Anzeige
20. Mai 2015, 09:11
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Hamburg: Die Wohnungsmieten wachsen wieder

Nach zwei verhaltenen Jahren befinden sich die Mieten in Hamburg nach Angaben von Immowelt wieder im Aufwärtstrend. Derzeit müssten Mieter im Schnitt rund 26 Prozent mehr zahlen als noch vor fünf Jahren.

Mieten Hamburg

Hamburg: Der zunehmende Anteil von Neubauwohnungen trägt zum Anstieg des Mietniveaus bei.

Nach einer Verschnaufpause ziehen die Mieten in Hamburg nach Angaben des Portals Immowelt wieder deutlich an: Seit dem vergangenen Frühjahr kletterten sie um sieben Prozent und lagen im ersten Quartal 2015 bei einem mittleren Angebotspreis von 11,20 Euro pro Quadratmeter.

Das ergibt der Fünf-Jahresvergleich der angebotenen Mietobjekte von Immowelt. Zwischen 2012 und 2014 waren die Preise gar nicht beziehungsweise nur um drei Prozent gestiegen.

Mietniveau steigt stärker als Kaufkraft

Insgesamt müssen die Hamburger derzeit im Schnitt 26 Prozent mehr zahlen als im Jahr 2010. Die Kaufkraft der Hanseaten stieg in diesem Zeitraum im Mittel um zehn Prozent. Um den Aufwärtstrend zu stoppen, wurden in Hamburg im vergangenen Jahr über 8.100 Wohnungen neu gebaut.

Der steigende Anteil sanierter und neuer Wohnungen wirkt sich laut Immowelt allerdings steigernd auf das Mietniveau aus, Preise unter neun Euro pro Quadratmeter seien zur Seltenheit geworden.

Hamburg trotzdem deutlich günstiger als München

Der Großteil der angebotenen Wohnungen in der Elbmetropole kostete im ersten Quartal 2015 laut Immowelt zwischen 8,90 Euro und 14,30 Euro pro Quadratmeter. Vor fünf Jahren lag diese zwei Drittel-Spanne noch zwischen 7,30 Euro und 11,80 Euro.

Trotzdem seien die Mieten im hohen Norden im Vergleich zu München noch deutlich günstiger. Dort müssen nach Angaben von Immowelt mit 15 Euro pro Quadratmeter 33 Prozent mehr bezahlt werden.

Datenbasis für die Berechnung der Mietpreise in Hamburg waren 12.150 bei Immowelt inserierte Angebote. Die Preise geben jeweils den Median der im ersten Quartal 2010 bis 2015 angebotenen Wohnungen wider. Der Median ist der mittlere Wert der Angebotspreise. (bk)

Foto: Shutterstock

 

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 12/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Flaggschiff-Fonds – IDW S4-Standard – Crowdinvesting – Bankenwelt

Ab dem 17. November im Handel!

Special 4/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Regulierung – betriebliche Altersversorgung – Unfallversicherung – Privathaftpflicht – Gewerbehaftpflichtpolicen

Ab dem 25. Oktober im Handel!

Versicherungen

IDD: 100 Millionen Euro Umsetzungskosten für Assekuranz

Auf die Assekuranz kommen durch die neue EU-Vermittlerrichtlinie IDD (Insurance Distribution Directive) Umsetzungskosten in einer Gesamthöhe von schätzungsweise 100 Millionen Euro zu. Dies geht auf eine aktuelle Berechnung der Unternehmensberatung Zeb zurück.

mehr ...

Immobilien

Erstes Urteil im S&K-Prozess

Das Landgericht Frankfurt hat den Hamburger Unternehmer Hauke B. in Zusammenhang mit dem Skandal um das Frankfurter Immobilienunternehmen S&K zu einer Haftstrafe von fünf Jahren und drei Monaten verurteilt.

mehr ...

Investmentfonds

Finanz- und Investmentbranche: Die reichsten Deutschen

Welche Persönlichkeiten aus der Finanz- und Investmentbranche zählen zu den vermögendsten Deutschen? Cash.Online hat sich das Echtzeit-Ranking des Wirtschaftsportals Forbes.com angeschaut und die Top Five der reichsten Deutschen des genannten Segments zusammengestellt.

mehr ...

Berater

“Eine Nachfolge kann jederzeit erforderlich werden”

Um ihren Ruhestand finanziell abzusichern, sollten Makler sich möglichst frühzeitig mit der Nachfolgeplanung beschäftigen. Statt den Bestand zu verkaufen, kann es sich unter Umständen lohnen, die Bestände auslaufen zu lassen, meint Oliver Pradetto, Geschäftsführer des Lübecker Maklerpools Blau direkt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Paribus startet ersten Immobilien-Publikums-AIF

Die Paribus-Gruppe aus Hamburg hat ein Bürogebäude in Berlin-Charlottenburg für ihren ersten geschlossenen Immobilien-Publikumsfonds nach KAGB erworben. Der Vertrieb des alternativen Investmentfonds (AIF) wurde bereits gestartet.

mehr ...

Recht

BGH-Urteil: Ab welchem Zeitpunkt gilt ein Beamter als berufsunfähig?

Wird ein Beamter wegen Dienstunfähigkeit “mit Ablauf” eines Monats in den Ruhestand versetzt, dann tritt der Versicherungsfall am letzten Tag dieses Monats ein. Damit ist der Versicherer leistungspflichtig, auch wenn die Versicherungsdauer am selben Tag endet.

mehr ...