Anzeige
14. August 2013, 14:17
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Plansecur will Nebeneinander der Vergütungsarten

Der Kasseler Finanzvertrieb spricht sich für ein gleichberechtigtes Nebeneinander von Provisions- und Honorarberatung aus. Vor dem Hintergrund der Regulierung auf europäische Ebene warnt der Finanzvertrieb davor, von der Vergütung auf die Beratungsqualität zu schließen.

Honorarberatung: Plansecur spricht sich für Nebeneinander der Vergütungsformen aus

Johannes Sczepan, Planseur: “Beide Vergütungsmodelle besitzen ihre Berechtigung und sollten in Deutschland parallel angeboten werden können. Die Meinung, nur die Honorarberatung sei eine unabhängige Beratung, halten wir für falsch.”

Die Diskussion um die Vergütungsarten in der Finanzbranche ist auch mit der jüngst erfolgten Verabschiedung des Honoraranlageberatungsgesetzes nicht beendet. Auf EU-Ebene werde weiterhin daran gearbeitet, Regelungen zu schaffen, nach denen sich nur Honorarberater unabhängige Berater nennen dürfen, so Plansecur.

“Wir halten es für falsch, die Qualität einer Beratung an der Art der Honorierung festmachen zu wollen. Unserer Meinung nach entsteht Beratungsqualität aufgrund von Fachkenntnis, ehrlicher Einstellung und Wertschätzung des Kunden”, betont Plansecur-Geschäftsführer Johannes Sczepan. Die Beratung im Interesse der Kunden sieht Sczepan bei einer Vergütung durch Provisionen ebenso gewahrt wie die Kostentransparenz.

Kein Verbot des Provisionsmodells

Sollte gar die Beratung gegen Honorar als alleinige Vergütungsform verpflichtend eingeführt werden, besteht nach Ansicht der Plansecur die Gefahr, dass vielen Menschen eine Finanzberatung vorenthalten bliebe. Zudem sollte man demnach die soziale Komponente des Provisionsmodells nicht geringschätzen.

Kunden, die hohe Beträge anlegen oder eine Personenversicherung abschließen, finanzieren den Beratungsaufwand mit, der für Geschäfte mit kleinerem Volumen genauso anfällt, argumentiert Sczepan. Beim Honorarberatungsmodell gibt es eine solche Quersubventionierung nicht. Dies treffe vor allem sozial Schwächere.

Suche der Kunde, zum Beispiel bei komplexen Fragestellungen, den Rat mehrerer Fachleute, so könne er sich dies bei der Honorarberatung nur unter hohem finanziellem Aufwand leisten. Auch müsse er sich bei der Honorarberatung zur Zahlung verpflichten, bevor er die Qualität der Dienstleistung einschätzen könne. Da beim Provisionsmodell die Vergütung nur bei erfolgter Vermittlung fällig wird, zahle der Kunde hier hingegen nur für Berater, deren Dienstleistung er kennengelernt hat, und nur für den Berater, dessen Rat ihn letztlich überzeugt.

Fallstricke der Honorarberatung

Laut Plansecur birgt Honorarberatung ohne die Vermittlung von Produkten zudem das Risiko in sich, dass der Kunde auf sich allein gestellt ungeeignete Produkte auswählt. “Die Beratung und Vermittlung aus einer Hand durch einen qualifizierten Makler halten wir derzeit für eine sehr gute und praktikable Form der Finanzberatung für Verbraucher und Vermittler”, so Sczepan.

Plansecur sperrt sich demnach nicht generell gegen die Honorarberatung, sondern biete selbst bei der Vermittlung von Investmentfonds eine Abrechnung auf Basis einer am Depotwert orientierten Servicegebühr an.

Nur die Honorarberatung als unabhängig zu bezeichnen sei jedoch falsch. Diese Ansicht ignoriere die für Makler in Deutschland geltenden rechtlichen Vorgaben, nach denen Makler gesetzlich verpflichtet sind, ihre Kunden qualifiziert und unabhängig zu beraten und ihnen bedarfsgerechte Produkte zu vermitteln. (jb)

Foto: Plansecur

Anzeige

2 Kommentare

  1. Provisionen werden in anderen Branchen nicht ständig diskutiert. Die Qualität der Beratung hat mit der Vergütung erst einmal nichts zu tun.

    Kommentar von Strätz — 29. August 2013 @ 09:57

  2. Guten Tag,

    sollte es zu der Honorarberatung kommen, wird nach meiner Ansicht für den Kunden das ganze noch teuerer. Die Produkte werden sicherlich nicht günstiger für den Kunden. Nun noch das Honrar ob drauf und der Kunde hat nichts gewonnen.

    Kommentar von Andre — 19. August 2013 @ 10:33

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

VZBV: “Restschuldversicherungen sind maßlos überteuert”

Der Verbraucherzentrale Bundesverband (VZBV) fordert, dass Restschuldversicherungen künftig nur noch separat und nicht gekoppelt an Kreditverträge vermittelt werden dürfen. Das sollte nach dem Willen der Verbraucherschützer im Umsetzungsgesetz der EU-Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verankert werden.

mehr ...

Immobilien

Bauhauptgewerbe verzeichnet besten Jahresstart seit 1996

Das Bauhauptgewerbe startet erfolgreich in 2017, es verzeichnete zuletzt vor über 20 Jahren mehr Auftragseingänge zu Beginn eines Jahres. Im Vergleich zum Vormonat Dezember sind die Aufträge jedoch leicht gesunken.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche Börse tritt auf Kostenbremse

Die Deutsche Börse plant kurzfristig Einsparungen in mindestens zweistelliger Millionenhöhe. Zudem gilt zunächst ein Einstellungsstopp für fast alle Bereiche. Der Konzern reagiert damit auf sinkende Umsätze und das erwartete Scheitern der Fusion mit der London Stock Exchange (LSE).

mehr ...

Berater

Patientenverfügung: BGH präzisiert Anforderungen

Im Einzelfall kann sich die erforderliche Konkretisierung in einer Patientenverfügung auch durch Bezugnahme auf ausreichend spezifizierte Krankheiten oder Behandlungssituationen ergeben – ohne detaillierte Benennung bestimmter ärztlicher Maßnahmen. Das geht aus einem aktuellen Beschluss des Bundesgerichtshofs (BGH) hervor.

mehr ...

Sachwertanlagen

Weitere Ausschüttung für Anleger der Deutschen Finance

Die Geschäftsführung des PPP Privilege Private Partners Fund des Asset Managers Deutsche Finance aus München wird den Anlegern nach einer erfolgreichen Zielfonds-Transaktion für das Geschäftsjahr 2017 eine Vorabausschüttung in Höhe von 15 Prozent vorschlagen.

mehr ...
24.03.2017

Lacuna goes Canada

Recht

LV-Vertrag: Bei Änderung Steuerlast wie bei Neuabschluss

Wird ein Lebensversicherungsvertrag (LV-Vertrag) vor Ablauf der Vertragslaufzeit geändert, ohne dass die Modifikation von vornherein vertraglich vereinbart worden ist, liegt hinsichtlich der Änderungen aus ertragsteuerlicher Perspektive ein neuer Vertrag vor. Dies entschied der Bundesfinanzhof.

mehr ...