Anzeige
Anzeige
27. März 2009, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Lobby fordert mehr Denkmalförderung

Die Verbände Deutsches Nationalkomitee für Denkmalschutz (DND), Deutsche Stiftung Denkmalschutz (DSD), beide Bonn, sowie BFW Bundesverband Freier Immobilienunternehmen (BFW), Berlin, haben im Vorfeld eines parlamentarischen Abends mit den Verantwortlichen der Bundestagsfraktionen erstmals gemeinsame Erwartungen in Sachen Denkmalförderung an den Deutschen Bundestag formuliert.

?Auch und gerade in Zeiten der Finanzmarktkrise ist Denkmalschutz wichtig?, mahnt Dr. Eva-Maria Stange, Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst des Freistaats Sachsen und DND-Präsidentin.

Die Forderungen der drei Verbände umfassen die Stärkung und den Ausbau der Konjunkturförderung in der Denkmalpflege, die stärkere Verankerung des Denkmal-, Kulturgüter- und Welterbeschutzes im Bundesrecht, die Erhaltung und Stärkung der Steueranreize gemäß der Paragrafen 7 i, 7 h ff, und 10 ff Einkommenssteuergesetz (EStG) sowie die Bereitstellung von Fördermitteln zur weiteren Erforschung denkmalgerechter energetischer Sanierung sowie Fort- und Weiterbildung auf diesem Gebiet.

?Die Investitionsbereitschaft kann nur durch angemessene Abschreibungsmöglichkeiten erhalten werden. Die steuerliche Förderung ist ein wichtiger Ausgleich für den bürokratischen und bautechnischen Mehraufwand bei der Erhaltung und Sanierung von denkmalgeschützten Gebäuden. Der Erhalt und die mögliche Erweiterung der Denkmal-AfA sind daher unerlässlich?, so BFW- Präsident Walter Rasch. Zudem sei es wichtig, dass Neuregelungen, wie beispielsweise der Paragraf 15b EStG, der die steuerpolitisch fördernde Wirkung der Paragrafen 7i, 7h EStG insbesondere bei Großprojekten wie Bahnhöfen konterkariert habe, dauerhaft ausbleiben.

Energetische Förderprogramme dürften darüber hinaus nicht zu Lasten der Authentizität der historischen Stadtbilder gehen. ?Der Bund sollte Maßnahmen zur Energieeinsparung bei Baudenkmälern nicht über Kredite der KfW, sondern durch Zuschüsse über die Städtebauförderung, insbesondere das Programm Städtebaulicher Denkmalschutz unterstützen, damit die Denkmalschutzbehörden sich einschalten und für bauphysikalisch und gestalterisch einwandfreie Ausführungen sorgen können?, fordert der DSD-Vorstandsvorsitzende Professor Dr. Gottfried Kiesow. (te)

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Vollkasko günstiger als Teilkasko? Prüfen Sie diese drei Punkte

Normalerweise ist eine Vollkaskoversicherung für einen Pkw günstiger als eine Teilkaskoabsicherung. Dies muss aber nicht sein. Laut einer Analyse des Vergleichsportals Check24 können Versicherungsnehmer bis zu 76 Prozent sparen – entscheidend sind drei Aspekte.

mehr ...

Immobilien

Tilgungsoptionen im Niedrigzinsumfeld

Zwar erleichtern die Niedrigzinsen den Eigenheimkauf, jedoch bergen sie auch Gefahren. Durch die geringen Zinsen werden die monatlichen Raten insgesamt niedriger, wodurch die Tilgung in geringerem Maße ansteigt. Viele Produktgeber verlangen daher höhere Tilgungsraten.

mehr ...

Investmentfonds

Zinsanhebungen bremsen Wachstum in den Schwellenländern nicht

Momentan sind viele Schwellenländer gut positioniert, um von einem Anstieg des weltweiten Wachstums zu profitieren. Dies gilt insbesondere für rohstoffexportierende Staaten.

Gastkommentar von Didier Saint-Georges, Carmignac

mehr ...

Berater

Feeling über Fakten: Setzen Sie Ihr Produkt ins richtige Licht

Manch ein Berater wundert sich: Er präsentiert seinem Kunden ein exzellentes Produkt. Mit idealen Konditionen. Er rechnet Zahlen aus und betont die hohen Sicherheiten. Doch sein Gegenüber beißt nicht an. Der Grund ist oft einfach: Ihr Kunde fühlt es nicht. Die Rankel-Kolumne

mehr ...

Sachwertanlagen

Weitere Ausschüttung für Anleger der Deutschen Finance

Die Geschäftsführung des PPP Privilege Private Partners Fund des Asset Managers Deutsche Finance aus München wird den Anlegern nach einer erfolgreichen Zielfonds-Transaktion für das Geschäftsjahr 2017 eine Vorabausschüttung in Höhe von 15 Prozent vorschlagen.

mehr ...
24.03.2017

Lacuna goes Canada

Recht

LV-Vertrag: Bei Änderung Steuerlast wie bei Neuabschluss

Wird ein Lebensversicherungsvertrag (LV-Vertrag) vor Ablauf der Vertragslaufzeit geändert, ohne dass die Modifikation von vornherein vertraglich vereinbart worden ist, liegt hinsichtlich der Änderungen aus ertragsteuerlicher Perspektive ein neuer Vertrag vor. Dies entschied der Bundesfinanzhof.

mehr ...