Anzeige
Anzeige
4. Februar 2011, 12:24
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

BKM bringt Sprinter-Darlehen mit Turbo-Tilgung

Das neue Baudarlehen MBD Turbo Tilger der BKM Bausparkasse Mainz AG soll Bauherren und Hauseigentümern Zinssicherheit für die gesamte Laufzeit sowie eine schnelle Entschuldung bieten. Die Tilgungsrate beträgt fünf Prozent bei einem jährlichen Darlehenszins von 3,49 Prozent nominal beziehungsweise 3,79 Prozent effektiv per annum.  

Sprinter Darlehen1-127x150 in BKM bringt Sprinter-Darlehen mit Turbo-Tilgung Das aktuell noch günstige Zinsniveau zur schnellen Entschuldung der Immobilie zu nutzen, ist nach Auffassung des Mainzer Instituts ein weit verbreiteter Kundenwunsch. Um diesem nachzukommen bietet das Darlehen “MBD Turbo-Tilger” Sonderkonditionen für Schnelltilger. “Mit unserem Produkt können Bauherren den Turbogang bei der Tilgung ihres Darlehens einschalten. Gleichzeitig bieten wir für die gesamte Laufzeit garantierte Zinssicherheit”, fasst Peter Ulrich, Vorstandssprecher der Bausparkasse Mainz die Vorteile zusammen. So werde durch die fünfprozentige Tilgung die Darlehenslaufzeit fast halbiert. Noch wichtiger sei das Thema Zinssicherheit. Der feste Zinssatz gelte für die gesamte Darlehenslaufzeit. Dies sorge für eine kalkulierbare monatliche Zahlung. Gleichzeitig werde der Schnelltilger vor dem bereits angekündigten Zinsanstieg im Baugeldbereich geschützt.

Wer sich für eine hohe Tilgung entscheidet, sollte jedoch sicher sein, dass die monatliche Belastung auch innerhalb der finanziellen Möglichkeiten liegt, warnen die Mainzer. “Wir haben das Produkt bewusst so gestaltet, dass sich der Kunde die Tilgung auch leisten kann. Im persönlichen Kundengespräch prüfen wir, ob die Finanzierung tragfähig ist”, verspricht Ulrich.

Besonders attraktiv kann die Turbotilgung für Bauherren sein, die bereits eine Immobilie erworben haben und nun einen Anschlusskredit benötigen. So könne die Restschuld, dank des kräftigen Zinsnachlasses, in wenigen Jahren schneller abschmelzen als mit einer Standardanschlussfinanzierung. (te)

Foto: obs/Bausparkasse Mainz AG

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Generali: Alternativen zur Klassik legen zu

Die Generali in Deutschland konnte ihr operatives Ergebnis im Geschäftsjahr 2016 auf 847 Millionen Euro erhöhen, ein Plus von sieben Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Die Gesamtkosten sanken um 117 Millionen Euro auf 1,3 Milliarden Euro.

mehr ...

Immobilien

WIKR: Präzisierungen bei Immobilienkrediten

Die umstrittenen strengen Vorgaben für die Vergabe von Immobilienkrediten werden nachgebessert. Der Bundestag beschloss am Donnerstag Präzisierungen zu der seit einem Jahr geltenden “Wohnimmobilienkreditrichtlinie”.

mehr ...

Investmentfonds

Brexit: Luxemburg beansprucht Sitz der Europäischen Bankenaufsicht

Luxemburg will nach dem Brexit Sitz der Europäischen Bankenaufsicht (EBA) werden. Nach Ansicht von Premierminister Xavier Bettel hat das Großherzogtum ein Anrecht auf den Umzug der EBA nach Luxemburg.

mehr ...

Berater

“Als ich anfing, war es geradezu exotisch, sich mit Frauen zu beschäftigen”

Heide Härtel-Herrmann ist seit über 30 Jahren als Beraterin tätig. Mit Cash. hat sie über ihren Werdegang, Frauen in der Finanz- und Versicherungsbranche und die Bedürfnisse weiblicher und männlicher Kunden gesprochen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Ratingwissen-Tag: “Plausibilitätsprüfung nicht erforderlich”

Plausibilitätsprüfung und Vertriebsregulierung durch die EU-Richtlinie MiFID II zählten zu den Themen auf dem „15. Fondsrating-Tag/3. Assetmanagement-Tag“ des Veranstalters Ratingwissen am Mittwoch – mit einigen überraschenden Statements.

mehr ...

Recht

BGH stärkt prozessualen Rechtsschutz von Versicherungsnehmern

Klagt ein Versicherungsnehmer gegen einen Versicherer mit Sitz im Ausland, gilt die für den Versicherungsnehmer vorteilhafte Regelung des Gerichtsstandes in dessen Bezirk – auch wenn es sich um Ansprüche aus “Altverträgen” handelt, die vor Inkrafttreten des reformierten VVG geschlossen wurden.

mehr ...