26. Dezember 2014, 09:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Exporo will Anleger und Immobilienentwickler vernetzen

Über die Crowdinvestment Plattform Exporo sollen private Anleger und Immobilienentwickler im Rahmen gewerblicher Projektentwicklungen zusammenfinden. Ein Einstieg soll bereits ab 500 Euro möglich sein.

Exporo-Gruenderteam750 in Exporo will Anleger und Immobilienentwickler vernetzen

Die Exporo-Gründer (von links): Dr. Björn Maronde, Tim Bütecke, Julian Oertzen, Simon Brunke

Das Hamburger Startup Exporo sammelt auf der gleichnamigen Investment-Plattform kleine und große Investitionsbeträge, die anschließend zur Realisierung ausgewählter Projekte beitragen sollen. Zu allen Projekten will Exporo verständliche Informationen bereitstellen und aktuell halten.

Pilotprojekt in Hamburg Rotherbaum

Nach erfolgreicher Projektphase und zum Ende der Laufzeit sollen Anleger ihr eingesetztes Kapital nebst Zinsen über einen Treuhänder zurückerhalten. Das Pilotprojekt von Exporo ist ein Neubauvorhaben in der Hamburger Feldbrunnenstraße, Rotherbaum. In den nächsten beiden Jahren soll hier ein luxuriöses Wohngebäude mit zehn Wohnungen auf insgesamt 2.400 Quadratmetern Wohnfläche entstehen. Das Projekt umfasst ein Crowdinvesting-Volumen von 2,1 Millionen Euro.

“Die Zeit ist einfach reif für eine benutzerfreundliche Schnittstelle zwischen Privatinvestoren und Projektentwicklern”, sagt Exporo-Mitgründer Tim Bütecke. “Diese Lücke schließt jetzt Exporo.” Der Bauingenieur ist nach Unternehmensangaben bereits seit vielen Jahren mit dem Immobilienmarkt und, wie seine drei Co-Founder, mit dem Bereich Projekt-Finanzierung bestens vertraut.

“Renditestarke Anlagemöglichkeiten im Immobilienmarkt”

“In der herrschenden Zinsflaute suchen die Menschen händeringend nach stabilen und renditestarken Anlagemöglichkeiten. Die bietet der Immobilienmarkt, gerade in den Metropolen”, ergänzt Mitgründer Dr. Björn Maronde.

Win-Win-Situation

“Doch bisher müssen Investoren zumeist viel Geld und Fachwissen mitbringen, um an lukrativen Projektentwicklungen zu partizipieren. Auf der anderen Seite haben Projektentwickler zunehmend Probleme, auch für attraktive Projekte eine tragfähige Finanzierung auf die Beine zu stellen. Die einen haben also das Geld und wollen es investieren, können oder dürfen aber nicht; die anderen brauchen das Geld dringend und bieten beste Renditeperspektiven, erreichen aber nicht genügend potenzielle Investoren.”

Foto: Exporo 

Ihre Meinung



 

Versicherungen

DIA: Rentenkommission steht mit leeren Händen da

„Aufgabe nicht erfüllt. Dieses knappe Fazit müsste die Rentenkommission heute bei der Vorstellung ihrer Ergebnisse ziehen, wenn sie ehrlich wäre“, erklärte Klaus Morgenstern, Sprecher des Deutschen Instituts für Altersvorsorge (DIA).

mehr ...

Immobilien

Wichtige Schutzmaßnahmen für Kleinvermieter und kleine Immobilienunternehmen fehlen noch

„Die Kündigungsschutzmaßnahmen für Mieter sind wichtig und richtig. Gleichwohl darf die Rettung der Mieter nicht bei den Vermietern abgeladen werden. Der Kleinvermieterschutz kommt derzeit zu kurz. Private Kleinvermieter dürfen nicht zu den großen Verlierern der Hilfsmaßnahmen in der Corona-Krise werden.“ Das sagt Jürgen Michael Schick, Präsident des Immobilienverbandes Deutschland IVD, heute nach der Verabschiedung des umfangreichen Corona-Hilfspakets im Bundesrat.

mehr ...

Investmentfonds

Ein goldenes Jahrzehnt für Gold

Viel wurde in den letzten Monaten über die goldenen Zwanziger Jahre geschrieben. In den Börsenzeitungen und Anlegermagazinen überschlugen sich die Vergleiche zur Situation von heute und den 1920er Jahren. Die Bröning-Kolumne

mehr ...

Berater

AfW bietet Übersicht zu Corona-Fördermitteln

Die Bundesregierung hat ein umfangreiches Hilfspaket für Unternehmer zusammengestellt, um die Folgen der Coronakrise zumindest abzumildern. Der AfW Bundesverband Finanzdienstleistung gibt nun allen Vermittlern eine Übersicht über mögliche Fördermöglichkeiten.

mehr ...

Sachwertanlagen

Lloyd Fonds beendet weiteren Holland-Fonds mit Gesamtüberschuss

Die Lloyd Fonds Gruppe hat im März 2020 ein Fondsobjekt in Utrecht an einen französischen institutionellen Investor verkauft. Das teilt das Unternehmen anlässlich der Vorlage des Geschäftsberichts 2019 mit. Die BaFin erteilte zudem eine weitere KWG-Zulassung. Die Hauptversammlung wird wegen Corona verschoben.

mehr ...

Recht

EuGH: Widerrufsrecht im Darlehensvertrag muss klar formuliert sein

Darlehensverträge müssen klare und für Verbraucher verständliche Hinweise auf den Beginn von Widerspruchsfristen enthalten. Dies hat der Europäische Gerichtshof am Donnerstag zu einem Fall aus Deutschland klargestellt (Rechtssache C-66/19).

mehr ...