3. April 2013, 10:27
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Sanus baut neue Wohnungen in Berlin-Mitte

Das Immobilienunternehmen Sanus AG entwickelt auf dem rund 342 Quadratmeter großen Gelände Invalidenstraße 1, Ecke Brunnenstraße in Berlin-Mitte 24 Wohnungen sowie zwei Gewerbeeinheiten. Der Baubeginn soll im zweiten Quartal 2013 erfolgen.

 in Sanus baut neue Wohnungen in Berlin-MitteDas bestehende Gebäude wird nach Sanus-Angaben aus baulichen Gründen abgerissen und durch einen Neubau mit einer Nutzfläche von rund 1.700 Quadratmetern ersetzt. Die darin geplanten geplanten Zwei-Zimmer-Apartments in einer Größe von 47 und 65 Quadratmetern sowie die 102 und 133 Quadratmeter großen Drei-Zimmer-Apartments sollen im “gehobenen Preissegment” angesiedelt sein und eine “hochwertige Ausstattung mit besonderen Design-Merkmalen” bieten, heißt es seitens des Immobilienunternehmens.

Das Gesamtinvestitionsvolumen der Projektentwicklung wird auf rund 5,2 Millionen Euro beziffert. Die Fertigstellung ist für 2014 angesetzt.

“Der gesamte Kiez um die südliche Brunnenstraße befindet sich derzeit im Aufbruch. Die Nähe zu den Hackeschen Höfen sowie die exzellente Verkehrsanbindung machen diesen Teil der Stadt zu einer begehrten Wohnlage mit großem Entwicklungspotenzial”, wirbt Sanus-Vorstand Marc Wiese.

“Nach jahrzehntelanger Vernachlässigung ist die Baumasse der zahlreichen Altbauten allerdings in teilweise sehr schlechtem Zustand. Die Sanierung historischer Gebäude und punktueller Neubau bei zu starken Schäden sind daher unabdingbar, damit der Standort seine Vielfältigkeit behält”, begründet er Abriss und Neubau im Rahmen dieses Projekts.

Besonderes Merkmal der Immobilie sei die Lage im Zentrum Berlins, nur wenige U-Bahnstationen von Friedrichstraße, Hauptbahnhof und dem Brandenburger Tor entfernt. Gleichzeitig befindet sich der “Volkspark am Weinbergsweg” direkt vor der Haustür, sodass, so Wiese, “eine Balance zwischen urbanem Lebensgefühl und Naherholung gegeben ist”. (te)

Fotos: shutterstock.com/Sanus

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Ab dem 16. Februar am Handel.

 

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien

Versicherungen

Stuttgarter: Digitalisierung schreitet voran

Die Stuttgarter bietet ihren Geschäftspartnern ab sofort einen vollständig elektronischen Antragsprozess: den eAntrag mit eSignatur. Vermittler sollen damit Anträge schnell und komfortabel unterschreiben und einreichen können.

mehr ...

Immobilien

Stockholm ist Shoppingcenter-Hotspot für Immobilieninvestoren

Die schwedische Hauptstadt Stockholm ist aufgrund ihres  Rufes als “sicherer Hafen” Europas beliebteste Location für Investments in Shopping Center. Das ergab eine aktuelle Analyse des Immobilien-Dienstleisters Savills.

mehr ...

Investmentfonds

Pross: “Ergebnis der Fondsbranche ist mehr als respektabel”

Das von der Fondsbranche verwaltete Vermögen ist in 2016 gestiegen. Das Neugeschäft konnte indes nicht überzeugen, wie die aktuellen Zahlen des Fondsverbandes BVI insbesondere für den Retail-Markt belegen.

mehr ...

Berater

Schenkungssteuer: Vorsicht bei Vermögenstransfers

Verheiratete Führungskräfte müssen aufpassen. Vermögenstransfers können unerwartet Schenkungsteuer auslösen. Die aktuelle Rechtsprechung erhöht den Handlungsdruck. Welche Steuerfallen drohen und wie sie sich umgehen lassen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Publity weiter auf Einkaufstour

Die Publity AG aus Leipzig hat das etwa 47.000 Quadratmeter große Multi-Tenant-Objekt „Union Center“ im Zentrum Saarbrückens erworben – schon die vierte Transaktion innerhalb von nur drei Wochen.

mehr ...

Recht

Stornogefährdete Verträge: Das sollten Vertreter wissen

Der Versicherungsvertreter behält seinen Provisionsanspruch, wenn der Versicherer seiner Pflicht zur Nachbearbeitung stornogefährdeter Verträge nicht ordnungsgemäß nachkommt. Dies ist einer der Leitsätze zu Provisionszahlungsansprüchen des Oberlandesgerichts Düsseldorf.

mehr ...