Anzeige
Anzeige
4. Mai 2012, 15:52
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

BVK-Präsident Heinz im Amt bestätigt

Der bisherige Präsident des Bundesverbandes Deutscher Versicherungskaufleute (BVK), Michael H. Heinz (57), wurde auf der Mitgliederversammlung am 3. Mai 2012 für eine weitere vierjährige Amtszeit gewählt. Das Amt des Vizepräsidenten übernimmt Andreas Vollmer (43).

BVK-Präsident Michael H. Heinz

Michael H. Heinz, BVK

Durch die zweite Wiederwahl ist Heinz im BVK weiterhin für die Grundsatzfragen, Verbandsphilosophie und Reformen, Satzungsfragen, Mittelstandspolitik, die Öffentlichkeitsarbeit sowie für das Verbandsmarketing und die Mitgliederwerbung zuständig. Heinz ist seit 1984 Versicherungsmakler in Siegen mit dem Schwerpunkt Gewerbe- und Industrieversicherungen und betreut bundesweit mittelständische Unternehmen in Versicherungsangelegenheiten.

Der Mehrfachagent Andreas Vollmer (43) aus Bielefeld wurde gleichzeitig zum BVK-Vizepräsidenten gewählt. „Ich freue mich außerordentlich über das neue Ehrenamt, das mich mit großem Stolz und Verantwortung erfüllt“, erklärte Vollmer nach der Wahl. Als BVK-Vizepräsident werde er für die Stärkung des Berufsstandes in der Versicherungswirtschaft, der Öffentlichkeit und der Politik kämpfen.

Der Diplom Betriebswirt übernimmt damit das Ehrenamt des BVK-Vizepräsidenten von dem bisherigen Amtsinhaber Thomas Billerbeck, der aus beruflichen Gründen nicht mehr kandidierte, dem BVK aber weiterhin durch sein ehrenamtliches Engagement in Projekten verbunden bleibt.

Vollmer arbeitet hauptberuflich seit 1996 als Geschäftsführer der Mehrfachagentur Hasenclever + Partner GmbH + Co KG. In den neunziger Jahren studierte er an der Fachhochschule Köln Betriebswirtschaft mit dem Schwerpunkt Versicherungswesen. Zuvor absolvierte er eine Ausbildung zum Versicherungskaufmann.

Mit der Wahl von Vollmer zum neuen BVK-Vizepräsidenten und der Wiederwahl von Heinz besteht das vierköpfige Präsidium künftig aus Vollmer, Heinz sowie den beiden weiteren Vizepräsidenten Gerald Archangeli und Ulrich Zander. (jb)

Foto: BVK

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Generali: Alternativen zur Klassik legen zu

Die Generali in Deutschland konnte ihr operatives Ergebnis im Geschäftsjahr 2016 auf 847 Millionen Euro erhöhen, ein Plus von sieben Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Die Gesamtkosten sanken um 117 Millionen Euro auf 1,3 Milliarden Euro.

mehr ...

Immobilien

WIKR: Präzisierungen bei Immobilienkrediten

Die umstrittenen strengen Vorgaben für die Vergabe von Immobilienkrediten werden nachgebessert. Der Bundestag beschloss am Donnerstag Präzisierungen zu der seit einem Jahr geltenden “Wohnimmobilienkreditrichtlinie”.

mehr ...

Investmentfonds

Brexit: Luxemburg beansprucht Sitz der Europäischen Bankenaufsicht

Luxemburg will nach dem Brexit Sitz der Europäischen Bankenaufsicht (EBA) werden. Nach Ansicht von Premierminister Xavier Bettel hat das Großherzogtum ein Anrecht auf den Umzug der EBA nach Luxemburg.

mehr ...

Berater

“Als ich anfing, war es geradezu exotisch, sich mit Frauen zu beschäftigen”

Heide Härtel-Herrmann ist seit über 30 Jahren als Beraterin tätig. Mit Cash. hat sie über ihren Werdegang, Frauen in der Finanz- und Versicherungsbranche und die Bedürfnisse weiblicher und männlicher Kunden gesprochen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Ratingwissen-Tag: “Plausibilitätsprüfung nicht erforderlich”

Plausibilitätsprüfung und Vertriebsregulierung durch die EU-Richtlinie MiFID II zählten zu den Themen auf dem „15. Fondsrating-Tag/3. Assetmanagement-Tag“ des Veranstalters Ratingwissen am Mittwoch – mit einigen überraschenden Statements.

mehr ...

Recht

BGH stärkt prozessualen Rechtsschutz von Versicherungsnehmern

Klagt ein Versicherungsnehmer gegen einen Versicherer mit Sitz im Ausland, gilt die für den Versicherungsnehmer vorteilhafte Regelung des Gerichtsstandes in dessen Bezirk – auch wenn es sich um Ansprüche aus “Altverträgen” handelt, die vor Inkrafttreten des reformierten VVG geschlossen wurden.

mehr ...