien und Spanien und will sich wieder auf den Kernmarkt Deutschland sowie auf das profitable Auslandsgeschäft in Österreich und den Niederlanden konzentrieren. Grund für den Rückzug ist dem Unternehmen zufolge das defizitäre Geschäft an diesen beiden Standorten. Insgesamt hat MLP 6,2 Millionen Euro Verlust im kompletten Auslandsgeschäft gemacht.

Die bestehenden Kunden sowie Teile der Mitarbeiter und Berater in diesen beiden Ländern werden jeweils von einem nationalen Anbieter übernommen. Die konkrete Anzahl des Personals, das weiter dort beschäftigt sein wird, gibt das Unternehmen in den nächsten Wochen bekannt. Dies teilte ein Sprecher von MLP gegenüber cash-online mit.

Der Finanzdienstleister erwartet einen einmaligen Aufwand in einstelliger Millionenhöhe, um den Abbruch der Zelte zu finanzieren und wird die beiden Gesellschaften nach Abschluss der Maßnahme als aufgegebene Geschäftsbereiche ausweisen.

Für alle anderen Bereiche, die fortgeführt werden, beträgt das prognostizierte Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) im Jahr 2007 nach wie vor 110 Millionen Euro.

MLP hatte seine Aktivitäten in Großbritannien vor sechs Jahren und in Spanien vor fünf Jahren aufgenommen und betreut aktuell nach eigenen Angaben rund 7.000 Kunden. (aks)

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Allianz gewinnt Standard Chartered als Vertriebspartner für Asien

Der Versicherungskonzern Allianz und die Standard Chartered Bank haben eine Zusammenarbeit über 15 Jahre im Bereich der Schadenversicherung in Asien beschlossen.

mehr ...

Immobilien

Endspurt zum Immobiliardarlehensvermittler

Ab dem 21. März 2017 benötigen Immobiliardarlehensvermittler eine gesonderte Erlaubnis nach Paragraf 34 i GewO. Wer über diese verfügt, kann Kreditnehmern beispielsweise durch Forwarddarlehen einen echten Liquiditätsvorteil verschaffen.

Gastbeitrag von Volker H. Grabis, Deutsche Makler Akademie

mehr ...

Investmentfonds

Axa IM: “Wir stehen an den Anfängen einer Revolution”

Dem Sektor Robotik und Automatisierungslösungen wird in den kommenden Jahren gute Wachstumschancen attestiert. Axa Investment Managers hat deshalb einen Aktienfonds für diesen Bereich aufgelegt.

mehr ...

Berater

Haftungsrisiken treiben deutsche Stiftungen um

Eine aktuelle Umfrage des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen untersucht, wie Stiftungen mit den Haftungsrisiken umgehen. Ein Thema, das aufgrund des anhaltenden Niedrigzins-Dilemmas an Bedeutung gewinnt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Patrizia offeriert digitale Zeichnung von Immobilienfonds

Die Platzierungspartner der Patrizia GrundInvest können ab sofort das Portal eDirektzeichnung zur Erweiterung ihres Online-Angebots für Sachwerte nutzen.

mehr ...

Recht

Verfassungsklage wegen Überleitung von DDR-Renten erfolglos

Eine Verfassungsbeschwerde gegen angebliche Ungerechtigkeiten bei der Übertragung von DDR-Renten im Zuge der Wiedervereinigung ist gescheitert. Das Bundesverfassungsgericht nahm die Klage eines Betroffenen schon aus formalen Gründen nicht zur Entscheidung an, wie am Mittwoch in Karlsruhe mitgeteilt wurde (Az. 1 BvR 713/13).

mehr ...