Anzeige
Anzeige
18. April 2007, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

REITs vorerst auch im Dax

Zwar hat die Deutsche Börse für die neuen Immobilienaktien namens REITs (Real Estate Investment Trusts) ein eigenes Börsensegment vorgestellt, übergangsweise sollen die Immobiliengesellschaften aber auch in den Indizes Dax, M-Dax und S-Dax notiert werden. ?Bei diesem Doppellisting handelt es sich um eine mittelfristige Lösung?, erklärt Frank Herkenhoff, Sprecher der Deutschen Börse gegenüber cash-online. Die Dauer der zweifachen Notierung sei abhängig von der Entwicklung des REIT-Marktes. Sobald die Gefahr einer ?Immobilienschlagseite? für den Dax bestünde, werde das Doppellisting aufgehoben.

Das REIT-Segment soll auf bekannten Prozessen und etablierten Transparenzstandards aufbauen. Deutsche Immobiliengesellschaften können im EU-regulierten Markt im General Standard auf Basis der EU-Mindestanforderungen oder im Prime Standard gelistet werden. Dagegen können ausländische REITs abhängig von den jeweiligen nationalen Regelungen auch im Open Market oder Entry Standard notiert werden.

Außerdem plant die Deutsche Börse zwei spezifische REIT-Indizes zu berechnen: Der All Share-Index erstreckt sich auf alle REITs des Prime Standard und General Standard und ist sowohl für deutsche als auch für ausländische REITs zugänglich. Der REIT Auswahlindex ?RX? soll die 20 größten und liquidesten REITs aus dem Prime Standard beinhalten.

?Das REITs-Segment bietet für Investoren ein hohes Maß an Transparenz und Liquidität sowie eine leichte Identifikation von REITs für ein gezieltes Investment in börsennotierte Unternehmen mit REIT-Status?, stellt Rudolf Siebel, Geschäftsführer Bundesverband Investment und Asset Management (BVI) klar.

Der Vorsitzende des Zentralen Immobilienausschusses (ZIA) äußerte dagegen Kritik an den Plänen der Deutschen Börse: ?Ich halte ein eigenes REITs-Börsensegment für falsch. Deutschland ginge damit auch international einen Sonderweg?, sagt Dr. Eckart John von Freyend gegenüber cash-online.

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Ab dem 16. Februar am Handel.

 

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien

Versicherungen

Versicherungsschutz: Absicherung für Beamte

Beamte sind berufsspezifischen Risiken ausgesetzt, die sich erheblich von denen unterscheiden, die Arbeitnehmer in der freien Wirtschaft oder Selbstständige zu tragen haben. Gegen diese Risiken sollten sich die Staatsbediensteten absichern. Cash.Online stellt die sechs wichtigsten Versicherungen für Beamte vor.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierungsberatung: Gut vorbereitet ins Gespräch

Wer ein Eigenheim erwerben möchte, sollte äußerst planvoll vorgehen und bereits vor dem Gang zum Baufinanzierungsberater seine finanzielle Lage und Wünsche gut kennen. Doch auch im Beratungsgespräch gilt es einiges zu beachten.

mehr ...

Investmentfonds

M&G legt zwei neue Fonds auf

Der Asset-Manager M&G Investments hat zwei neue Absolute-Return-Fonds aufgelegt. Die Fonds streben unter Leitung von Jim Leaviss und Dave Fishwick die Erwirtschaftung absoluter Renditen an.

mehr ...

Berater

Corporate Social Responsibility: Die Top-Finanzvertriebe

Welche Finanzvertriebe handeln in den Augen ihrer Kunden ökonomisch, ökologisch und sozial verantwortlich? Hierzu hat die Beratungsgesellschaft Servicevalue in Kooperation mit Deutschland Test eine Umfrage durchgeführt. Cash.Online präsentiert die Top fünf.

mehr ...

Sachwertanlagen

Beste Stimmung bei Private-Equity-Managern

Das Geschäftsklima auf dem deutschen Markt für Beteiligungskapital ist zum Ende des Jahres 2016 so gut wie zuletzt 2007. Der Geschäftsklimaindex des German Private Equity Barometers steigt im Schlussquartal um 2,5 Zähler auf 62,1 Saldenpunkte.

mehr ...

Recht

Elternunterhalt: Wann haften Kinder nicht?

Sind die Eltern pflegebedürftig und haben keine eigenen Ersparnisse mehr, dann müssen die Kinder für die Pflegekosten aufkommen – allerdings gibt es Ausnahmen wegen “unbilliger Härte”, wie das Oberlandesgericht Oldenburg kürzlich entschied.

mehr ...