Anzeige
Anzeige
4. März 2005, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Deka: Mögliche Fondsauflösung?

DekaBank-Chef Axel Weber hat Spekulationen um eine Auflösung des angeschlagenen Deka ImmobilienFonds angeheizt. Gegenüber der ?Financial Times Deutschland? erklärte er, dass auch der Verkauf aller Immobilien des Fonds nicht ausgeschlossen sei. Falls ein Investor den Wert bieten würde, der in den Büchern stehe, so Weber, ?werden wir mit unseren Kunden in Kontakt treten und sagen: Da ist eine Möglichkeit, dass Ganze zu liquidieren?. Es gebe bereits Investmentbanken, die Interesse signalisierten. Priorität habe jedoch die Stabilisierung des Fonds.

Im Jahr 2004 hatten die Anleger insgesamt 1,7 Milliarden Euro aus dem Deka ImmobilienFonds abgezogen, nachdem Bestechungsvorwürfe gegen den bis Mitte September amtierenden Geschäftsführer Michael Koch sowie eine Schieflage in der Bewertung des Immobilienportfolios bekannt wurden. Im Januar 2005 flossen weitere 300 Millionen Euro aus dem Fonds ab. Um den Fonds zu stabilisieren, ist bereits der Verkauf von Immobilien mit einem Buchwert von 750 Millionen bis einer Milliarde Euro geplant. Dabei sollen vor allem schwer vermietbare Objekte veräußert werden, deren Verkaufspreise vermutlich unter den Buchwerten liegen werden. Die zu erwartenden Verluste sollen nicht die Anleger sondern überwiegend die DekaBank tragen.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

DVAG mit Rekord-Umsatz

Die Unternehmensgruppe Deutsche Vermögensberatung (DVAG) meldet für das Jahr 2016 überdurchschnittlich erfolgreiche Geschäftszahlen in Bezug auf Umsatz und Jahresüberschuss.

mehr ...

Immobilien

Immobilien in Hamburg werden teurer

Immobilien- und Grundstückspreise in Hamburg sind im vergangenen Jahr kräftig gestiegen. Wie die Bausparkasse LBS am Dienstag mitteilte, müssen Käufer vor allem in Zentrumsnähe tiefer in die Tasche greifen als noch im Vorjahr.

mehr ...

Investmentfonds

Schlumberger geht zu StarCapital

Der Vermögensverwalter StarCapital AG bekommt zum 1. April 2017 prominenten Zuwachs im Vorstand, der künftig aus fünf Personen besteht. 

mehr ...

Berater

Insolvenzverwalter der Infinus-Mutter geht leer aus

Eine Ordensgemeinschaft ist nicht verpflichtet, ein von der Infinus-Mutter Future Business KGaA zurückgezahltes Nachrangdarlehen an den Insolvenzverwalter der Unternehmensgruppe auszuschütten. Dies entschied das Landgericht Düsseldorf in einem aktuellen Urteil.

mehr ...

Sachwertanlagen

Lloyd Fonds beendet weiteren Hotelfonds mit Erfolg

Die Lloyd Fonds Gruppe aus Hamburg hat eine weitere Fonds-Hotelimmobilie inklusive der Einzelhandelsflächen an die Hotelgruppe „Motel One“ verkauft. Für das von Motel One betriebene Hotel in Leipzig wurde ein Kaufpreisfaktor von 22,2 bezogen auf die Jahresnettomiete erzielt, teilt Lloyd Fonds mit.

mehr ...

Recht

BU versus AU: Abgrenzung der Leistungsversprechen

Die Arbeitsunfähigkeitskomponente im Rahmen einer Berufsunfähigkeitspolice kann bei unbedarften Versicherungsnehmern zu Verwirrung führen, auch wenn AU und BU zwei gänzlich unterschiedliche Leistungsversprechen beinhalten.

mehr ...