Anzeige
Anzeige
26. August 2010, 10:49
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Umgekehrter Jojo-Effekt im Beteiligungsmarkt

Der deutsche Private-Equity-Markt hat im ersten Halbjahr 2010 Belebung verspürt, wie die Statistik des Branchenverbands BVK zeigt. Gegenüber dem Vorjahreszeitraum haben sich die Investitionen mehr als verdreifacht. Im zweiten Quartal gab es allerdings einen deutlichen Rückgang gegenüber den ersten drei Monaten.

Jojo-jojo-effekt-bounce-back-127x150 in Umgekehrter Jojo-Effekt im BeteiligungsmarktInsgesamt betrachtet, hat der deutsche Beteiligungsmarkt in den ersten sechs Monaten 2010 den Weg zurück zur Normalisierung eingeschlagen, nachdem das Geschäft während der Krisenjahre fast zum Erliegen gekommen war. Der Bundesverband der Kapitalbeteiligungsgesellschaften (BVK) verzeichnet für diesen Zeitraum Investitionen von 2,24 Milliarden Euro, damit wurde das Ergebnis aus der ersten Vorjahreshälfte (699 Millionen Euro) deutlich übertroffen.

Im zweiten Quartal 2010 blieb das Investitionsvolumen mit 673 Millionen Euro allerdings deutlich hinter dem Auftaktquartal (1,57 Milliarden Euro) zurück. Der BVK glaubt, dass die Auswirkungen der Finanz-und Wirtschaftskrise die Private-Equity-Aktivitäten noch länger bestimmen werden. In den zurückliegenden vier Quartalen sei aber bereits eine stabile Erholung zu beobachten gewesen, so der Verband.

Der Investitionsrückgang im abgelaufenen Quartal sei kein Rückschlag für den Markt. Das positive Ergebnis im Vorquartal sei maßgeblich von zwei großen Transaktionen beeinflusst, die zusammen rund zwei Drittel der Investitionen ausmachten. Dagegen habe es im zweiten Quartal keine Deals von vergleichbarer Größe gegeben.

Im bisherigen Jahresverlauf verzeichnen sowohl das Buy-Out- wie auch das Venture-Capital-Segment Zuwächse gegenüber 2009. Die Venture Capital-Investitionen lagen mit insgesamt 297 Millionen Euro indes nur minimal über dem Vorjahresergebnis. Deutlichere Investitionsanstiege gab es bei Buy-Outs und Minderheitsbeteiligungen. (hb)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

GDV bemängelt fehlendes Bewusstsein für Cyber-Crime

Bereits jeder vierte Kleinbetrieb oder Mittelständler (28 Prozent) hat finanzielle oder materielle Schäden durch Cyber-Angriffe erlitten. Dies zeigt eine repräsentative Forsa-Umfrage im Auftrag des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV).

mehr ...

Immobilien

S&K-Gründer zu Haftstrafen verurteilt

Einer der größten Wirtschaftsstrafprozesse Deutschlands um die Frankfurter Immobilienfirma S&K geht mit einer Verurteilung der geständigen Angeklagten zu Ende. In dem Verfahren ging es um die Aufklärung eines vermeintlichen Schneeballsystems.

mehr ...

Investmentfonds

Schlumberger geht zu StarCapital

Der Vermögensverwalter StarCapital AG bekommt zum 1. April 2017 prominenten Zuwachs im Vorstand, der künftig aus fünf Personen besteht. 

mehr ...

Berater

Außergewöhnliche Belastungen: Mehr Geld vom Finanzamt

Steuerzahler können sogenannte “außergewöhnliche Belastungen” weitergehender als bisher steuerlich geltend machen. Dies entschied der Bundesfinanzhof (BFH) in einem heute veröffentlichten Urteil.

mehr ...

Sachwertanlagen

Lloyd Fonds beendet weiteren Hotelfonds mit Erfolg

Die Lloyd Fonds Gruppe aus Hamburg hat eine weitere Fonds-Hotelimmobilie inklusive der Einzelhandelsflächen an die Hotelgruppe „Motel One“ verkauft. Für das von Motel One betriebene Hotel in Leipzig wurde ein Kaufpreisfaktor von 22,2 bezogen auf die Jahresnettomiete erzielt, teilt Lloyd Fonds mit.

mehr ...

Recht

BU versus AU: Abgrenzung der Leistungsversprechen

Die Arbeitsunfähigkeitskomponente im Rahmen einer Berufsunfähigkeitspolice kann bei unbedarften Versicherungsnehmern zu Verwirrung führen, auch wenn AU und BU zwei gänzlich unterschiedliche Leistungsversprechen beinhalten.

mehr ...