Anzeige
16. März 2011, 12:57
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Cash.-Vertriebsindikator: Hopp oder Top?

Wie ist die Stimmung im Vertrieb und welche Produkte sind gerade angesagt? Sechsmal im Jahr befragt Cash. Finanzvertriebe nach ihrer Einschätzung. Derzeit machen vor allem Immobilien zur Kapitalanlage und Rohstofffonds das Rennen.

Gegenwärtig beurteilen die befragten Vertriebe die Stimmung als gut (Schulnote: 2,20). Im Vergleich zu den vorhergehenden Erhebungen ist sie im letzten halben Jahr stets gestiegen. Während die Unternehmen im Oktober 2010 im Schnitt noch die Note 2,83 vergaben, war es im Dezember schon die Note 2,65. Im Februar 2011 wurde die Stimmung mit der Note 2,25 bewertet.

Stimmung-im-Vertrieb in Cash.-Vertriebsindikator: Hopp oder Top?

Bei den Produkttrends (siehe Grafik unten) stehen aktuell Immobilien zur Kapitalanlage und Rohstofffonds ganz oben und teilen sich den ersten Rang.

Daumen wieder nach oben heißt es für Denkmalschutzimmobilien, die im Vergleich zur letzten Befragung vor zwei Monaten noch auf Rang 18 waren und nun auf Rang vier geklettert sind. Ähnliches gilt für die Baufinanzierung, die sich von Rang 15 auf sechs verbesserte. Abwärts ging es hingegen für Flugzeugfonds (Rang 14 auf 24) und die fondsgebundene Rentenversicherung (Rang 11 auf 21).

Auf den letzten Plätzen tummeln sich seit Monaten kontinuierlich vor allem die offenen Immobilienfonds, Kapitallebensversicherungen und Dach-Hedgefonds.

Fahrstuhl fahren indes beispielsweise die Schiffsfonds. Für sie ging es im Oktober 2010 vom 21. auf den 35. Rang im Dezember, im Februar dann wieder auf Rang 29. Aktuell verharren die geschlossenen Schiffsbeteiligungen auf dem selben Rang wie vor zwei Monaten. (ks)

Vertriebsindikator-Heft-4-2011 in Cash.-Vertriebsindikator: Hopp oder Top?

Foto: Shutterstock; Grafiken: Cash.

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

GDV: Senioren ab 75 sollen zum Fahrtest

Die Versicherer fordern, dass Autofahrer ab dem 75. Lebensjahr eine verpflichtende Kontrollfahrt absolvieren, um ihre Fahrtüchtigkeit testen zu lassen. “Die Unfallforschung der Versicherer wird in diesem Jahr Standards für eine solche Testfahrt entwickeln”, erklärte Siegfried Brockmann, Chef der Unfallforschung des GDV, in der “Westfalenpost”.

mehr ...

Immobilien

Baubranche fordert Ende des Vorschriften-Dschungels

Angesichts des Wohnungsmangels in vielen deutschen Städten hat die Baubranche eine Vereinheitlichung des Vorschriften-Dschungels der 16 Bundesländer gefordert.

mehr ...

Investmentfonds

Trump könnte Märkte enttäuschen

Von Donald Trump erwarten die Investoren derzeit viel. Allerdings könnte schon bald die Enttäuschung folgen. Die Lage ist keinesfalls entspannt. Gastkommentar von Karsten Junius, Bank J. Safra Sarasin AG

mehr ...

Berater

Fondsnet baut institutionelle Kundenbetreuung aus

Der Erftstadter Maklerpool Fondsnet stärkt die Beratung und Betreuung institutioneller Kunden. Marc Blum (50) unterstützt seit 1. November 2016 als Ansprechpartner den Geschäftsbereich Fund-Servicing, der für eine Vielzahl von Dienstleistungen rund um die Betreuung und Verwaltung von Investmentfonds steht.

mehr ...

Sachwertanlagen

Marke Brenneisen Capital wird veräußert

Manfred Brenneisen, Chef der Brenneisen Capital mit Sitz in Wiesloch, veräußert den Geschäftsbereich Spezialvertrieb für Sachwertanlagen samt Markennamen. Die persönliche Kontinuität für die Geschäftspartner soll gewahrt bleiben.

mehr ...

Recht

Privathaftpflicht: “Billigkeit” kein Anspruchsgrund für Schadensersatz

Die Privathaftpflichtversicherung dient, im Gegensatz zur Pflichtversicherung, dem Schutz des Versicherten. Ein Schadensersatzanspruch besteht somit nur dann, wenn die gesamten Umstände des Falles eine Haftung des schuldlosen Schädigers aus Billigkeitsgründen geradezu erfordern.

mehr ...