Anzeige
30. April 2008, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Campus Institut offeriert Info-Abende

Das Campus Institut, Oberhaching bei München, bietet Interessierten, die mehr über die Studiengänge Betriebswirt/-in für betriebliche Altersversorgung (FH) und Finanzfachwirt/-in (FH) erfahren möchten, im Juni fünf kostenlose Informationsabende an.
Teilnehmer haben dann die Möglichkeit, das Campus Institut, die Fachhochschule Schmalkalden und die Fachhochschule Koblenz vor Ort zu erkunden und Fragen im direkten Gespräch mit Mitarbeitern und Dozenten zu klären.Darüber hinaus können auch Interessierte aus dem Raum Hamburg und Stuttgart vor Ort in Oberhaching, Schmalkalden und Koblenz an den Veranstaltungen teilnehmen.

Bei den Veranstaltungen wird jeweils das gesamte Studienangebot des Campus Instituts vorgestellt. Dessen Mitarbeiter und die der Fachhochschulen sowie Dozenten und Absolventen vermitteln Einblicke in die Studienpraxis und informieren über den Ablauf und die Inhalte des Studiums.

Die Termine für die Informationsabende:
10.06.08, 18:00 Uhr, Fachhochschule Koblenz;
11.06.08, 18:00 Uhr, Fachhochschule Schmalkalden;
12.06.08, 18:00 Uhr, Campus Institut, Oberhaching;
17.06.08, 18:00 Uhr, Best Western Hotel Airport-Messe, Stuttgart-Filderstadt;
18.06.08, 18:00 Uhr, Best Western Queens Hotel, Hamburg

Die Reservierungen für die Informationsabende können im Internet unter www.campus-institut.de vorgenommen werden.

Hintergrund: Das Studium Finanzfachwirt/-in (FH) wird in Kooperation mit der Fachhochschule Schmalkalden durchgeführt und es richtet sich vor allem an Investment- und Anlageberater, die bereits über Vorqualifikationen und einige Jahre an Berufspraxis verfügen und sich dadurch neue Karrierechancen erschließen möchten. Das Studium Betriebswirt/-in für betriebliche Altersversorgung (FH) wird zusammen mit der Fachhochschule Koblenz durchgeführt. Es ist für Experten im Bereich betriebliche Altersversorgung konzipiert, die ihr Know-how vervollständigen möchten. (aks)

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

LV-Vertrag: Bei Änderung Steuerlast wie bei Neuabschluss

Wird ein Lebensversicherungsvertrag (LV-Vertrag) vor Ablauf der Vertragslaufzeit geändert, ohne dass die Modifikation von vornherein vertraglich vereinbart worden ist, liegt hinsichtlich der Änderungen aus ertragsteuerlicher Perspektive ein neuer Vertrag vor. Dies entschied der Bundesfinanzhof.

mehr ...

Immobilien

Gewerbeimmobilien: US-Notenbanker warnt vor Übertreibungen

Paul Rosengreen, Chef der Notenbank von Boston, hat davor gewarnt, dass der Markt für Gewerbeimmobilien mögliche wirtschaftliche Probleme verstärken könnte.

mehr ...

Investmentfonds

Moventum und Phoenix Investor arbeiten zusammen

Moventum und die Vermittlerplattform Phoenix Investor arbeiten mit Moventum S.C.A. zusammen, um die Präsenz in Tschechien, der Slowakei und Österreich zu stärken. 

mehr ...

Berater

DVAG, MLP & Co.: Mehr Frauenpower im Finanzvertrieb

In der Finanz- und Versicherungsberatung sind Frauen immer noch in der Minderheit. Und das, obwohl die Beratertätigkeit heute schon gender-neutrale Vergütungs- und Entwicklungschancen bietet.

mehr ...

Sachwertanlagen

US-Justiz ermittelt gegen Hapag-Lloyd und Møller-Maersk

Sprechen die großen Reedereien im Hinterzimmer ihre Preise ab? US-Behörden haben eine Untersuchung gegen die Branche eingeleitet. Stellung nehmen soll auch der deutsche Container-Riese Hapag Lloyd.

mehr ...

Recht

Koalition entschärft Präventionsgesetz gegen Immobilienblase

Die große Koalition reagiert auf Kritik aus den Reihen der Kredit- und Wohnungswirtschaft: Der Finanzaufsicht Bafin werden weniger Instrumente als geplant zur Verfügung stehen, um gegen eine drohende Immobilienblase vorzugehen.

mehr ...