Anzeige
15. April 2014, 10:21
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Deutsche sind wählerisch

Mieter haben in Deutschland laut der TAG Immobilien AG, Hamburg, hohe Ansprüche. Das zeigt eine Studie des Immobilienunternehmens, die in Kooperation mit der TU Darmstadt durchgeführt wurde.

Wohnungsbesichtigung Shutterstock Gro 1461626182 in Deutsche sind wählerisch

Wohnungssuchende sind vor allem in Regionen mit hohen Leerstandsquoten anspruchsvoll.

Deutschlands Mieter sind nach Angaben der TAG Immobilien AG (TAG) anspruchsvoll bei der Auswahl ihres neuen Heims. Eine aktuelle Studie hat ergeben, dass für 52 Prozent eine gute Infrastruktur mit kurzen Wegen zu Einkaufsgeschäften sowie zu Schulen, Kindergärten und Krankenhäusern sehr wichtig ist.

Mieter bevorzugen ruhige Gegenden

Gleichzeitig jedoch legen 49 Prozent der Mieter großen Wert auf ein ruhiges Wohnumfeld mit wenig Verkehrslärm, so die TAG. Der Ruf des Wohnviertels spiele dagegen eine vergleichsweise untergeordnete Rolle.

“Die Ergebnisse der Studie sind insbesondere interessant für Landkreise mit sinkenden Bevölkerungszahlen und hohen Leerständen. In der Diskussion um Wohnraummangel in Großstädten werden diese Regionen oft komplett außer Acht gelassen”, erläutert Professor Dirk Schiereck von der TU Darmstadt.

“Dort reißen sich die Mieter nicht um freien Wohnraum, sondern gehen sehr anspruchsvoll auf die Suche nach einer neuen Bleibe, wie unsere Studie zeigt. Ein moderner Grundriss oder Balkone werden vom Mieter als Komfort geschätzt. Auch eine seniorenfreundliche Ausstattung wirkt überzeugend.”

Service des Eigentümers spielt entscheidende Rolle

Entscheidend bei der Suche nach einer neuen Bleibe ist aus Sicht der Mieter zudem ein gut erreichbarer Eigentümer, der ihre Anliegen ernst nimmt und die Wohnung in gutem Zustand erhält. “Damit können Eigentümer gerade in den weniger gefragten Lagen bei ihren Mietern punkten”, betont auch Claudia Hoyer, Vorstand der TAG.

Die Studie belegt, dass beim Vermieterservice durchaus noch Nachholbedarf besteht: Zwar bewerten 20 Prozent der Mieter den Service ihres Vermieters mit der Note eins, fast jeder vierte Befragte erteilt allerdings die Note vier oder schlechter. (st)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Bericht: Höheres Rentenniveau beseitigt Altersarmut nicht

In der Debatte um die Bekämpfung von Altersarmut hat die Rentenversicherung vor falschen Strategien gewarnt. Dies melden die Zeitungen der Funke Mediengruppe.

mehr ...

Immobilien

Positionswechsel im Vorstand von Commerz Real

Sandra Scholz (45) wird zum 1. März 2017 in den Vorstand der Commerz Real aufrücken. Die bisherige Leiterin Human Ressources und Communications wird im Vorstand neben diesem Bereich auch für Marketing und Direktvertrieb, Compliance, Recht sowie das Investoren- und Anlegermanagement verantwortlich zeichnen.

mehr ...

Investmentfonds

Monega holt Banker für Wertpapierhandel

Alexander M. Sträßer, bisher Co-Head Fixed Income-Handel Emea bei der Deutschen Asset Management, verstärkt das Team der Monega Kapitalanlagegesellschaft (KAG) hat ihr Team zum Jahresbeginn weiter ausgebaut.  

mehr ...

Berater

Knip, Clark & Co.: Neue Bedrohung für die Maklerbestände

Das Geschäftsmodell von Insurtechs ist faktisch tot. Das ist ein gut gehütetes, aber dem Grunde nach trotzdem offenes Geheimnis. Weniger bekannt ist die Tatsache, dass die App-Anbieter dies erkannt und ihre Strategie modifiziert haben. Deren Sprengkraft ist noch bedrohlicher.

Die Pradetto-Kolumne

mehr ...

Sachwertanlagen

Solvium Capital bringt neues Container-Investment

Solvium Capital meldet die Lancierung einer neuen Vermögensanlage im Container-Segment. Sie sieht eine Anlage in 40-Fuß-High-Cube-Standardcontainer vor.

mehr ...

Recht

Brexit hat Folgen für britische Fondsbranche

Auf die britischen Investmenthäuser kommen möglicherweise unruhige Zeiten zu. Der Brexit könnte dazu führen, dass Großbritannien künftig den Status eines so genannten “Drittstaates” hat. Für die britische Fondsbranche hätte dieses Szenario Folgen.

mehr ...