4. März 2016, 14:10

“Honorarberatung erfordert Mentalitätswechsel”

Im Rahmen des Honorarberater-Kongresses am 3. März in Hanau diskutierten Vertreter aus Politik und Verbraucherschutz mit Branchenmitgliedern über die Zukunft der Beratung und Vergütung in Deutschland.

Honorarberater-Kongress: Honorarberatung erfordert Mentalitätswechsel Honorarberater-Kongress: Honorarberatung erfordert Mentalitätswechsel Honorarberater-Kongress: Honorarberatung erfordert Mentalitätswechsel Honorarberater-Kongress: Honorarberatung erfordert Mentalitätswechsel Honorarberater-Kongress: Honorarberatung erfordert Mentalitätswechsel Honorarberater-Kongress: Honorarberatung erfordert Mentalitätswechsel Honorarberater-Kongress: Honorarberatung erfordert Mentalitätswechsel Honorarberater-Kongress: Honorarberatung erfordert Mentalitätswechsel Honorarberater-Kongress: Honorarberatung erfordert Mentalitätswechsel Honorarberater-Kongress: Honorarberatung erfordert Mentalitätswechsel Honorarberater-Kongress: Honorarberatung erfordert Mentalitätswechsel

Eric Czotscher, verantwortlicher Redakteur der Zeitschrift “Der Honorarberater”, führte durch den 11. Honorarberater-Kongress. Schon in seiner Eröffnungsrede gab er die Marschrichtung des Tages vor. Die Rahmenbedingungen für die Honorarberatung in Deutschand seien geschaffen, sagte Czotscher.

Vom Geheimtipp zum Allgemeinwissen

Doch der Erfolg hänge nicht von der Regulierung ab, sondern müsse zwischen Finanzberater und Kunde entstehen. “Der “Geheimtipp Honorarberatung“muss Allgemeinwissen werden”, forderte Czotscher. Er ermutigte zudem gegen Provision tätige Berater zu einem Umstieg. “Honorarberatung erfordert einen Mentalistätswechsel vom Vermittler zum Unternehmer”, erklärte Czotscher.

Die Veranstalter des Kongresses waren die Frankfurt Business Media GmbH und die Zeitschrift “Der Honorarberater”, als Mitinitiator trat die Amberger VDH GmbH Verbund Deutscher Honorarberater auf, Hauptsponsor war der Göttinger Full-Service-Dienstleister für Honorarberatung Honorarkonzept.

Billen: Honorarberautng zur Alternative machen

Auch Keynote-Speaker Gerd Billen, Staatssekretär für Verbraucherschutz im Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz, betonte, dass die Honorarberatung in Deutschland auf den Weg gebracht worden sei. Er kündigte zugleich an, sich auch künftig für die Förderung der Honorarberatung einsetzen zu wollen, um sie als Alternative zur Provisionsberatung zu etablieren.

Seiner Ansicht nach ist die Beratung gegen Provision keine Beratung, sondern Verkauf. Viele Verbraucher hätten durch die Finanzkrise und provisionsgetriebene Falschberatungen ihr Vertrauen in die Branche verloren. “Die Bereitschaft der Verbraucher zur Zahlung von Honoraren steckt aber noch in den Kinderschuhen”, räumte Billen ein.

Seite zwei: Mehrwert besser kommunizieren

Weiter lesen: 1 2 3 4


Aktuelle Beiträge
Folgen Sie uns:
Aktuelle Beiträge aus dem Ressort Berater


Topaktuelle Themen auf der Startseite


Cash.Aktuell

Cash. 06/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Aktiv versus passiv  –Versicherungen für Immobilien –Luftfahrtmarkt – Marktreport Anlageimmobilien


Ab dem 19. Mai im Handel.

Rendite+ 2/2016 "Altersvorsorge"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds- und Indexpolicen – Dividendenfonds – Zinshäuser – Robo-Advisors


Ab dem 12. Mai im Handel.

Ihre Meinung

Mehr Cash.

Versicherungen

EU-Aufseher starten neuen Stresstest für Versicherer

Die europäischen Versicherer müssen in einem neuen Stresstest ihre Stabilität im Krisenfall unter Beweis stellen. Im Zentrum stehen die Auswirkungen der anhaltenden Niedrigzinsen, zusätzlich kombiniert mit einem simulierten Schock an den Finanzmärkten, wie die europäische Versicherungsaufsicht Eiopa am Dienstag in Frankfurt mitteilte.

mehr ...

Immobilien

LBS-Kaufpreisspiegel Berlin: Kaufen ist günstiger als Mieten

Im Durchschnitt verteuerten sich die Preise für gebrauchte Berliner Eigentumswohnungen seit 2013 um neun Prozent pro Jahr. Wohnungskäufer können jedoch vom günstigen Zinsniveau profitieren. Das ist ein Ergebnis des LBS-Kaufpreisspiegels.

mehr ...

Investmentfonds

“Mittel der expansiven Geldpolitik ausgeschöpft”

Die einst experimentellen geldpolitischen Maßnahmen haben sich in den vergangenen acht Jahren zum Mainstream entwickelt – Fed, EZB und die Bank of Japan machen es vor.

mehr ...

Berater

Robo-Advisor: Sutor Bank kooperiert mit Growney

Das Berliner Robo-Advisor-Startup Growney ist bereits das vierte Fintech, das mit der Hamburger Sutor Bank in den Markt startet. Wie die Privatbank mitteilt, nutzt Growney als erstes Unternehmen die Partnerschnittstellen (API) zu der von der Sutor Bank selbst entwickelten Anlage-Software.

mehr ...

Sachwertanlagen

MST läutet Comeback der Schiffsfonds ein

Die bayrische Reederei MST hat für die beiden Bulkcarrier MS “Marguerita” und MS “Tanja” die Vertriebszulassung der Bafin als Publikums-AIF erhalten. Beide Schiffe sind Neubauten des Typs Flexcarrier, die unter anderem für den Transport von Flüssigkaolin konzipiert wurden.

mehr ...

Recht

S&K-Prozess: Erstes Geständnis

Im Prozess um millionenschwere Betrügereien des Immobilienunternehmens S&K hat einer der sechs Angeklagten ein Geständnis abgelegt. Der 50-jährige ehemalige Geschäftsführer einer Fondsgesellschaft von S&K erklärte vor dem Frankfurter Landgericht, dass er Ungereimtheiten bei den Fonds ignoriert habe, um sein Gehalt nicht zu gefährden.

mehr ...