Anzeige
18. November 2014, 09:16
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Privates Immobilienmanagement: Potenzial für Finanzdienstleister

Die Immobilie gehört zu den Deutschen liebsten Kindern. Und nicht erst seit der Finanzmarkt- und Staatsschuldenkrise legen Anleger einen substanziellen Anteil Ihres Gesamtvermögens in Immobilien an. Professionelles privates Immobilienmanagement wird dennoch bisher kaum angeboten.

Gastbeitrag von Prof. Dr. Rolf Tilmes, PFI Private Finance Institute

Notwendigkeit eines Private Real Estate Management

“Es bedarf eines ganzheitlichen Private Real Estate Managements.”

Je nach Kundensegment dominiert die Anlageklasse Immobilie weite Teile des Lebens sogar jede andere Anlageform. So ist bei Kleinanlegern, welche ihre Immobilien oft mit einem hohen Fremdkapitalanteil finanzieren und die Darlehen bis zum Renteneintritt tilgen, die Immobilie häufig die größte Vermögensposition. Aber auch bei High Net Worth Individuals liegt der Anteil der Anlageklasse in den letzten sieben Jahren relativ konstant zwischen 14 Prozent und 24 Prozent und in 2014 bei 19 Prozent und damit häufig gleichauf mit den Assetklassen Aktien oder Renten.

Geringes Know-how

Trotz eines sich auf geschätzte 9,5 Billionen Euro belaufenden Immobilienvermögens der Deutschen kommt der Anlageklasse Immobilien im Private Wealth Management jedoch häufig eine nur stark untergeordnete Bedeutung zu. Dabei ist gerade dieses aufgrund der immobilienspezifischen Besonderheiten, wie einem gegenüber einer Wertpapieranlage typischerweise deutlich längeren Anlagehorizont, hohen und häufig auch fremdfinanzierten Anlagevolumen, standortspezifischer Faktoren und Heterogenität mehr als geboten.

Weiterhin ist auch das Wissen und Know-how um Immobilienanlagen im Privatvermögen gegenüber liquiden Wertpapieranlagen nicht nur bei Privatanlegern, sondern auch bei Banken und Finanzdienstleistern vergleichsweise gering ausgeprägt.

Zwar bestehen im Bereich der Immobilienvermittlung oder -finanzierung einzelne Anknüpfungspunkte, es fehlt jedoch vielfach eine ganzheitliche Betrachtung und die Integration in eine ganzheitliche Asset Allocation, finanzplanerische Liquiditäts-, Rendite- und Risikoaspekte sowie die einkommen- und erbschaftsteuerliche Optimierung und rechtliche und steuerliche Aspekte. Es bedarf daher eines ganzheitlichen Private Real Estate Managements.

 

Seite zwei: Kaum professionalisiertes Immobilienmanagement

Weiter lesen: 1 2 3

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Rendite+ 3/2016 "Immobilien"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Deutschlands beste Wohnimmobilien-Standorte - Marktreport Anlageimmobilien - Aktuelle Baufinanzierungstrends - Mietrecht etc.


Ab dem 1. September im Handel.

Cash. 9/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Brexit - China - Digitalisierung - Offene Immobilienfonds - Berlin - Hitliste Maklerpools

Ab dem 11. August im Handel.

Versicherungen

Stationäre Zusatzversicherung: Die besten Tarife und Anbieter

Das Hofheimer Analysehaus Morgen & Morgen (M&M) hat die Bedingungswerke von stationären Zusatversicherungen untersucht. Von 272 Tarifkombinationen von 37 Anbietern, die im “M&M Rating Stationär Zusatz” unter die Lupe genommen wurden, erhielten 56 die Bestbewertung von fünf Sternen.

mehr ...

Immobilien

Jost Paffrath neuer Leiter Kapitalanlage bei Ziegert

Jost Paffrath, bisher Vice President Sales bei Immobilienscout24, ist als Leiter Kapitalanlage zum Berliner Unternehmen Ziegert Bank- und Immobilienconsulting gewechselt.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche Sparer stellen sich auf Negativzinsen ein

Die EZB-Geldpolitik hat die Erträge der deutschen Anleger extrem stark schrumpfen lassen. Negativzinsen mussten sie aber bislang nur in Ausnahmefällen zahlen. Der Rademacher-Kommentar

mehr ...

Berater

Safe.me-CEO wechselt zu Blau direkt

Wie Blau direkt mitteilt, wird Michael Stock künftig die neu geschaffene Management-Position “Head of Business Development” beim Lübecker Maklerpool übernehmen. Er wechselt damit aus seiner bisherigen Position als CEO des Insurtechs Safe.me, das er auch gegründet hat.

mehr ...

Sachwertanlagen

Südkoreanische Reederei Hanjin stellt Insolvenzantrag

Als Folge der kriselnden Schifffahrtsmärkte ist die größte südkoreanische Reederei Hanjin Shipping zahlungsunfähig. Der Insolvenzantrag sei am Mittwoch dem Bezirksgericht in Seoul übergeben worden, teilte eine Sprecherin des mit umgerechnet 4,5 Milliarden Euro verschuldeten Unternehmens mit.

mehr ...

Recht

IVD fordert Nachbesserung der WIKR

Der Immobilienverband Deutschland (IVD) fordert, dass der Gesetzgeber bei der EU-Wohnimmobilienkreditrichtlinie (WIKR) nachbessert. Dafür hat er ein neunseitiges Positionspapier mit Vorschlägen herausgegeben, mit denen sich die Kreditklemme lösen lasse.

mehr ...