Anzeige
Anzeige
23. August 2010, 17:45
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Makler im Stress: Bürokratie ist die größte Belastung

Die Bürokratie ist immer noch mit Abstand die größte Herausforderung im Vertriebsalltag der Makler. Mit welchen Schwierigkeiten sie noch kämpfen und welche Produkte derzeit im Vertrieb laufen, zeigt eine aktuelle Untersuchung.

Maklersupport-stress-betreuung-unterst Tzung in Makler im Stress: Bürokratie ist die größte Belastung

Bereits zum vierten Mal hat das Analysehaus Towers Watson im Auftrag der Deutscher-Ring-Tochter Maklermanagement ihre Trendstudie zum Maklervertrieb durchgeführt. Das Ergebnis: Für 81 Prozent der 300 im Rahmen der Analyse befragten Makler stellt die Bewältigung der Bürokratie, die durch geänderte Gesetzgebung zunimmt, die größte Herausforderung im Verkaufsalltag dar, auch wenn die Belastung im Vergleich zur Trendstudie im vergangenen Jahr um sechs Prozentpunkte zurückgegangen ist.

Die gestiegene Beratungskomplexität über alle drei Schichten der Altersvorsorge und die zurückhaltende Kundennachfrage beziehungsweise Verunsicherung der Kunden bezeichnen mehr als die Hälfte als herausfordernd. Letzteres Thema hat aus Sicht der Makler sogar noch einmal zugenommen – von 45 auf 51 Prozent.

Geht es um die Beratung beim Kunden, so ist der Bedarf nach Einschätzung der Makler unverändert hoch. Dabei steht für die Kunden besonders die Sicherheit der Kapitalanlage im Vordergrund (85 Prozent) – im vergangenen Jahr waren es indes noch 100 Prozent. Die Sicherheit des Vertragspartners ist für 55 Prozent wichtig, für die Hälfte der Kunden ist die Flexibilität der Kapitalanlage von Bedeutung.

Die Studie zeigt weiterhin, dass 74 Prozent der Makler Fondspolicen mit Garantiekomponenten für leistungsfähiger halten als eine kapitalbildende Rentenversicherung. Im Vergleich zum Vorjahr ist dies ein Plus von sieben Prozent.

Seite 2: Nachfrage nach fondsgebundenen Produkten steigt wieder

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

DVAG mit Rekord-Umsatz

Die Unternehmensgruppe Deutsche Vermögensberatung (DVAG) meldet für das Jahr 2016 überdurchschnittlich erfolgreiche Geschäftszahlen in Bezug auf Umsatz und Jahresüberschuss.

mehr ...

Immobilien

Immobilien in Hamburg werden teurer

Immobilien- und Grundstückspreise in Hamburg sind im vergangenen Jahr kräftig gestiegen. Wie die Bausparkasse LBS am Dienstag mitteilte, müssen Käufer vor allem in Zentrumsnähe tiefer in die Tasche greifen als noch im Vorjahr.

mehr ...

Investmentfonds

Schlumberger geht zu StarCapital

Der Vermögensverwalter StarCapital AG bekommt zum 1. April 2017 prominenten Zuwachs im Vorstand, der künftig aus fünf Personen besteht. 

mehr ...

Berater

Insolvenzverwalter der Infinus-Mutter geht leer aus

Eine Ordensgemeinschaft ist nicht verpflichtet, ein von der Infinus-Mutter Future Business KGaA zurückgezahltes Nachrangdarlehen an den Insolvenzverwalter der Unternehmensgruppe auszuschütten. Dies entschied das Landgericht Düsseldorf in einem aktuellen Urteil.

mehr ...

Sachwertanlagen

Lloyd Fonds beendet weiteren Hotelfonds mit Erfolg

Die Lloyd Fonds Gruppe aus Hamburg hat eine weitere Fonds-Hotelimmobilie inklusive der Einzelhandelsflächen an die Hotelgruppe „Motel One“ verkauft. Für das von Motel One betriebene Hotel in Leipzig wurde ein Kaufpreisfaktor von 22,2 bezogen auf die Jahresnettomiete erzielt, teilt Lloyd Fonds mit.

mehr ...

Recht

BU versus AU: Abgrenzung der Leistungsversprechen

Die Arbeitsunfähigkeitskomponente im Rahmen einer Berufsunfähigkeitspolice kann bei unbedarften Versicherungsnehmern zu Verwirrung führen, auch wenn AU und BU zwei gänzlich unterschiedliche Leistungsversprechen beinhalten.

mehr ...