6. Januar 2016, 12:15

Anlageberatung: Banken überzeugen im Test

Die Beratungsqualität von Banken hat sich 2015 im Vergleich zum Vorjahr verbessert, so das Ergebnis einer aktuellen Studie. Bei Bedarfsanalyse und Kostentransparenz besteht demnach indes weiterhin Verbesserungspotenzial.

Anlageberatung: Acht Banken im Test

Die Commerzbank konnte die Tester mit ihren Beratungen zu Sparanlage-Produkte und Wertpapieren überzeugen.

Im Rahmen der Studie wurden 40 Beratungsgespräche bei acht Instituten geführt. Von den Testern wurden die sechs größten bundesweit aktiven Filialbanken sowie die jeweils größte Sparkasse beziehungsweise Genossenschaftsbank zwischen Februar und Oktober 2015 aufgesucht. Bereits im Vorjahr hatte es eine ähnliche Analyse gegeben.

Commerzbank mit bester Anlageberatung

Wie bei der vorangegangenen Studie wurde auch 2015 der Commerzbank die beste Anlageberatung attestiert. Die Beratungsqualität der Banken wurde anhand von je fünf verdeckten Testbesuchen analysiert: jeweils drei Beratungen zum Thema Wertpapiere und zwei zu Sparanlage-Produkten. Das Hamburger Analysehaus S.W.I. Finance führte die Untersuchung im Auftrag des Handelsblatts durch.

Die Commerzbank erzielte der Studie zufolge im Bereich Sparanlage-Produkte die beste Beratungsqualität und bei den Wertpapier-Beratungen ein sehr gutes Ergebnis. In der Rangliste belegt sie damit den Spitzenplatz.

Auf den folgenden Plätze konnten sich Deutsche Bank und Hamburger Sparkasse (Haspa) positionieren. Die Deutsche Bank erzielte demnach im Bereich Wertpapiere sogar den Spitzenplatz – bei den Sparanlage-Produkten jedoch nur Rang zwei.

Seite zwei: Mängel bei Kostentransparenz und Bedarfsanalyse

Weiter lesen: 1 2


Aktuelle Beiträge
Folgen Sie uns:
Aktuelle Beiträge aus dem Ressort Berater


Topaktuelle Themen auf der Startseite


Cash.Aktuell

Cash. 8/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Global gewinnt - BU - Gewerbehaftpflicht - Private Equity - Wohnimmobilienmarkt Berlin- Hitliste der Vertriebe - Digitalisierung

Ab dem 14. Juli im Handel.

Cash. 07/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Income-Fonds  – Mr. Dax im Fonds-Gespräch – PKV - Ferienimmobilien - Recruiting

Ihre Meinung

Mehr Cash.

Versicherungen

Unwetter drücken auf Generali-Gewinn

Die schweren Überschwemmungen in Europa und der Abschwung an den Börsen haben bei dem italienischen Versicherer Generali im zweiten Quartal auf den Gewinn gedrückt.

mehr ...

Immobilien

Brexit: Immobilien-Investments in UK deutlich niedriger

Die Investmentvolumina in Großbritannien könnten in Folge des Brexit-Votums und anhaltender Unsicherheit auf den Märkten um bis zu 25 Prozent einbrechen. Die anderen EU-Länder könnten dagegen mit einem Plus von bis zu zehn Prozent profitieren. Zu diesem Schluss kommen die Immobilienexperten des Emea Capital Markets-Teams von Cushman & Wakefield.

mehr ...

Investmentfonds

Fondshandel trotz Ferienzeit an der Börse Hamburg rege

An der Hamburger Börse sind die Umsätze im Fondshandel im Juli sehr stark ausgefallen. Insgesamt wechselten Papiere im Wert von 87 Millionen Euro den Besitzer. Nach dem Brexit-Referendum konnten  die Kurse zuletzt wieder zulegen.

mehr ...

Berater

Deutsche Makler Akademie kooperiert mit Wolters Kluwer

Die Deutsche Makler Akademie (DMA) hat eine Kooperation mit dem Wissens- und Informationsdienstleister Wolters Kluwer Deutschland vereinbart. DMA-Seminarteilnehmern stehen hierdurch demnach unter anderem rabattierte Fachbücher zur Verfügung.

mehr ...

Sachwertanlagen

Immovation legt Fokus jetzt auf institutionelle Anleger

Die Immovation AG hat die Emission von Kapitalanlagen für private Anleger vorerst eingestellt. Neue Genussrechte können seit Anfang Juli nicht mehr gezeichnet werden.

mehr ...

Recht

Verfassungsbeschwerde gegen Bestellerprinzip bei Maklern gescheitert

Zwei Immobilienmakler sind mit ihrer Verfassungsbeschwerde gegen das Bestellerprinzip bei Provisionen für Wohnungsvermittlungen gescheitert.

mehr ...