Anzeige
7. April 2009, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Verbände hören die Signale

Der Immobilienverband Deutschland IVD Süd, München, und der BFW Bundesverband Freier Immobilien- und Wohnungsunternehmen, Berlin, zeigen sich erfreut über die Signale aus der Union, neue Wege der Eigenheimförderung zu finden.

Vergangene Woche hatte der CSU-Vorsitzende und bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer angekündigt, die Wiedereinführung der von der großen Koalition im Jahr 2006 abgeschafften Eigenheimzulage in neuer Form prüfen zu lassen. Die Förderung sollte vor allem Familien begünstigen und auch die Sanierung von Wohnungen umfassen.

Die CDU-Spitze hatte die Wiedereinführung zunächst zwar abgelehnt. Doch wird laut CDU-Generalsekretär Ronald Pofalla die Frage, über welche Instrumente die Eigentumsbildung mit Immobilien zusätzlich unterstützt werden könne, in die Beratungen der Union für das gemeinsame Bundestagswahlprogramm einfließen.

Laut einer Umfrage der Plattform Immowelt.de fordern 78 Prozent der Bundesbürger ein Konjunkturpaket für die eigenen vier Wände – ihrer Meinung nach sollte die Eigenheimzulage wieder eingeführt werden. Professor Stephan Kippes, Leiter des IVD-Marktforschungsinstitutes, glaubt, dass “von einer Wiedereinführung einer Form Eigenheimzulage wichtige gesamtwirtschaftliche Impulse im Hinblick auf eine verbesserte Bautätigkeit und für die Wirtschaftsentwicklung ausgehen”. Dies wäre ein echtes Anreizsystem für private Investitionen und würde speziell der heimischen Wirtschaft zugute kommen. Alles in allem wäre dies ein wichtiges Konjunkturprogramm welches in der jetzigen Situation dringend helfen würde.

Die Wohnungsbautätigkeit nach dem Auslaufen der Eigenheimzulage hatte in Deutschland in 2008 einen Tiefpunkt erreicht. Laut einer akutellen Forsa-Umfrage erwägen aber 15 Prozent der 20-40 Jährigen Mieter, in den nächsten fünf Jahren, ein neues Haus zu bauen oder eine neue Wohnung zu kaufen. Jeder zehnte Mieter schlage sich mit dem Gedanken eines Eigenheimkaufs (cash-online berichtete hier).

?Nach dem Wegfall der Eigenheimzulage müssen neue Investitionsanreize geschaffen werden, damit sich die Menschen ihren Traum vom Eigenheim auch tatsächlich erfüllen können”, fordert auch BFW-Präsident Walter Rasch. “Die 2008 eingeführte Eigenheimrente kann das nicht kurzfristig kompensieren. Studien zeigen, dass Effekte erst ab 2011 zu erwarten sind?, so Rasch weiter.

Um die Lücke bis dahin zu schließen, schlägt der BFW vor, einen befristeten Schuldzinsenabzug zur Einkommensteuer für selbstgenutztes neu angeschafftes Wohneigentum für die Jahre 2009 bis 2010 zuzulassen. Dies würde den Verkauf und den Bau von Neubauwohnungen insbesondere im selbstgenutzten Bereich fördern. Der Verband plädiert zudem in Anlehnung an die bayerische Bundesratsinitiative für einen befristeten Zuschuss von 4.500 Euro, begrenzt bis zum Jahr 2010, für jeden, der ein Eigenheim neu errichtet oder anschafft. (te)

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

WFC bringt Absicherung von Schlüsselpersonen

Das Beratungsunternehmen Wunderlich Financial Consulting hat gemeinsam mit Partnern in der Versicherungswirtschaft eine Absicherungslösung für Schlüsselpersonen in Unternehmen erarbeitet.

mehr ...

Immobilien

Dr. Klein: Gute Bedingungen für Anschlussfinanzierung

Die Inflationsrate in Deutschland steigt wieder. Noch ist die Baufzinanzierung günstig, da Mario Draghi den Leitzins unverändert belassen hat. Dr. Klein berichtet in seinem Zinskommentar über die Entwicklungen am Baufinanzierungsmarkt.

mehr ...

Investmentfonds

NNIP ist optimistisch nach Trump-Antritt

Nach dem Antritt von Donald Trump bleibt der niederländische Asset-Manager NNIP optimistisch. Gastbeitrag von Valentijn van Nieuwenhuijzen, NN Investment Partners

mehr ...

Berater

“Makler werden von hybridem Kundenverhalten profitieren”

Der Pegnitzer Maklerverbund VFM begleitet Ausschließlichkeitsvermittler in die Selbstständigkeit als Makler. Geschäftsführer Stefan Liebig berichtet, warum Makler unternehmerischer denken müssen als Ausschließlichkeitsvermittler und wieso sich der “Schritt in die Freiheit” lohnt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Patrizia kauft sechs Hotels für Immobilienfonds

Die Patrizia Immobilien AG hat sechs im Bau befindliche Hotelimmobilien in zentralen deutschen Großstadtlagen erworben. Die Hotels mit insgesamt rund 600 Zimmern entstehen aktuell in Berlin, Dortmund, Heidelberg, Krefeld, Stuttgart und Wuppertal und sind langfristig für 20 Jahre an erfahrende Hotelbetreiber vermietet.

mehr ...

Recht

LV-Verträge als Kreditsicherung: Widerspruchsrecht verwirkt

Werden Lebensversicherungsverträge zur Immobilienfinanzierung eingesetzt, kann das Widerspruchsrecht des Versicherten verwirkt sein, auch wenn die Widerspruchsbelehrungen der Policen nicht korrekt sind. Knackpunkt ist die Bedeutung der Policen als Sicherungsmittel.

mehr ...