Anzeige
26. Oktober 2010, 10:17
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Offene Immobilienfonds: Morgan Stanley gibt P2 Value auf

Die Katze ist aus dem Sack: Mit dem Morgan Stanley P2 Value kündigt der dritte offene Immobilienfonds binnen weniger Wochen seine Abwicklung an. Das 852 Millionen Euro schwere Portfolio soll bis Ende September 2013 liquidiert und an die Anleger ausgezahlt werden.

F R-immer-geschlossen-top in Offene Immobilienfonds: Morgan Stanley gibt P2 Value auf

Spätestens nachdem vergangene Woche der Degi Europa das Handtuch werfen musste, war es abzusehen: Morgan Stanley Real Estate gibt den Kampf um die zum Monatswechsel geplante Wiedereröffnung des im November 2005 gestarteten und seit Ende Oktober 2008 für Mittelabzüge gesperrten Immobilienfonds P2 Value auf.

Laut Marc Weinstock, Mitglied der Morgan-Stanley-Geschäftsführung, hat das anhaltend schwierige Anlageklima einen Strich durch die Rechnung gemacht. “Erschwerend hinzu kamen jüngste Entscheidungen in unserem Sektor, namentlich neue Regulierungen, Rückflüsse bei Immobiliendachfonds sowie die Auflösung anderer offener Fonds”, so Weinstock, der bis Juni 2010 das Immobiliengeschäft der HSH Nordbank leitete und erst im September verpflichtet wurde, um bei Morgan Stanley die Kohlen aus dem Feuer zu holen.

Obwohl zuletzt mit Immobilienverkäufen Kasse gemacht werden konnte, reicht die aktuelle Liquidität von 211 Millionen Euro voraussichtlich nicht aus, um alle zu erwartenden Anteilsrückgaben zu bedienen. Zu dieser Einschätzung ist Morgan Stanley nach Umfragen unter Vertriebspartnern gekommen. Das Fondsmanagement hatte bis zuletzt versucht, die im Fonds engagierten Großanleger zum Stillhalten zu bewegen, doch offensichtlich ist dieser Versuch gescheitert.

Ein weiteres Indiz dafür, dass Investoren darauf drängen, aus dem Fonds rauszukommen, sind die Kurse, die an der Börse gezahlt werden. Dies ist der einzige Ort, an dem Anteile veräußert werden können und er hat sich zunehmend zum Notausgang entwickelt. Kein Wunder: Für Anleger ist die Wertentwicklung in den letzten zwei Jahren ein Trauerspiel gewesen. Während dieser Zeit schrumpfte das Fondsvermögen um mehr als 50 Prozent. An der Hamburger Börse wurde der P2 Value zuletzt für unter 20 Euro gehandelt – der offizielle Anteilswert beträgt 27,54 Euro. Ein deutliches Anzeichen für die Skepsis vieler Investoren.

Seite 2: Abwicklungsplan streckt sich über drei Jahre

Weiter lesen: 1 2 3

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Bericht: Höheres Rentenniveau beseitigt Altersarmut nicht

In der Debatte um die Bekämpfung von Altersarmut hat die Rentenversicherung vor falschen Strategien gewarnt. Dies melden die Zeitungen der Funke Mediengruppe.

mehr ...

Immobilien

Premiumimmobilien: Die Top sechs Metropolen

Die Nachfrage nach Premiumimmobilien reißt nicht ab. Das zeigt eine Marktanalyse von Dahler & Company, die Umsatz- und Verkaufszahlen von Eigentumswohnungen sowie Ein- und Zweifamilienhäusern mit einem Kaufpreis ab 750.000 Euro an sechs deutschen Top-Standorten untersucht hat.

mehr ...

Investmentfonds

Regimewechsel an den Märkten möglich

Nach dem Amtsantritt von Donald Trump schauen die Märkte gebannt auf die Wall Street. Gastkommentar von Werner Kolitsch, M&G Investments

mehr ...

Berater

Testament unauffindbar? Auch die Kopie ist gültig

Die Kopie eines Testaments kann zur Bestimmung der Erbfolge ausreichen, wenn die formgerechte Errichtung des Originaltestaments bewiesen werden kann. Dies entschied das Oberlandesgericht (OLG) Köln in einem aktuellen Urteil.

mehr ...

Sachwertanlagen

Deutsche Finance platziert 175 Millionen Euro Eigenkapital in 2016

Im Geschäftsjahr 2016 hat die Deutsche Finance Group aus München insgesamt 175 Millionen Euro Eigenkapital platziert. Davon entfielen 55 Millionen Euro auf zwei Alternative Investmentfonds (AIF) aus dem Privatkundengeschäft.

mehr ...

Recht

Brexit hat Folgen für britische Fondsbranche

Auf die britischen Investmenthäuser kommen möglicherweise unruhige Zeiten zu. Der Brexit könnte dazu führen, dass Großbritannien künftig den Status eines so genannten “Drittstaates” hat. Für die britische Fondsbranche hätte dieses Szenario Folgen.

mehr ...